Tesla hebt Leistungslimitierung bei zu häufiger Nutzung der maximalen Leistung wieder auf

Ende des Jahres haben wir darüber berichtet, dass Tesla die Leistung von Performance-Modellen bei zu häufiger Nutzung des Launch Mode limitiert, da sich dies negativ auf die Haltbarkeit einzelner Bauteile auswirkt. Dies ist jedoch nicht nur bei Tesla der Fall, auch andere Hersteller von Sportwagen mit entsprechender Funktion handeln ähnlich und limitieren die Leistung der Fahrzeuge.

Nun war dies bei Tesla bisher jedoch nicht bekannt und wurde vom kalifornischen Autobauer zuvor auch nicht kommuniziert, weswegen einige Kunden verärgert über diesen Umstand waren. Es war weder bekannt, ab wann genau die Leistung reduziert wird noch wie lange diese Limitierung anhält. Zudem betreffe diese Limitierung alle Performance-Modelle außer dem aktuellen P100D.

Im englischsprachigen Forum Tesla Motors Club gab es deshalb eine über 100 Seiten lange Diskussion, in der viele Kunden ihren Unmut kundgetan haben. Das hat auch Jon McNeill mitbekommen, Teslas Verantwortlicher für den weltweiten Absatz, der sich dort ebenfalls zu Wort meldete und versprach, dass die Limitierung mit dem nächsten Softwareupdate aufgehoben wird.

Hallo zusammen,

auf Basis eures Inputs, haben wir uns dazu entschieden, alle softwareseitigen Leistungsrestriktionen in Verbindung mit der häufigen Nutzung von maximaler Leistung zu entfernen. Diese Änderungen werden mit dem nächsten Softwareupdate (in ca. drei Wochen) ausrollen.

Wir haben diese Limitierung dazu verwendet, um proaktiv gegen den Verschleiß und die Abnutzung der Antriebseinheit vorzugehen. Stattdessen werden wir den Zustand der Antriebseinheit überwachen und unsere Kunden darüber informieren, wenn ein Service fällig wird, sodass wir frühzeitig die Bauteile ersetzen können, um die Leistung des Fahrzeugs weiter zu gewährleisten.

Gegenüber dem Branchendienst Electrek hat Tesla zudem bestätigt, dass der Austausch von Bauteilen aufgrund einer starken Abnutzung durch häufiger Verwendung der maximalen Leistung durch die Gewährleistung gedeckt wird. Zudem wird man aus Sicherheitsgründen und um Unannehmlichkeiten zu vermeiden, den Austausch schon vor einem mögliche Ausfall durchführen.

  • Andreas Ullrich

    Die Tesla Modelle leiden ja wahrlich nicht an Leistungs- und vor allem Spurtvermögen. Dass Launch Modes die Mechanik etc. stärker beanspruchen ist eine Binsenwahrheit, nicht nur bei Tesla. Ich habe die Launch Control an meinem (E46) BMW M3 damals genau einmal benutzt – danach war das Gefühl „so what“? Für mich hat das eher was mit Kinderquartett-Spiel „wer kann schneller“ zu tun…muss aber jeder selber wissen.
    Dass die Tesla Community aus diesem Postpubertären Alter raus ist zeigt die Mehrzahl der anzutreffenden 85 + 90D Modelle.