Tesla hat höchstens mit halb so vielen Reservierungen des Model 3 gerechnet, sagt Musk

Tesla-CEO Elon Musk twittert seit der Model 3-Präsentation sehr fleißig. Zuerst sprach er über Expansionspläne, dann über die Anzahl an Reservierungen, die man mit dem Tesla Model 3 von Tag zu Tag erreicht. Vor 14 Stunden ist man bei 253.000 Reservierungen angekommen. Im Laufe des Tages will Musk noch eine aktuellere Reservierungszahl nennen, die dem Stand der letzten 72 Stunden entspricht. Außerdem erklärt er, dass man gerade alle Hebel in Bewegung setzt, damit man die Produktion schneller hochfahren kann als zuvor geplant.

Der CEO twittert aber nicht nur über die Anzahl der Reservierungen, sondern steht auch Rede und Antwort bei Anfragen seiner Follower. Auf die Frage hin, welche Erwartungen er in Bezug auf die Anzahl an Reservierungen hatte, antwortete der CEO: „Vielleicht 1/4 oder 1/2 von dem, was eingetroffen ist. Keiner bei Tesla hätte gedacht, dass es vor dem 2. Teil der Enthüllung so viele wären.“ Noch vor der offiziellen Präsentation hatte Musk via Twitter angekündigt, dass es zwei Präsentationen zum Model 3 geben wird. Die Zweite wird kurz vor der Produktion stattfinden und soll noch einige weitere Überraschungen bereithalten.

Weiter schrieb Musk, dass er auch darüber überrascht war, wie viele Personen vor den Tesla Stores in der Warteschlangen standen, um sich das Model 3 zu reservieren. Er rechnete mit 20 oder 30 Personen, aber nicht mit 800. Dass sich das Anstehen aber gelohnt hat – unabhängig von einer besseren Reservierungsnummer – zeigt ein weiterer Tweet des CEO. Wie es heißt, können all diejenigen, die sich ein Model 3 reserviert haben, mit einem kleinen Geschenk rechnen. Wer jedoch an einer sehr langen Warteschlange anstand, der bekommt sogar etwas mehr. Unter anderem soll es ein Model 3 Modellauto geben (ob für alle oder nicht, ist nicht eindeutig beantwortet).

In einem seiner Tweets gab Musk auch bekannt, dass eine der präsentierten Felgen der gezeigten Model 3-Prototypen es bis in das finale Produkt schaffen wird. Auf die Bitte hin, dass die von einem Nutzer gezeigte Felge es in die Produktion schaffen soll, antwortete Musk: „Sie wird. Wir haben eine Menge Zeit an denen verbracht.“

Auch äußerte sich Musk zu den Expansionsplänen für Indien. Wie es heißt wird man vor Ort agieren, noch bevor das Model 3 in die Produktion geht. Das bedeutet, dass Tesla noch vor Ende 2017 in Indien vertreten sein wird.

In seinem bisher letzten Tweet veröffentlichte Musk eine Skizze des Model 3 von Franz von Holzhausen.

  • Josua

    Was kostet das Model 3 in Europa? Gibt es schon einen Preis für das Basismodell?
    40k€ ?

    • Cassandra

      Kann man natürlich jetzt noch nicht zu 100% sagen…
      Kommt natürlich auch darauf an wie der Euro steht zu der Zeit
      Ich denke das die Basis Version so um die 38.000 kosten wird

    • mitleser

      Nein es gibt noch keinen Preis. 42k€ sind realistisch…

  • TAner

    Lt. EM 273k bis gestern (Samstag).

  • FVK

    276.000 schon

  • Dirk Weige

    Tja, wenn so 85-90% auch zu festen Bestellungen umgewandelt würden, kann man sagen, dass bereits fast die erste 1,5 Jahresproduktionen ausverkauft wären! … Hui! Niemand will ein Elektroauto – ja klar! 😉

  • Stefab

    Ich hoffe ca. €37.500,- für das Basismodell. Habe beim Model S geschaut und da hat man ca. 10% Aufschlag zum US$ Preis. Notfalls muss Tesla die EU-Modelle ein bisschen quersubventionierten, Hauptsache es bleibt unter 40k Euro.