Tesla registriert neues Unternehmen in Shanghais Freihandelszone

Tesla-CEO Elon Musk gab während des letzten Earnings Call zum 1. Quartal 2018 bekannt, dass man noch in diesem Jahr den Standort für eine Produktionsstätte in China bekannt geben wird. Nun wurde vor der offiziellen Bekanntgabe ein neues Unternehmen in der Freinhandelszone von Shanghai von Tesla registriert, welches womöglich die neue Produktionsstätte sein wird.

Laut Sina Finance (via Electrek) wurde die Geschäftslizenz am 10. Mai genehmigt. Die Registrierung hat die Tochterfirma Tesla Hong Kong übernommen. Dabei hat Robin Ren, Teslas Head of Sales, der in Shanghai geboren und aufgewachsen ist, die Verhandlungen mit den lokalen Behörden geführt.

Die Geschäftsfelder des neu gegründeten Unternehmens werden wie folgt beschrieben:

Technische Entwicklung, technische Dienstleistungen, technische Beratung, Technologietransfer im Bereich Elektrofahrzeuge und Ersatzteile, Batterien, Energiespeicheranlagen, Photovoltaikprodukte, Großhandels- und Kommissionsgeschäft (ohne Auktionen) und Import und Export der oben genannten ähnlichen Produkte, sowie damit verbundene unterstützende Dienstleistungen, Ausstellung von Elektroautos und Produktwerbung.

Das Unternehmen wurde mit 100 Millionen Yuan (etwa 15 Millionen US-Dollar) Umlaufvermögen gegründet.

Tesla versucht schon seit langer Längerem eine Produktionsstätte in China aufzubauen. Die Bemühungen wurden jedoch durch die protektionistischen Regeln der Regierung, die ausländische Autohersteller zwingen, mit einem lokalen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um Produktionskapazitäten aufzubauen, lange Zeit blockiert.

Die chinesische Regierung hat vor kurzem eine Änderung dieser Regel angekündigt, die es Tesla nun erlauben würde, 100% einer Elektroautofabrik im Land zu besitzen.