Tesla nutzt mittlerweile 50% der Kapazität der Produktionsstätte in Fremont

Tesla-Fremont-Werk-50-Prozent-Ausgelastet

Als Tesla Motors vor einigen Jahren die Produktionsstätte in Fremont kaufte, waren sich viele Analysten einig, dass dieses Werk viel zu groß für einen noch relativ unbekannten Fahrzeughersteller sei. Von den über 500.000 Quadratmeter Fläche nutzte Tesla zu Beginn lediglich 10% aus. Eine Fehlinvestition, glaubten viele.

Diese Tage liegen nun weit hinter uns. Laut ersten Berichten von anwesenden Reportern, soll Tesla nun mehr gar 50% des Werks nutzen, also circa 250.000 Quadratmeter. Dies ist vor allem für die Produktion des Model S vonnöten, als auch für die vorbeitenden Maßnahmen, die für die spätere Produktion des Model X benötigt werden.

Selbstverständlich wird auch ein geringer Teil für erste Studien zum Fahrzeug der 3. Generation genutzt, darauf haben Aussenstehende jedoch keinen Zutritt. Mittlerweile dürfte man also viele Skeptiker, die das Werk für zu groß hielten, umgestimmt haben. Erst vor Kurzem kaufte Tesla Motors gar ein weiteres Werk in Lathrop, Kalifornien.