Tesla-Kunden haben 100 Millionen Meilen mit dem Autopiloten zurückgelegt

Tesla gab offiziell bekannt, dass die eigenen Kunden bisher 100 Millionen Meilen mit eingeschaltetem Autopilot gefahren sind. Sterling Anderson, Teslas Verantwortlicher für den Autopiloten, erklärte den Besuchern auf dem EmTech Digital Conference Day in San Francisco (via The Verge), dass die dadurch gesammelten Daten dafür genutzt werden, um den Autopiloten weiterzuentwickeln, zu verfeinern und in Zukunft weitere Funktionen einzuführen.

Aktuell befinden sich circa 70.000 Tesla-Fahrzeuge im Umlauf, die über die Autopilot-Funktion verfügen. Dadurch kann Tesla Daten von bis zu 2,6 Millionen Meilen pro Tag sammeln. Damit übertrifft man sogar das Programm von Google, welches mittels selbstfahrenden Autos gerade einmal 1,5 Millionen Meilen in der gesamten Programmlaufzeit sammeln konnte.

Der Autopilot von Tesla wird nach der US-Bundesbehörde National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) als Level 2 der autonomen Fahrzeuge bewertet. Ein vollständig autonomes Fahrzeug, welches ohne jegliche menschliche Interaktion fahren kann, hätte die Einstufung Level 4. Gerade deshalb betonte Anderson auf der Veranstaltung: „Seien Sie bereit, um (das Steuer, Anm. d. Red.) zu übernehmen“.

Was man definitiv nicht tun sollte, ist bei eingeschaltetem Autopiloten zu schlafen: