Tesla plant Expansion nach Südkorea für Anfang 2017

Wir hatten bereits Ende letzten Jahres darüber berichtet, dass Tesla für den koreanischen Markt das Unternehmen Tesla Korea Limited gegründet hatte, welches seinen Sitz in Gangnam, im südlichen Seoul, hat. Tesla wollte damit die Expansion in den südkoreanischen Markt beginnen, nannte jedoch kein genaues Datum für dieses Vorhaben.

Wie der Korea Herald nun berichtet, könnte der Elektroautobauer Anfang 2017 den Markteintritt wagen. Erste Gespräche mit KT, dem zweitgrößten Telekommunikationsunternehmen in Südkorea, sollen bereits laufen. Dabei soll KT die Anbindung der Fahrzeuge an das Telekommunikationsnetz übernehmen und so Telefonate, aber auch Softwareupdates über das Internet ermöglichen.

KT arbeitet bereits mit dem heimischen Autobauer Hyundai Motor zusammen und möchte darüber hinaus eine eigene Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge aufbauen. Wie es heißt, möchte man bis 2018 insgesamt 100.000 „bewegliche Ladestationen“ im Land aufstellen, welche an herkömmlichen Steckdosen geladen werden können. Darüber hinaus plant man nicht genutzte Telefonzellen in Ladestationen umzubauen.

  • Heinz Wagner

    Deutschland hat im Vergleich 13000 Ladestationen mit Normalladefunktion und 4725 Schnellladestationen, bis 100.000 ist da ja noch ein wenig Luft nach oben. Korea hat ein Drittel der Fläche von Deutschland und bis jetzt 4 Ladestationen. Aber Hauptsache wir fördern die Hybrid-Karren mit 3000 €. Und man sieht, Tesla ist in Korea auch wieder viele Schritte voraus!