Tesla Model S P90D: Ludicrous-Mode Easter Egg entdeckt

Dass Elon Musk in den Fahrzeugen von Tesla Motors gerne kleine Spielereien, sogenannte „Easter Eggs“, einbaut, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. So ist es möglich den Lautstärkeregler des Model S statt typischerweise von 0 bis 10 sogar auf 11 (up to eleven) hochzudrehen. Auch eine Anspielung auf die James Bond-Filmreihe ist im Bordcomputer zu finden.

Da Enthusiasten und Kunden von Tesla Motors solche Spielereien gerne aufdecken, werden diese womöglich auch in zukünftige Modelle integriert werden. Erst im März hatte Musk via Twitter angekündigt, dass man in 2015 noch ein weiteres Easter Egg im Model S verstecken wird. Dieses wurde nun scheinbar gefunden – und zwar im neuesten Topmodell, dem Model S P90D.

Wenn man im Menüpunkt „Acceleration“ die Funktion für „Ludicrous“ lang genug gedrückt hält, so erscheint für wenige Sekunden eine aus Science-Fiction-Filmen bekannte Sequenz, die eine schnelle Beschleunigung im Weltall imitieren soll. Dieses Easter Egg dürfte wohl ähnlich wie die Namensgebung „Ludicrous Speed“ an die Science-Fiction-Filmkomödie „Spaceballs“ angelehnt sein.

  • heinzi

    Bei BMW und Daimler wird man einen Arbeitskreis einrichten, um mit dem Direktorium abzustimmen, welches Easter Egg in die Software eingebaut werden soll. Verschiedene Abteilungen werden Konzepte hierzu erstellen. Vermute ich einfach mal aufgrund ihrer Unternehmenskultur ,-)

    • Schlaumeier

      Oh, ein Insider! 😉
      btw. Du hast die von allen Abteilungen vollständig befüllte Szenarien-Bewertungs-Matrix vergessen. Ohne die gibt es gar keine Entscheidung! 🙂 🙂 🙂

  • Michael W

    Ich vermute, dass diese Abgasmanipulation bei VW auch eine Art Easter Egg sein sollte… 😉