Tesla Model S: Erste Informationen zur Firmware 6.0 aufgetaucht

tesla-model-s-firmware-60

Im englischsprachigen Forum „Tesla Motors Club“ hat ein Nutzer erstes Bildmaterial veröffentlicht, welches scheinbar die Neuerungen der Firmware 6.0 präsentiert. Es handelt sich dabei um Screenshots der aufgespielten Firmware, welche alle Neuerungen aufführt. Es scheint dabei vor allem Neuerungen in der Navigation, im Kalender und im Power-Management zu geben.

Da im Betreff „Update Succeeded“ zu lesen ist, kann man davon ausgehen, dass die ersten Fahrzeuge bereits die neue Firmware 6.0 eingespielt bekommen haben. Sicherlich kann es sich dabei auch um eine Beta-Version handeln, jedoch verraten solche „Leaks“ oftmals eine baldige Veröffentlichung. Einen offiziellen Termin zuf Verfügbarkeit der neuen Firmware gibt es indes nicht.

Ein wichtiger Punkt in der Firmware 6.0 scheint die Traffic-Navigation zu sein. Demnach navigiert das installierte System im Model S nun je nach Verkehrslage und sucht beispielsweise bessere und schnellere Routen, wenn in der eigentlichen Strecke Staus entstehen. Die Verkehrslage wird hierbei durchgehend beobachtet, sodass auch Änderungen während der Fahrt entstehen können.

An Wochentagen wird in der Früh die Strecke zur Arbeit analysiert, sodass man automatisch eine bessere Strecke vorgeschlagen bekommt, wenn sich in der üblichen Strecke Staus bilden sollten. Gleiches gilt für die Rückfahrt von der Arbeit nach Hause am Nachmittag. Es kann eingestellt werden, ab welcher Zeitersparnis eine Alternativroute vorgeschlagen werden soll.

Darüber hinaus gibt es neue Karten und eine überarbeitete Routenführung für das Navigationssystem. Wenn man nun im Kalender eine Veranstaltung mit einer Adresse einfügt, so wird man an dem Tag gefragt, ob man sich dorthin navigieren lassen möchte. Außerdem kann man den heutigen und morgigen Tag des Kalenders von seinem Smartphone aus einsehen.

Das Power-Management ermöglicht mit der Firmware 6.0 ein besseres Management der benötigten Energie im Tesla Model S. Mit der „NIGHTLY“-Funktion (de.: Nächtlich) wechselt das Model S in den Energiesparmodus in der Zeit von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens. Mit der Funktion „Allways Connected“ hat man schnelleren Zugriff auf das Model S via Smartphone.

Zwar gibt es in der „Allways Connected“-Funktion auch direkt eine 3G Internetverbindung sobald man in das Auto einsteigt, jedoch verbraucht dieser Modus auch etwas mehr Energie. Eine weitere der bisher bekannten Neuerung betrifft die Namensgebung. Nun ist es dem Besitzer möglich seinem Model S auch einen Namen zu geben, welcher auch im Smartphone angezeigt wird.

Die Webseite 9to5Mac weist bei dieser Firmware darauf hin, dass man dem Informationstext entnehmen kann, dass es dem Fahrer bald schon möglich sein wird sein Auto vollkommen ohne Autoschlüssel zu starten. Stattdessen kann scheinbar das eigene Smartphone (aktuell nur iPhone) dafür genutzt werden, wobei der eigene Fingerabdruck als Diebstahl-Schutz funktionieren soll.