Tesla Motors: Goldman Sachs glaubt an Kapitalbedarf von sechs Milliarden US-Dollar

goldma-sachs-tesla-kapitalbedarf

Der Analyst Patrick Archambault des Finanzdienstleisters Goldman Sachs sieht für das Vorhaben von Tesla Motors einen Kapitalbedarf von sechs Milliarden US-Dollar vor. Dieser soll innerhalb der nächsten elf Jahr benötigt werden und vor allem für den schnellen Aufbau der Gigafactory als auch für die zukünftig breitere Produktpalette dienen.

„Mit all den geplanten Vorhaben – und viele davon werden nicht einmal in der Öffentlichkeit kommuniziert – sehen wir einen möglichen Bedarf an zusätzlichem Kapital“, heißt es in der Analyse. Weiterhin soll die Gigafactory circa 5 Milliarden US-Dollar kosten, wobei die im März ausgegebenen Wandelanleihen gerade einmal 2,3 Milliarden US-Dollar einbrachten.

Laut Archambault wäre der größte Kapitalbedarf in den Jahren 2017 bis 2025 vonnöten. Aktuell hält sich Tesla Motors mit Vorhersagen um benötigtes Kapital zurück. Kurz nach der Analyse fiel der Aktienkurs des kalifornischen Autobauers um 1,7 Prozentpunkte auf 259,32 US-Dollar. Dennoch konnte man in diesem Jahr insgesamt einen Anstieg von 72 Prozentpunkte vermelden.