Tesla führt neue Modellvariante 100D beim Model S und Model X ein

Nach der Einführung der Modellvariante P100D Ende August 2016, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die Versionen mit mehr Reichweite, die 100D-Modelle, eingeführt werden. Entsprechende Hinweise wurden zwar bereits Ende November entdeckt, doch seither blieb es ruhig um die mögliche Einführung eines neuen, reichweitenstarken Modells.

Nun wurde der Online-Konfigurator von Tesla jedoch über Nacht angepasst und bietet mit dem Model S 100D und dem Model X 100D zwei neue Modellvarianten zur Auswahl, die über eine NEFZ-Reichweite von 632 km respektive 565 km verfügen. Laut EPA (realitätsnaher) sind es geschätzte 335 Meilen (540 km) für das Model S und 295 Meilen (474 km) für das Model X.

Obwohl zu erwarten, hat Tesla das Model S 90D bisher nicht aus dem Online-Konfigurator entfernt, was heißt, dass diese Modellvariante weiterhin bestellt werden kann. Der Aufpreis vom 90D auf den 100D beträgt aktuell 7.000 Euro. Dafür gibt es 80 km mehr Reichweite (NEFZ). Es ist zu erwarten, dass die Nachfrage des 90D vom 100D kannibalisiert wird und das 90D bald verschwindet.

Variationen im Innenraum-Design des Model S eingeschränkt

Tesla hat nicht nur das neue 100D-Modell eingeführt, sondern auch bei der Design-Auswahl im Model S eine kleine Änderung vollzogen. Wer nunmehr den Innenraum nach seinen Wünschen kreieren will, der muss sich mit vordefinierten Design-Paketen, ähnlich der Auswahl beim Model X, zufrieden geben. Damit wird die Produktion vereinfacht, da weniger Individualität möglich ist.

So legen diese vordefinierten Innenraum-Pakete fest, welchen Bezug und welche Farbe die Sitze haben, aber auch welche Farben und welche Materialien beim Dekor und beim Dachhimmel verwendet werden. Darüber hinaus gibt es ab sofort ausschließlich die Premium-Sitze zur Auswahl, die Tesla selbst herstellt und nicht über einen Zulieferer bezieht.

Vordefinierte Desing-Pakete für das Innenraum-Design des Model S (Screenshot Tesla.com)

  • Die Frage ist dann, ob man wie beim P90D auf P100D auch beim normalen 90D ein Upgrade kaufen kann… und zu welchem Preis.

    • Don Barbone

      Steht doch im Text:
      „Der Aufpreis vom 90D auf den 100D beträgt aktuell 7.000 Euro.“

      Offtopic:
      Habt ihr euch schonmal gefragt was hinter dem Tesla-Logo steckt?
      Hier die Antwort:

      Musk auf Twitter:
      https://mobile.twitter.com/elonmusk/status/822180663285514240

      https://uploads.disquscdn.com/images/74e14e700bd2314fa6b4f727568d2a821f815504614eeee05eaaf7b9b97a50dc.jpg

      • Fritz!

        Sieht logisch aus. Und daß das dann auch noch sowas ähnliches wie ein T wird, war eher beabsichtigt als Zufall, denke ich…

      • Öhhmm…. lesen kann ich auch… ich habe nicht vom Aufpreis sondern vom Upgrade gesprochen.
        Das heisst…. 90er Batteriepack raus und 100er rein. Wie es auch bereits beim P Modell reservierbar ist.

    • Andreas Willi

      Ich besitze einen Tesla MX P90D. Tesla hat mir versprochen im Frühjahr (ca. April 2017)
      das Batteriepaket vom P90D auf P100D mit einen entsprechenden Aufpreis auszutauschen.

      • Wäre wirklich spannend, wie der Austauschpreis sein wird. Schliesslich nehmen sie ja 90kW an Batterien zurück.

  • cleeee

    Off topic:
    Die letzten Tage ist diese Seite extrem langsam bei mir und es braucht auf meinem PC sowie auf meinem Handy mehrere Sekunden, um eine Seite zu laden. Sehr lästig. Wenn im Moment ein paar Verbesserungen unter der Haube vorgenommen werden, dann wäre es hilfreich dies aus Transparenzgründen anzukündigen. Vielen Dank.

    • Ja, auch bei mir extreeeem langsamer Seitenaufbau…

      • Pamela

        dito. Hoffentlich hat sich TK keinen karierten Virus eingefangen ! 😉

        • ThomasJ

          Für in die Schweiz ist der Seitenaufbau wie ein Blinker. Mal geht er, mal geht er nicht. Ich dachte schon das hat damit zu tun, weil wir nicht in der EU sind … 😉

    • Jens B. H.

      Bei mir auch.

    • McGybrush

      Kann ich auch seit 2-3 Wochen nachvollziehen. Gefühlt ist es über Desktop schlimmer als über Handy. Und Egal wo ich bin. Österreich oder Deutschland.

    • Stefan

      Geht mir genauso und das über verschiedene Internetzugänge (Privat/Firma/Smartphone). Eine Mail and redaktion@teslamag.de wurde von GMAIL nicht zugestellt mit Hinweis auf SPAM Versender. Was ist denn hier los??

    • Cassandra

      Auch ich komme seit Tagen nicht mehr richtig auf die Seite….ein bekannter von uns meinte ..Verschwörungsmodus an :…Teslamag bekomme zuviele Klicks so das eine ddos Attacke auf der Seite läuft um das zu unterbinden…wer da wohl interesse daran hat brauchen wir ja nicht erläutern…Verschwörungsmodus aus…….aber ich erinnere mich an einen Fall aus den USA vom letzten Jahr wo eine gefakte Website erstellt worden ist um raus zubekommen wieviel Model 3 reserviert worden sind…ich glaub mich zu erinnern das jemand von GM dahinter steckte lass mich aber diesbezüglich gern verbessern….Gruss Cassandra

  • Pamela

    Zwischendurch ein bisschen OT zur Aufmunterung (Meeting von gestern):
    http://www.teslarati.com/tesla-ceo-musk-stoic-trump-talks-environment-meeting/

    “I’m a very big person when it comes to the environment. I have received awards on the environment.” said Trump

    Im Video sah Elon so aus, als wäre er voll konzentriert damit beschäftigt, dass ihm keiner seine Gedanken aus dem Gesicht lesen kann. 😀

    „Wenn jemand eine Fabrik aufstellen will, wird es beschleunigt. Sie müssen durch den Prozess gehen, aber es wird beschleunigt werden. Und wir werden uns um die Umwelt kümmern, wir werden uns um die Sicherheit kümmern, und all die anderen Dinge, um die wir uns kümmern werden. Aber Sie werden so einen tollen Service bekommen. Es wird kein Land geben, das schneller, besser, fairer wird und gleichzeitig die Bevölkerung des Landes schützt “

    Aber bitte, Herr Trump, nur zu ! Gesagt – getan ?

  • mike

    Ich finde den Aufpreis von 7000€ für 10kwh mehr, sehr happig. War nicht mal von 190$/kwh die Rede (Produktionskosten)??
    Das sind ja 70T€ für 100kwh, dann bleibt nicht mehr viel für das Auto übrig.
    Bei einem solchen Aufpreis glaube ich nicht das viele den 100er wählen.

    • Richard Müller

      Ich glaube, dass die Leute, die die 100er Akkus kaufen (ob Performance oder nicht) eh besser betucht sind (zumindest 90 % der Käufer). Das weiß auch Tesla und die brauchen ja gerade jetzt die Kohle dringend. Außerdem muss man in dem Preis auch die Entwicklungskosten mit einberechnen.

      Ich schätze die Käuferschickten so ein:

      100D: Firmen, die Reichweite brauchen.
      P100D: Wohlhabende Privatleute.

  • RP SERAY

    auf der Tesla US Website beträgt der Aufpreis vom 90D auf den 100D „nur“ 3.000 US$, daher sind die 7.000€ Aufpreis hierzulande nicht nachvollziehbar.