Tesla Model X soll Anhänger auch mit hoher Geschwindigkeit ziehen können

Das Tesla Model X ist das erste elektrische Fahrzeug, das eine erhebliche Anhängelast ziehen kann. Nun erklärte Analyst Trip Chowdrhy von Global Equities gegenüber StreetInsider, dass der elektrische SUV eine hohe Anhängelast auch mit „sehr hoher Geschwindigkeit“ ziehen kann. Das habe er laut eigener Aussage in der Produktionsstätte in Fremont beobachten können.

An Kunden des Analyseunternehmens betonte Chowdrhy vor allem folgende Faktoren:

  • Tesla Motors testet das Schleppen im Geschwindigkeitsbereich von 112 bis 120 km/h (70 to 75 mp/h) – Man habe bisher kein SUV gesehen, dass Anhänger mit einer solchen Geschwindigkeit zieht.
  • Der Anhänger hatte die Länge von 1,15 Mal der des Model X und war mit jeweils 2 Rädern pro Seite ausgestattet.
  • Trotz Regen machte das Model X einen stabilen und kontrollierten Eindruck.

Wenn das Tesla Model X mit 22 Zoll-Reifen ausgestattet ist, verfügt es über eine mögliche Anhängelast von umgerechnet circa 1,6 Tonnen (3.500 Pfund). Wird es hingegen mit 20 Zoll-Reifen versehen, beträgt die mögliche Anhängelast bereits umgerechnet circa 2,3 Tonnen (5.000 Pfund). Letztere dürfte es ermöglichen, eine Reihe von unterschiedlichen Anhängern mitzunehmen.

Trotz der positiven Nachricht, dass das Model X diese Anhängelast auch mit hoher Geschwindigkeit ziehen kann, muss man beachten, dass es mancherorts nicht erlaubt ist, eine bestimmte Geschwindigkeit mit Anhänger zu überschreiten. So beträgt in Deutschland – bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen – das maximale Tempolimit 100 km/h.

Vom Analysten fotografiertes Model X mit entsprechend großem Anhänger

Vom Analysten fotografiertes Model X mit entsprechend großem Anhänger

  • notting

    „So gibt es in Deutschland – unter bestimmten Voraussetzungen – ein Tempolimit von 100 km/h.“
    Das erweckt den Eindruck, dass man normal schneller fahren dürfte (mit AH). Richtig ist: Das aTL für einen PKW mit AH beträgt 80km/h. Und wenn man den entspr. Behörden-Kram gemacht hat bzw. die Anforderungen erfüllt, darf man nur(!) auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen eben die erwähnten 100km/h.

    Besser wäre gewesen: „So gibt es in Deutschland – unter bestimmten Voraussetzungen – ein *höheres* Tempolimit von 100 km/h.“ (oder besser „das höchste“?)

    notting

    • TK

      Danke, ist korrigiert.

  • Opa

    Die Grammatik in diesem Artikel ist eine Frechheit.

    • TK

      Hallo Opa,

      Sie irren sich. Nicht die Grammatik ist eine Frechheit, sondern Ihr Kommentar. Wenn Sie konstruktive Kritik beitragen wollen, dann tun Sie das bitte. Wenn nicht, sollten Sie uns Ihre Kommentare ersparen. Der Nutzer über Ihnen hat gezeigt, wie es richtig geht.

      • Sunny

        Danke! Ich finde es super, dass man immer wieder aktiv auf einen niveauvollen und konstruktiven Umgang hinweist. So macht es auch Sinn die Kommentare überhaupt zu lesen!

        • Hääää?

          Nun eventuell hat den Opa der Text zu stark an den
          Wehrmachtsbericht errinnert?

          Da wurde alles auch so einseitig dargestellt ( steht ja in einern der
          Kommentare auch ander könnten auch so schnell Fahren, wenn sie
          dürften ( oder verbotener Weise dies dann doch Tun )) um Tatsachen
          zu verschleiern. Wer von Technik was versteht ( eventuel tut das der
          Opa ) merkt ja schon wo der Hase im Pfeffer liegt und das Tesla wohl
          da begrenzend eingreiffen muß, um Personenschäden zu vermeiden.

          Wenn es soweit wit ist, werden wir das hier Lesen und dies nur zum
          Besten für Alle. Gelobt sei Tesla.

      • Marian

        Sehr gute Antwort, TK.
        Immer diese Nörgler in den Kommentarspalten.

  • Dr.M.

    Und zum neuen Jahr noch ein dickes Lob an TK für diese ständig aktualisierten Seiten!
    Sachfremde Kritik einfach nicht beachten…
    Ich freue mich schon auf die Tesla-News in 2016!

  • Andi Bar

    Fahre eigentlich generell 120 mit dem Boot ( 3.5t ) hinten dann … Ist also kein Hexenwerk …
    Aber möchte Tesla nicht kleinmachen bin ein großer Fan ….

  • Elektroautofan

    Mit welchem Auto fahren sie, Andi Bar?

  • Sebastian

    Jetzt wäre es ja nur noch interessant zu wissen wie weit das Model X dann noch kommt. 🙂
    Von supercharger zu supercharger muss ja wohl drin sein 😉 .
    Selbst das Tesla dies ausprobiert, zeigt ja wie weit die Elektromobilität kommen kann und wird und wie sehr es von der restlichen Automobilindustrie kleingeredet wird. Strom kann nix? Strom ist alles! Ohne Strom gäbe es auch keine Benziner. Könnten ja nicht mal gebaut werden.
    Warum also immer noch den Umweg über die Ölindustrie gehen?
    Ist genauso wie mit Fleisch, warum den Umweg über die Kuh gehen wenn man die Energie auch so haben kann 😉 …

    Auch ein großes Dankeschön an den Macher dieser Seite!!!
    Einen guten elektronischen Start ins neue Jahr noch…