Tesla Motors priorisiert Bestellungen des P85D, Auslieferung innerhalb 20 Tage

tesla-p85d-prioritaet

Wie das Wall Street Journal in einem aktuellen Artikel berichtet, priorisiert Tesla Motors zurzeit alle Bestellungen des P85D und kommt dabei auf eine Auslieferung innerhalb von 20 Tagen nach Bestelleingang. Wenn man jedoch nicht das Top-Modell wählt, muss man sich mit einer weitaus längeren Wartezeit zufriedengeben. Dies habe auch ein Pressesprecher von Tesla Motors bestätigt.

Es heißt, wenn man sein Fahrzeug online bestellt und es sich dabei um ein Model S P85D handelt, muss man bis zur Auslieferung lediglich bis Ende März warten. Bestellt man jedoch alle anderen Modellvarianten, sei die früheste Auslieferung erst im Mai möglich. Aufgrund dessen mutmaßt das Wall Street Journal, dass Tesla Motors mit dieser Maßnahme den Umsatz steigern möchte.

Dennoch gab es zwischenzeitlich auch Bedenken, ob nicht eine gesunkene Nachfrage zu diesen kürzeren Wartezeiten führte, schließlich musste man im vergangenen Jahr oftmals noch über drei Monate auf sein Fahrzeug warten. Doch Tesla Motors macht nicht einen solchen Anschein und hält wohl weiter an dem Ziel fest, bis Ende 2015 insgesamt 55.000 Fahrzeuge abzusetzen.

Obwohl man bei Tesla Motors bisher nach dem Prinzip der Auftragsauslösung arbeitete, scheint man dies nun geändert zu haben. Im letzten Monat habe Tesla Motors scheinbar erklärt, dass man die Fertigerzeugnisse nun anders definiert. Während es zuvor Fahrzeuge waren, die zum Kunden verfrachtet wurden, sind nun auch Fahrzeuge gemeint, die zum direkten Verkauf stehen.

Brian Johnson, ein Analyst der Fahrzeugbranche von Barclays, erklärt: „Eine Abkehr von dem bisherigen Prinzip – Das bedeutet, dass Teslas Produktion nicht mehr reine Auftragsauslösung ist, wie es bisher der Fall war.“ Die monatlichen Absatzzahlen zu veröffentlichen, macht für Tesla Motors keinen Sinn. Somit muss man sich immer auf den Quartalsbericht der Kalifornier gedulden.

  • Dr.M.

    Diese Entscheidung, die P85D Bestelltungen vorzuziehen, dürfte schlicht und ergreifend damit zusammenhängen, dass die Marge beim P85D für Tesla am grössten ist. Und wer mehr bezahlt (und Tesla dann auch noch mehr davon hat), wird eben bevorzugt bedient. Wenn man denn die 700 PS unbedingt braucht, mir würde 85D ohne „P“ auch völlig reichen, aber wem es Spass macht…..
    Eine andere Frage ist, ob die Nachfrage nach dem Model S wegen der generell wohl kürzeren Wartezeit nachgelassen hat. Wenn ja, dann kann das mit dem Model X zusammenhängen – naja, oder eben mit dem Preis des Model S.

  • Measureman

    Das gilt nur für die USA-Seite, auf der deutschen Bestellseite liegen alle Lieferzeiten auf gleichem Niveau. Am Ende des Quartals möchte Tesla offensichtlich noch ein paar teure Fahrzeuge bauen und direkt ausliefern.

  • xXX

    die Maßnahme macht Sinn, sie motiviert vermutlich einige Kunden statt einem 85D den P85D zu nehmen. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass einigen Premium Kunden die Wartezeiten bei TESLA zu lang sind und sie dann lieber zu Aston Martin, BMW, … greifen würden.
    Für die „armen“ Leute, die sich „nur“ das „kleine“ Model S leisten können, ist das natürlich traurig 🙂