Tesla Model Y: Elon Musk kündigt „S3XY“ auf Twitter an

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis Tesla Motors neben dem Model 3 auch ein weitere neues Fahrzeug ankündigt. Da das Model 3 jedoch erst im März enthüllt werden soll, hätte man eine Ankündigung eines weiteren Fahrzeugs erst deutlich später erwartet. Womöglich hätte es auch so sein sollen, wenn Elon Musk nicht erneut auf Twitter mehr ausgeplaudert hätte, als vorgesehen war.

Als Musk ein animiertes Bild veröffentlichte, welches die Falcon Wing-Türen des Model X in Aktion zeigt, kommentierte eine Twitter-Nutzerin selbiges mit den Worten: „Ohne zu lügen, ich würde meine Seele an Elon Musk für ein solches (Model X, Anm. d. Red.) verkaufen. Bitte sag mir, dass das Model 3 Crossover solche Türen hat!“. Dass ein Crossover-SUV erscheint, ist seit Juni offiziell bestätigt.

Musk hätte auf die Anfrage zwar nicht antworten müssen, doch der CEO hat es trotzdem getan und gab darüber hinaus noch weitere Informationen preis, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hätte. „Es wird ein Model 3 und ein Model Y geben. Eines von den beiden wird (solche Türen haben, Anm. d. Red.)“, antwortete Musk auf Twitter und kündigte somit ganz nebenbei das Model Y an.

Dass in Zukunft ein neuer Roadster erscheint, ist unlängst bekannt. Ob dieser den Namen Model Y trägt, geht aus der Nachricht von Musk nicht hervor. Einem Sportwagen wie dem Roadster würden die Falcon Wing-Türen sicherlich gut stehen. Womöglich wird man bei dem Model 3 deshalb aus Kostengründen weniger experimentieren und sich viel mehr an das Model S orientieren.

Obwohl noch nicht bekannt ist, welche Bauform das Model Y besitzen wird, scheint zumindest der Name nicht zufällig gewählt worden zu sein. Wenn man die Buchstaben S, X und Y mit der Zahl 3 in eine bestimmte Reihenfolge bringt, so erhält man „S3XY“ (oder „S≡XY“), was für „sexy“ steht. Schon zuvor hatte Musk angedeutet, dass Tesla Motors auf ein solches Wortspiel hinaus ist.

Da Musk seinen eigenen Tweet auch hier wieder gelöscht hat, scheint es so, als würde die Twitter-Nutzerin mit sich selbst schreiben. In Wahrheit lautete Musks Antwort jedoch: „there will be a Model 3 and a Model Y. One of the two will.“