Tesla Roadster soll Batterie-Upgrade bekommen, ermöglicht über 600 Kilometer Reichweite

tesla-roadster-upgrade-600-kilometer

Der Tesla Roadster ist das erste Elektrofahrzeug von Tesla Motors und damit das erste Fahrzeug des amerikanischen Autobauers überhaupt. Der Verkaufsstart begann im Jahre 2008, also vor sechs Jahren. Die Entwicklung in der Batteriebranche ist seitdem stetig vorangetrieben worden und so gehört laut Elon Musk die verbaute Batterie im Roadster „zur alten Generation“.

Dies möchte der amerikanische Milliardär nun ändern. Bereits im Juni deutete er an, dass man den Tesla Roadster noch dieses Jahr aufwerten will, was genau wurde jedoch nicht gesagt. Nun wurde aber die Katze aus dem Sack gelassen und es ist klar, dass man dem Roadster ein Batterie-Upgrade verpassen möchte, welches die Reichweite auf über 600 Kilometer erhöht.

„Wir werden den Roadster mit einem neuen Batterie-Paket ausstatten, welches die Reichweite auf circa 400 Meilen erhöhen sollte“, erklärt Elon Musk im Interview. „Damit sollte man problemlos von LA nach San Francisco kommen, ohne anzuhalten“, fügte er hinzu. Wann dieses Upgrade nun schlußendlich erscheint oder wieviel es kosten wird, wurde nicht erwähnt.

  • Tesla-Fan

    Eine sehr gute Nachricht, läßt sie doch hoffen, daß es zukünftig Upgrades auf die aktuelle Batterietechnologie auch für das Model S geben wird.