Tesla Model 3: Serienreife Fahrzeuge werden bereits produziert

Wie der Branchendienst Electrek berichtet, hat Tesla-CEO Elon Musk in einem kürzlich durchgeführten Conference Call gesagt, dass die aktuell gefertigten Model 3 nahezu vollständig mit den Produktionsanlagen hergestellt werden, die auch später in der Serienfertigung genutzt werden. Deshalb bezeichnet man diese Fahrzeuge bereits als „serienreif“ statt als „Beta Prototypen“.

Beim Tesla Model S und Model X hat man sich noch an die branchenüblichen Standards gehalten und zunächst Pre-Alpha Showcars, dann Alpha Prototypen, Beta Prototypen und im Anschluss serienreife Fahrzeuge hergestellt, bevor dann tatsächlich die Serienfertigung begann. Diesen Prozess wollte man beim Model 3 vereinfachen.

Beim Mittelklassefahrzeug hat man sich nicht darauf konzentriert, die einzelnen Prototypen zu entwickeln, sondern die entsprechenden Fertigungsanlagen möglichst effizient zu gestalten, da diese wiederum die einzelnen Fahrzeugteile herstellen. Laut Musk sei die Qualität der aktuell hergestellten serienreifen Model 3 höher als sie noch bei den serienreifen Model S oder X war.

Während man derzeit noch die bei der 1. Enthüllung Anfang letzten Jahres gezeigten Prototypen auf öffentlichen Straßen sieht (zuletzt auf Video festgehalten vor der SpaceX-Hauptverwaltung), glaubt Musk, dass man die aktuell hergestellten, serienreifen Model 3 bereits in ein oder zwei Wochen für Testfahrten nutzen wird.

Über die kürzlich durchgeführte Kapitalbeschaffung in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar, sagte Musk, dass diese genügen würde, um ein „angemessenes“ Produktionsniveau beim Model 3 zu erreichen. Er glaubt zwar, dass man dieses Jahr zu 80 Prozent kein weiteres Kapital mehr beschaffen müsste, falls aber doch, würde man einen „revolvierenden bzw. forderungsbesicherten Kredit“ aufnehmen.

  • theBIGeasy

    @TK: nur weil man es immer wieder wiederholt wird aus electrek noch kein Branchendienst. Die Seite hat einen ganz klären Tesla-Fokus und ist alles andere als neutral. Insbesondere trifft das auf den Hauptautor Fred Lambert zu.

    • Jens B. H.

      Was soll denn dieser Einwurf? Electrek berichtet ziemlich über alles was in der Branche passiert. Und weil nun mal Tesla die Firma No1 ist in der Branche kommen die ziemlich oft darin vor. Also Electrek als Branchendienst zu bezeichnen ist ja wohl mehr als legitim.

      PS: Peinlich genug das hier über Begriffe gestritten werden muss. Und ich beteilige mich auch noch daran…

      • Jens B. H.

        Und in der Zwischenzeit wird in Amerika eine weitere Branche digitalisert, die deutsche Arbeitsplätze bedroht. Aber lass uns noch ein bisschen diskutieren. tststs

    • Teslamag.de (TK)

      Abgesehen davon, dass ich die Bezeichnung für korrekt halte, lese ich in Ihrem Kommentar keinen alternativen Vorschlag. Wollen Sie einen liefern?

      • theBIGeasy

        Fanblog z.B.
        Für einen Branchendienst fehlt ganz klar die neutrale Berichterstattung und die Relevanz mancher Beiträge, oder ist es relevant, wenn ein Tesla mal wieder einem Auffahrunfall entgangen ist. Die Berichte findet man ja nicht einmal, aus gutem Grund, auf Ihrer Seite.

        • Teslamag.de (TK)

          Sicherlich ist Electrek tendenziös, aber es wird auch kritisch über Tesla berichtet (wenn auch eher selten). Zudem werden viele weitere Themen behandelt. Fanblog halte ich nicht für gerechtfertigt, die Aussagen werden begründet und Quellen werden hinterlegt. Dass man darüber hinaus den ein oder anderen Artikel veröffentlicht, der eher zur Unterhaltung dient, sagt nichts über die Qualität aller anderen Artikel aus. Ist zwar auch nicht die Art und Weise, wie ich es machen würde, aber Electrek muss nun einmal auch Klicks generieren und Einnahmen erzeugen. Solche Artikel über (beinahe) Unfälle bringen leider genau das.

          • theBIGeasy

            Sie sagen es ja selber: tendenziös. Ein Branchendienst berichtet allerdings wertneutral über Entwicklungen in einer Branche. Da haben dann auch keine Testberichte Platz.

        • cleeee

          Tja manchmal muss man eben auch das Positive am Autoplilot loben während sich hier fast alle Medien immer auf den nächsten Teslaunfall stürzen. So gleich sich das Ganze dann aus.

        • Nelkenduft / AHF

          Wenn Electrek ein Fanblog ist, was sind dann bitte die großen Nachrichtenseiten mit ihren oft dummdreisten Berichten zu Gunsten der Werbekunden? In fast jedem der in deutschen Massenmedien veröffentlichten Artikel zum Thema E-Mobilität sind eklatante Falschinformationen enthalten, die ich beim Branchendienst Electrek so noch nie gesehen habe.

        • PV-Berlin

          So neutral wie der ADAC, Auto Bild, n-tv ? Was ist überhaupt neutral?
          So weit mir bekannt ist, stellen sie nur Fakten rein und bewerten diese eigentlich nicht wirklich. Das sie einige Fakten/ Meldungen insoweit mal Hoch projektieren, ist normal.

          Die euphorischen ‚Berichte‘ der o.g. Medien über Tesla Töter und e-Autos die 2025 dann viel besser sein werden, als das Modell S aus 2015 sind dann was?

          • theBIGeasy

            Würden Sie eine der von Ihnen genannten Beispiele als Branchendienst bezeichnen? Wenn ja, dann haben sie eine komische Vorstellung von einem Branchendienst.

  • Sonntagskuchen

    Gute Nachrichten!! Ich bin optimistisch, dass ich Sommer 2018 mein persönliches Model 3 bekomme.

    @theBIGeasy: diese Seite hat auch einen klaren TESLA Fokus. Was ist schlimm daran? SIe brauchen es ja nicht lesen, wenn Sie es als Zeitverschwendung empfinden.

  • PV-Berlin

    Zum Glück nicht meinen und die meiner Familie, im Gegenteil ohne Diesel und Benziner in der Stadt, werde ich blendende Geschäfte machen und meine Anlagen (zum Großteil Immobilien + EE) werden an Wert noch steigen.

    Der überversorgte VW Bandarbeiter geht mir am Arsch vorbei. Wäre doch mal schön, dass der Focus in D. auf die Reale Welt gestellt wird, in der weit aus qualifiziertere Facharbeiter, die weit aus härter arbeiten müssen, noch nicht mal 50% von dem haben, was so ein doofer Schrauber am Band p.A. einstreicht. *inkl. allem

    • theBIGeasy

      Der überversorgte VW-Bandarbeiter? Das ist also Ihre Sicht auf die Dinge. Bravo. Was tragen Sie denn bitte zur Volkswirtschaft bei? Was stellen sie her? Welche Leistungen erbringen sie, dass sie sich über handwerklich tätige Menschen mokieren?

      • PV-Berlin

        Ich besitze u.a. mehrere Unternehmen die handwerkliche Leistungen erbringen und Anlagen u.a. fertigen. Deshalb schreibe ich ja das auch.