Tesla Model S wird in begrenzter Zahl als Cabrio umgerüstet

tesla-model-s-cabrio

Eigentlich sind Elektrofahrzeuge perfekt dafür geeignet, auch als Cabrio-Variante angeboten zu werden. In keinem anderen Fahrzeug kann man nämlich die Geräuschkulisse der umliegenden Natur besser genießen, als in einem Fahrzeug ohne Motorgeräusche.

Tesla Motors bietet ein solches Modell leider nicht an, dafür hat sich jetzt der kalifornische Karosseriebauer Newport Convertible Engineering (NCE) an diese Aufgabe gewagt. Ab Juli möchte man nämlich für einen chinesischen Investor insgesamt 100 Model S Cabrios bauen.

Laut Firmenchef Al H. Zadeh führt man in der Zwischenzeit jedoch auch schon erste Gespräche mit Tesla Motors, wodurch man sich eine Zustimmung zum Bau weiterer 5.000 Model S Cabrios erhofft. Ob Tesla darauf eingeht oder bald womöglich selbst ein solches Modell anbietet, wird sich schon bald zeigen.

Für den Einbau eines solchen Stoffverdecks werden $29.000 fällig oder knapp 21.000 Euro. Ein versenkbares Hardtop schlägt dagegen mit satten $49.000 oder knapp 36.000 Euro zu Buche. NCE könnte auch außerhalb der USA eine solche Umrüstung anbieten, schließlich besitzt man auch Filialen in Barcelona und Dubai.