Tesla verbaut neue Prozessoren im Model S/X, die für eine schnellere Datenverarbeitung sorgen

Tesla hat dem Model S und dem Model X ein kleines Upgrade verpasst, welches auf dem ersten Blick nicht sofort auffällt. Beschäftigt man sich hingegen etwas länger mit den aktuell produzierten Fahrzeugen, wird man feststellen, dass die über dem 17-Zoll Touchscreen zu bedienenden Funktionen nun deutlich flotter umgesetzt werden.

Schon seit ein paar Tagen gab es im Online-Forum Tesla Motors Club das Gerücht, dass Tesla in neu produzierten Fahrzeugen neue Prozessoren verbaut, die für eine schnellere Datenverarbeitung sorgen. Das hätte ein Nutzer festgestellt, der kürzlich einen Leihwagen neuerer Produktion bekam, als er sein Model S zum Service Center brachte.

Neuere Prozessoren (CPU & GPU) klang für die meisten Teslafahrer auch einleuchtend, schließlich sind im Model S und Model X noch ältere Nvidia Tegra-Prozessoren verbaut, während das aktuellste, aber deutlich günstigere Model 3 über neuere und vor allem flottere Intel-Prozessoren verfügt. Einen Beweis dafür gab es bisher jedoch nicht.

Tesla bestätigt Einbau neuer Prozessoren

Nun haben einige neue Besitzer mittels Software-Abfrage ihr System gescannt und dabei festgestellt, dass in ihren Fahrzeugen tatsächlich neue Prozessoren eingebaut sind. Auf Nachfrage des Online-Magazins Electrek bestätigt Tesla diesen Schritt nun auch offiziell. Erstmals läuft die Mittelkonsole mit einem Prozessor mit x86-64-Architektur.

Software-Abfrage zeigt neuen Prozessor mit x86-64-Architektur (Bild © Reddit-Nutzer MaxKW)

Das die Datenverarbeitung nun schneller vonstatten geht, dürfte niemanden überraschen. Schließlich handelte es sich zuvor um mehrere Jahre alte Prozessoren, während die neuen Prozessoren aus einer aktuelleren Serie sind. Wie enorm der Unterschied jedoch ist, zeigt folgendes Vergleichsvideo:

Es ist noch unklar, ob im Model S und Model X nun wie beim Model 3 die Prozessoren von Intel verwendet werden. Aus Kostengründen und zur Vereinfachung der Produktion könnte das jedoch der Fall sein. Ebenfalls unklar ist, ob Tesla ein Upgrade anbieten wird, um ältere Fahrzeuge mit den neuen Prozessoren auszurüsten.