Tesla Motors startet nächste Woche Pilotprogramm für Batteriewechsel-Stationen

tesla-batteriewechsel-pilotprogramm

Wie Tesla Motors im offiziellen Blog bekanntgab, will man nächste Woche das Pilotprogramm für Batteriewechsel-Stationen starten. Dafür wird man in einer Fabrik in der Nähe der Supercharger in Harris Ranch, Kalifornien, mit eingeladenen Model S-Besitzern erste Batteriewechsel vornehmen. Das Pilotprojekt soll die Technologie testen und die Nachfrage bestimmen.

Tesla Motors will mit dieser neuen Technologie den Kunden die Möglichkeit geben, sich zwischen einer kostenlosen Aufladung mittels Supercharger oder einer schnellen Aufladung über einem solchen Batteriewechsel zu entscheiden. Bereits im Oktober wurde bekannt, dass man die ersten Kunden eines solchen Batteriewechsels im Dezember dieses Jahres bedienen will.

Der Vorgang des Batteriewechsels soll insgesamt drei Minuten in Anspruch nehmen. Dabei ist es für die Maschine ein größerer Aufwand die neuen Schutzschilder des Akku-Pakets, bestehend aus Aluminium und Titan, zu lösen und wieder einzusetzen, als die Batterie selbst zu wechseln. Weitere Anpassungen könnten die Wartezeit auf unter einer Minute verkürzen, heißt es.

Ein Batteriewechsel soll dabei weniger kosten, als eine volle Tankladung einer Oberklassen-Limousine. Im Oktober nannte man hierbei einen Preis zwischen 60 und 80 US-Dollar. Tesla Motors möchte nun die Nachfrage nach einer solchen Wechselstation ermitteln, um anschließend zu prüfen, ob sich der weitere Arbeitsaufwand und Investitionen in diesem Bereich lohnen.