Testergebnisse zeigen, dass sich die Leistung des Model S P90D deutlich gesteigert hat

Tesla hat im Juli letzten Jahres das Beschleunigungs-Upgrade „Ludicrous“ vorgestellt, wodurch das Tesla Model S P90D 10 Prozent schneller von 0-100 km/h beschleunigen kann als in der Standard-Version. Das gleiche Upgrade ist auch für das Model X verfügbar und trotz des gleichen Antriebsstrangs, wiegt das elektrische SUV circa 270 Kilogramm mehr als das Model S und ist etwas langsamer von 0-100 km/h.

Interessanterweise war es bisher jedoch immer so, dass die Spitzenleistung des Model X bei vollem Akku höher war als die des Model S. Einige sollen Leistungen von über 490 kW gemessen haben, während das Model S in seltenen Fällen auf circa 450 kW kam. Das soll sich aber mittlerweile geändert haben, berichtet der Branchendienst Electrek.

Das aktuell produzierte Model S P90D mit „Ludicrous“-Beschleunigung und dem neuesten Softwareupdate soll nun eine deutlich höhere Spitzenleistung als zuvor erreichen. Ein Testergebnis ein Nutzers aus dem Forum Tesla Motors Club zeigt, dass das Model S P90D zur Testzeit eine Spitzenleistung von über 490 kW erreichte.

tesla-model-s-p90d-messwerte

Interessanterweise hat er den gleichen Test am vergangenen Sonntag erneut durchgeführt und festgestellt, dass das neueste Softwareupdate sogar noch ein wenig mehr Leistung freigegeben hat. Im Testergebnis kam heraus, dass das aktuell produzierte Model S P90D (Akkupaket:1071394-00-A) mit der neuesten Software und bei voll aufgeladenem Akku über eine Spitzenleistung von 501 kW (ca. 680 PS) verfügt.

Ein ähnliches Testergebnis hat auch Drag Times erreicht, welche über ein älteres Model S P90D und der aktuellen produzierten Version des Fahrzeugs verfügen. Beide Model S und ein Model X wurden auf dem Prüfstand gemessen, wobei man ausschließlich mit dem aktuell produzierten Model S P90D die gleiche Leistung erzielte wie das Model X.

Tesla-Model-S-vs-Model-X-P90D-Ludicrous-Vergleich

Woher diese neue Leistungssteigerung kommt, ist unbekannt. Tesla wollte sich zu diesen Ergebnissen nicht äußern. Die Kollegen von Electrek schätzen, dass man bereits den 100 kWh-Akku verbaut und diesen elektronisch abriegelt, ähnlich wie es aktuell mit dem Model S 60 gemacht wird oder zuvor mit dem S 70. Beweise dafür gibt es jedoch nicht.

  • Bürokrat

    Interessant wäre wann die Performance von 100-200 km/h erhöht werden könnte.
    Bis 100 km/h ist der Tesla schon lange gut aufgestellt, hingt aber ab 100 km/h den Benzinern hinterher.

  • Hääääääää

    Wie Verträgt sich diese Zeile

    „Einige sollen Leistungen von über 490 kW gemessen haben, während das Model S in seltenen Fällen auf circa 450 kW kam“

    mit dieser Nachricht hier

    http://teslamag.de/news/tesla-motors-ps-angabe-model-5332

    Dort zu Lesen:

    „Eigentlich hätte Tesla Motors es besser wissen müssen und wie ein im September veröffentlichter Blog-Beitrag von CTO J.B. Straubel zeigt, wusste man es auch besser. Nichtsdestotrotz hat man bei allen Model S mit Doppelmotor und Allradantrieb die PS-Zahl beider Motoren bisher einfach summiert. Aufgrund batteriebegrenzter Motorwellen-Höchstleistung ist das jedoch unrealistisch.“

    Jetzt wir wieder ( wohl dem WQirtschaftsstudium geschuldet ) Leistung und Beschleunigung zu einem Datengewurschtel fürs Autoquartett für Grundschüler angerichtet.

    Gibt es eine Reale belegbare Aussage von Tesla ( nicht alla Mantafahrer auf den Prüfstand vom Spezel, deshalb war da ein Beweisfoto aus der Radarfalle mehr Wert, wenn auch Teurer ) oder sind die fast 700 Ps wieder so gefüllt wie vor dem Beitrag 4 November

    Dort ist beim 85 kWh Akku angegeben beim teuersten Modell 469 PS

    Wenn man nun den Akku mit 100 kWh rechnet der nur als 90 kWh verkauft wird, aber Tesla hat ja genung Kohle 10 % zu Verschenken so wären das 551 PS und keine gefühlten 700 PS wo kommt die Differenz her?

    • klesiou

      … und wieder gibt es auch ein Rechtschreib- und Grammatikgewurschtel!!! Einfach grauenhaft.

      • Hääääääää

        „… und wieder gibt es auch ein Rechtschreib- und Grammatikgewurschtel!!! Einfach grauenhaft.“

        Ist der Roman mit der Antwort 42 Bekannt?

        So gehen velauft alles in Bereich der festgelegten Parameter

        • ELMO

          Hääääääää?

          • Hääääääää

            „Hääääääää?“

            Die Antwort 42 sehr verehrter Elmo ist nicht so Einfach zu Erklären da die Frage dazu sehr Komplex ….

            ( das Thema würde zu sehr Ausschweifen und so Bitte ich diesen Link
            https://de.wikipedia.org/wiki/Per_Anhalter_durch_die_Galaxis
            nicht nur als Link zu lesen, sondern auch des Inhalt so könnte die Frage * Häääääää * ein Antwort finden die das gefragte Detail lößt, den die ist nicht 42 )

            ….. auch sind die Zeiträume die in diesen Zusammenhang genannt, unzuträglich für virales Marketing, deshalb als Service ein Video dazu

            https://www.youtube.com/watch?v=J0Wc99luWxc

            welches die Verkündung der Antwort 42 zeigt, so ab Zeitindex 1:20 ich weiße Ausdrücklich darauf hun, daß zwischen überzeugten Elon Muskfans und den gezeigten Massen bei Zeitindex 1:42 kein Zusammenhang besteht.

          • „ELMO“

            Verzeihung an alle Leser: Hätte ich doch bloß das animierende Fragezeichen weggelassen…

    • Quasar

      „Dort ist beim 85 kWh Akku angegeben beim teuersten Modell 469 PS“
      In dem von Ihnen angegebenen Link steht klar „539 PS (Beschleunigungs-Upgrade)“ , das sind umgerechnet ca. 397 KW. Und noch die P85D Variante.

      Finden Sie es so unwahrscheinlich, dass neuere Modelle mit 90er Akku in Einzelfällen die 490 KW erreichen kann? Eine Leistungssteigerung von 23% mit neuerer Akkutechnik und wir sprechen von höchsten Einzelfällen? Ich denke die Mittelwerte werden weit niedriger liegen, dazu kommt das Argument was Sie bereits gegeben haben mit den Prüfstandsabweichungen, wobei man da hoffen sollte, dass die Messungen nachvollziehbar durchgeführt wurden.

      2. Die Akkugröße hat nicht linear etwas mit der entnehmbaren Leistung zu tun.
      Da kommt es eher drauf an wieviel Strom man den einzelnen Zellen abnehmen kann(oder bereit ist eine Beschädigung in Kauf zu nehmen) und wieviele parallel geschaltet sind.

      Die Werte von Tesla werden wahrscheinlich erst geändert, wenn man sich sicher ist, dass alle vom Band laufenden Fahrzeuge diese Leistung bringen können, nicht nur Einzelfälle.

    • Unleserlich

      Häääääää, deine Texte sind wie immer unleserlich. ELMO hat es bereits kommentiert.

  • Trigger

    Die Rechnung die Sie anstellen ist so nur nicht möglich (469 / 85 *100 = 551 PS).

    Kapazität und Leistung stehen in keinem Zusammenhang. Auch ein 10kWh Akku könnte theoretisch 700 PS ermöglichen wäre nur entsprechend schneller leer.

    Ich gehe in dem Zusammenhang allerdings davon aus das der 100 kWh Akku verbaut wird

    • Dieselstinker

      Und genau das ist so nicht richtig.
      Jeder Akku hat seine spezielle Entladeleistung.
      Nehmen wir einmal eine bestimmte Einzelzelle (irgendeine 18650 mit sagen wir 3 Ah)
      Angenommen die kann für eine bestimmte Zeit 10C liefern bei 3,6 V das bedeutet sie kann 108 Watt Leistung abgeben.
      Nun 1000 Zellen können also 108 kW abgeben. 1100 Zellen können 118,8 kW abgeben, usw..
      Nebenbei lebt natürlich der grössere Akku bei gleicher Belastung länger.
      Ds

      • Hier wird wirklich vieles durcheinander gewürfelt, vieleicht kann ich mitlesenden Laien ein paar Infos dazu liefern

        Eine Zelle mit 3,6 Volt und 3Ah kann nur 10,8 Wh an Energie enthalten. Ob 10 oder 20 C draufsteht, ist dabei egal.
        Ihre Beispiel-Zelle kann damit die gewünschten 108 Watt genau 6 Minuten liefern, dann ist sie leer – oder eine Stunde lang 10,8 Watt.
        Wenn irgendeine Zelle mit 10 C belastet wird, ist sie immer nach 6 Minuten leer, wenn sie mit 20C belastet wird ist sie immer in 3 Minuten leer, usw.
        Keine Zelle HAT eine bestimmte Menge an C, sondern jede Zelle könnte z.B. mit 10C oder 20C BELASTET werden (Falls der Innenwiderstand das zuläßt)
        Die C-Angabe auf der Zelle bedeutet nur, ob sie dafür geeignet ist bzw. das überlebt.

        • Grünspanpolierer

          Das ist nicht ganz korrekt! Leider geht der Entladestrom bei der Verlustleistung nach der Formel P=R x I² am Innenwiderstand quadratisch ein.
          Gleichzeitig sinkt die Klemmenspannung nach der Formel UK = U0 – R x I, wobei in Ihrem Beispiel U0=3,6V ist.

          D.h. Eine 30C Zelle kann bei sonst gleichen Bedingungen mehr Nutzleistung erbringen als z.B. eine 4C Zelle, ganz einfach weil sie i.d.R. einen geringeren Innenwiderstand hat. Der Effekt wird umso grösser je grösser der Entladestrom ist.

          Nur als Anhaltspunkt: Eine Tesla 85er Batterie ‚vernichtet‘ bei voller Beschleunigung ab ca. 35km/h ca. 1/3 der Nutzleistung als Verlustleistung.

          • Dieselstinker

            Wir vergleichen!
            Also Paket mit 1000 Zellen xC
            Und Paket mit 1100 Zellen xC

            Und wen wunderst beim Vergleich
            x=x

            Ds

          • Hääääääää

            „Nur als Anhaltspunkt: Eine Tesla 85er Batterie ‚vernichtet‘ bei voller Beschleunigung ab ca. 35km/h ca. 1/3 der Nutzleistung als Verlustleistung.“

            Soll des so langsam der Einstieg in die ominöse Graphik sein ?

        • Hääääääää

          „Keine Zelle HAT eine bestimmte Menge an C,“

          Ein Klassisches Beispiel für

          „Sie können Artikel oder Kommentare auch einfach verlinken und wenn jemand den Bezug verstehen will, kann er ja dem Link folgen und es lesen.“

          der Satz ist Heut von TK geschrieben, es interessiert aber keinen was Fakt ist, es Interessiert nur was Frommt.

          Ich hab das ja bereits eine mal verlinkt

          https://de.wikipedia.org/wiki/Kapazit%C3%A4t_%28galvanische_Zelle%29#C-Faktor

          und was Ist ?

          Nix mit Lesen und dann Schreiben

          „Keine Zelle HAT eine bestimmte Menge an C, sondern jede Zelle könnte z.B. mit 10C oder 20C BELASTET werden (Falls der Innenwiderstand das zuläßt)“

          Zumindest ist eine Einschränkung da, wenn’s auch bei manchen Leser nicht viel Helfen wird …….

          „Ihre Beispiel-Zelle kann damit die gewünschten 108 Watt genau 6 Minuten liefern, dann ist sie leer – oder eine Stunde lang 10,8 Watt.“

          Genau das ist die Marketingstrategie von Tesla nur Umgekehrt

          Die Reichweite ist bald bei 800 Kilometer, gut bei 40 km/h und man Fährt 20 Stunden also entsprechend Windeln mitnehmen oder es gibt eine Wahnssinsbeschleunigung von 490 kW ( mir tun die Finger weh wenn ich sowas schreiben muß, aber es scheint hier der Still zu Sein ) wo und wie gemessen völlig egal es gibt ja die tolle Graphik in TKs Beitrag , also die und die sagt wirklich Alles

          Bitte selbst Ansehen und wirken lassen

          http://www.dragtimes.com/blog/wp-content/uploads/2016/06/Tesla-Model-S-vs-Model-X-P90D-Ludicrous-Power-Graph.png

          Wer sie Erklären kann Vortretren

          ( Wie hier bereits einmal verlinkt und von 95,9% nicht gelesen ist diese Graphik nach EU-Recht nicht gültig und Tesla selbst wird in Europa den Teufel tun, sowas zu Veröffentlichen, aber eventuell gibt’s eine Petition das Tesla aus der EU austreten darf ?)

          • Dieselstinker

            Also in jedem Datenblatt, gibt’s Angaben welcher C Wert für welche Dauer zulässig erscheint…abgesehen von aktiver Kühlung

        • Dieselstinker

          Also die Zelle hat ja voll 4,1V – 4.25V aber egal es war ein vereinfachtes Beispiel, trotzdem gibt es eine sogenannte Nennspanung und die heißt warum so?
          Eine Lion Zelle hat zwar keinen Peukert Effekt wie ein Bleiakku, aber es sind ihr trotzdem Grenzen gesetzt was den Max Lade und Entladestrom betrifft.
          Je weniger weit diese ausgereizt oder überschritten werden umso länger wird der Akku halten, oder mehr Zyklen wird der Akku schaffen. Natürlichgibts Tricks wie aktive Kühlung. Doch man soll doch trotzdem vergleichen (um Irrtümer zu vermeiden gleiches mit gleichem=vergleichen).
          Und somit ist klar das ein Akkupaket aus mehr Zellen, mehr Arbeit und mehr Leistung bereitstellt.
          Ds

          • Grünspanpolierer

            Imho hat die 90er Batterie die gleiche Zellenanzahl wie die 85er, nämlich 7104.

        • Dieselstinker

          sie kennen den Unterschied von Wh und W ?
          Wenn ja sollten sie verstehen das beim angenommenen Wert ( bei dem die Zelle eine bestimmte Zeit überlebt) von 10C
          Näherungsweise 108 Watt (ohne h) Leistung erbringt,
          Natürlich leistet die Zelle nur 10,8 Wh Arbeit.

          Ja und mehr Zellen können deshalb nicht nur mehr Arbeit ((Wh) verrichten, sondern auch mehr Leistung (W) bereitstellen.

          Natürlich im Verggleich also gleiche Zelle gleiche Umgebungsparameter ( C Wert)

          Ds

  • Hääääääää

    „Kapazität und Leistung stehen in keinem Zusammenhang. Auch ein 10kWh Akku könnte theoretisch 700 PS ermöglichen wäre nur entsprechend schneller leer.“

    Diese Wichtige Info bitte Tesla mitteilen, die Schreiben, ich Zitiere von der Seite
    ( hab ich zwar schon einmal aber ein echter Twitterer ließt nur soviel wie Er zum Antworten braucht, ob das was mit der Realität dan zu tun, ist absolute Nebensache ) http://teslamag.de/news/tesla-motors-ps-angabe-model-5332 , diesmal aber nur die verkürzte Version das nicht nach dem Wort die ersten vergessen:

    “ batteriebegrenzter Motorwellen-Höchstleistung “

    Der Fachbegriff dazu ( nie bei Tesla zu Finden ) ist C-Rate

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kapazit%C3%A4t_%28galvanische_Zelle%29#C-Faktor

    Kann man auf jeden Moddellflugakku seit ungefähr 43 Jahren finden ( da gab’s die ersten z.B. Graupner HiFly http://wiki.rc-network.de/index.php/Hi-Fly_von_Graupner ) heut gibts im Modellbau Akkus bis C30 ( Hubschrauber meist ) siehe

    https://www.live-hobby.de/Akkus/Li-Po-Akkus/LiPo-Akku-6S-22-2V/E-flite-High-Power-6S-1300mAh-30C-LiPo-Akku-EFLB13006S30.html

    ( Ist nur als Beispiel, keine Kaufempfehlung ) 30C das bedeutet wenn der Akku 10 kWh hätte könnten bis 30 kW entnommen werden, von diesen Werten ist
    Tesla so weit Weg, wie die Erde vom Mars weil im Modellbau der Akku ganz andere Lebenszeiten hat, nämlich deutlich weniger

    Also aus einen 10 kWh Akku 700 Ps zu entnehmen wäre ein C-Rate vom rund 52 C, das Stört zwar den fanatischen Teslafan nicht, ist aber nirgends zu bekommen auch nicht bei Tesla

    Deshalb wird ja in den Artikel über den 100 kWh spekuliert ( ich zitire aus dem Artikel )

    „Die Kollegen von Electrek schätzen, dass man bereits den 100 kWh-Akku verbaut und diesen elektronisch abriegelt, ähnlich wie es aktuell mit dem Model S 60 gemacht wird oder zuvor mit dem S 70. Beweise dafür gibt es jedoch nicht.“

    ergäbe eine C-Rate von 4,9C Tesla reduzierte die Kurzzeitentnahme Zähneknirschend auf 4C für die Sekunden der Beschleunigung ( das meiste wird dabei nicht Beschleunigung sondern Wäreme, ist aber etwas was man bei Akkus
    erlebt haben sollte, am besten im Wandel über 40 Jahre )

    Bei Tempo 200 km/h hat das Modell S eine C-Rate von ungefähr 1C das ModellX
    kenn ich nicht aus Erfahrung, wie auch die genauen Werte im S Allrad beim Beschleunigen ( maximal ) für den Fahrer, in dem Moment nicht die Hauptkonzentration.

    Besonders Witzig ist ja in dem Artikel das Bild mit dem Verlauf kW, es würde ein Echterbrüller werden wenn da noch die Drehzahlwerte drin, obwohl das wär dan selbst für virales Marketing eventuell etwas zuviel an Murks

    • Hääääääää

      „30C das bedeutet wenn der Akku 10 kWh hätte könnten bis 30 kW entnommen werden, von diesen Werten ist“

      Hier ist ein Tippselfehler passiert es müßten 300 kW Leistung dastehen, 30 kW wäre einen C-Rate von 3C

      • Grünspanpolierer

        30C betrifft die entnehmbare Stromstärke, nicht die entnehmbare Leistung.
        Diese hängt mit der Formel P=U x I auch von der verbleibenden Klemmenspannung bei eben dieser Stromstarke ab.
        Diese wiederum hängt von SOC und Innenwiderstand ab.

  • Alfred Zastrow

    Dieses Blog ist wirklich super! Es wird aber LEIDER dadurch abgewertet, indem hier den Hääää’s und grünpoliereren unnötig Raum für ihren Dumpfsinn eingeräumt wird.
    Warum wird eigentlich moderiert?
    Weg mit den Mist und im Anschluss daran kann *dieser* Beitrag ebenfalls entsorgt werden, denn es wird der Letzte sein solange diese Spacken sich hier ausk**zen dürfen.

    • TK

      Ich finde es schwer, Kommentare nicht zuzulassen, weil sie meine Meinung nicht entsprechen. Mich nerven einige Kommentare auch teilweise, aber soll ich alle Kommentare nur dann zulassen, wenn sie mir zusagen? Ich kann das schlecht mit meinem Gewissen vereinbaren, zumal in der heutigen Zeit sowieso überall Zensur vorgeworfen wird.
      Man muss auch unterscheiden, Grünspanpolierer kritisiert, aber die Kommentare kann man wenigstens verstehen. Hingegen sind die Kommentare von „Häää…“ sehr verwirrend und abschweifend. Letzterer bewegt sich auch tatsächlich auf dünnem Eis hier.

      • Hääääääää

        „Hingegen sind die Kommentare von „Häää…“ sehr verwirrend und abschweifend. Letzterer bewegt sich auch tatsächlich auf dünnem Eis hier.“

        Soll das bedeuten solche Fragen wie hier

        http://teslamag.de/news/kalifornien-tesla-steuererleichterungen-ausbau-produktionsstaette-8978

        dürfen nicht mehr gestellt werden ???????

        Da ist der erste Kommentar vom bösen Hääääääää 21. Juni 2016

        „Noch etwas am Kopf Kratzen über die Zahlen

        Aktienverkauf 1,4 Milliarden US-Dollar
        Investitionen 1,26 Milliarden US-Dollar
        Steuererleichterungen ( Wunsch ) 106 Millionen US-Dollar.

        Irgendwer kann sich da noch einen Nachtisch extra Leisten
        wenn die Steuererleichterung gebilligt auch Zwei“

        Die erste Antwort darauf

        „Aber 34 Mio. als Puffer bei so einer großen Baustelle zu haben ist doch auch nicht schlecht.“

        Was natürlich der böse Hääääääää ( als Bitte mit 8 ä darauf leg ich Wert ) sofort verwirrend Kommentiert

        *„Aber 34 Mio“

        Wo kommt jetzt diese Zahl her, da ich keine Zugang zu inneren Zirkel wäre es Schön wenn man die Nachvollziehen könnte*

        Der Erste Schreiber Antwortet darauf nicht aber der Schreiber Fritz bei

        „Das ist einfache Mathematik, alle Zahlen stehen oben:

        1.400 Millionen Einnahmen durch Aktienverkäufe
        1.260 Millionen Ausgaben für Investitionen
        106 Millionen Steuern (sollen erlassen werden)
        ————
        34 Millionen Rest (ohne die Steuererleichterung)

        Ob die Rechnung inhaltlich richtig ist, steht auf einem anderen Blatt. Mathematisch ist sie es (auch wenn ich sie so nicht machen würde).“

        Jetzt wär ich an dem Tag schon beinahe in mich gegangen da ich ja wenn das Mathematisch Richtig ist, ich nicht Rechen kann, liegt wahrscheinlich daran das in der Zahl Punke vorkommen und keine Kommas, etwas worauf manche hier sehr großen Wert legen.

        Aber dann kamm noch ein Schreiber am 22 Juni 2016

        http://teslamag.de/news/kalifornien-tesla-steuererleichterungen-ausbau-produktionsstaette-8978#comment-62776

        „Hi

        1.400 Millionen Einnahmen durch Aktienverkäufe
        – 1.260 Millionen Ausgaben für Investitionen
        + 106 Millionen Steuern (sollen erlassen werden)
        ————
        246 Millionen Rest (ohne die Steuererleichterung)“

        Das hat mich wieder total Verwirrt, was ist jetzt Richtig was Falsch?

        Soll man hier Mitdenken oder nur Zustimmen, oder noch was ganz Andres?

        Also TK hilf mir zeig mir wo in diesem Beispiel ich auf dünnen Eis war, ich möchte nicht einbrechen, das Wasser unterm Eis ist Saukalt.

        darf ich nicht mehr stellen

        • TK

          Sie dürfen alles kritisch hinterfragen, nur schweifen Sie dabei bitte nicht so aus und versuchen einen Themenbezug zu finden, wo keiner ist. Außerdem müssen Sie nicht alles erneut zitieren. Sie können Artikel oder Kommentare auch einfach verlinken und wenn jemand den Bezug verstehen will, kann er ja dem Link folgen und es lesen.

          • Hääääääää

            Echt Alles ?

            Auch wenn die Texte Manipulativ sind ?

            und ich garnix zur Verwirrung beigetragen sondern Andre ?

  • McGybrush

    Ja die Akkugrösse hat nix mit der Leistung zu tun.

    Ich kann mit 1er Mignon ne 5W Lampe betreiben oder mit 2 Mignons auch nur 3W Lampen. Viel Batterie heisst nicht mehr Leistung bzw wenig Batterie kann auch mehr Leistung. Halt nur schneller leer.

    Und wenn das mit dem 100KWh Akku zu tun haben sollte dann müssten ja rein Theoretisch nur die letzten Modelle mehr Leistung bekommen haben.

    • Tom

      Ich bin ebenfalls Modellbauer und hatte mit Lipo Akkus mit mehr C Entladekapazität höhere Fahrleistungen erzielt.
      Ich kann mir das gut vorstellen, dass mit dem 100 er Akku mehr Beschleunigung bzw. Nm geht.
      Der E -Antrieb und die Batterietechnik ermöglicht uns andere Dimension als wir es bei der Verbrennertechnik gewohnt sind.
      Das sind gravierende Unterschiede in bewegten Antriebsmassen und unsere Empfindungswelt.
      Ab nächsten Freitag kann ich dann ebenfalls mit Praxiserfahrungen aufwarten und sammle dann selbst Erfahrungen als Mod S Teslafahrer.
      Leider bekomme ich den Doppellader mit 22 kW nicht mehr verbaut der soll nicht mehr reinpassen ( vielleicht wegen einem gedrosselten 100er Akku , der mehr Platz braucht). )-:
      Ich hoffe nur dass diese Seite Fachlich sauber bleibt, wie Sie es bis jetzt war und keine Verbale niveaulose Schlacht wird.
      Dazu ist eine Konstruktive Kritik ebenso Interressant.

  • EAE

    @Tom: Ist okay das Tesla nur noch einen Lader einbaut, bei zwei parallel arbeitenden Ladern kann es zu unerwünschten Intermodulationen kommen, das kann dazu führen, das sich ein Lader zerstört, hat was mit Bauteilabweichungen zu tun, und ich habe es des öfteren beruflich erlebt.

    Komisch, das hier keiner auf die Idee kommt die beiden S-Tessis auf eine Waage zu stellen, selbst die Dragjungs nicht, dann hätten wir die Antwort.

    Die Strangsicherung im Akkupack muß auch einen höheren Wert haben, um solche Spielereien zu ermöglichen.

    • Hääääääää

      „Komisch, das hier keiner auf die Idee kommt die beiden S-Tessis auf eine Waage zu stellen, selbst die Dragjungs nicht, dann hätten wir die Antwort.“

      Würde voraussetzen das man eine Antwort will, denn dann könnte man nicht über einen angeblichen deutlichen Leistungszuwachs ( wo der angeblicht ist und was der tatsächlich Bedeuten würd ( denn dann wär der Unterschied zum Verbrenner
      nur marginal, da ein Verheizer )) endlos Fabulieren und könnte so die Berichtigung im Autoquartett, siehe:
      http://4x4schweiz.ch/2015/11/tesla-korrigiert-leistungsangaben-seines-model-s/
      rückgängig machen.

      Und da die Korrektur in Europa nicht Legal wäre, eine Marketingmeldung aus USA, den in der EU steht die Richtlinie ECE R 85 dagegen.

      • E.OFF

        Oh du mein Padawan Schüler…
        ECE R 85 bezieht sich leider auf ->
        Messung Motorleistung von Verbrennungsmotoren zum Antrieb von Kfz..

        Für Sie wäre es vielleicht erst mal wichtig, den unterschied zwischen einen Elektroauto und einen Verbrenner herauszufinden…

      • HansPeter

        Aus dem verlinken Artikel:
        „Die Drehmomentangaben der drei Modelle von 967, 660 und 525 Newtonmetern ändern sich aber nicht“

        Na dann ist doch alles viel weniger schlimm als von manchem suggeriert.

        Tesla sollte schon etwas Zeit bekommen solche Erkenntnisse zu gewinnen. Immerhin versuchen sie innerhalb weniger Jahre mit der seit Jahrzehnen etablierte Automobilindustrie mitzuhalten. Dort hat die Einsicht zur Unrechtmäßigkeit von Motorenmanipulationen ja auch ein wenig gedauert und wahrscheinlich wären die Autobauer selbst nie drauf gekommen.

  • Sorry, aber dieser „Hääääääää“ macht das Lesen der Kommentare nahezu unzumutbar! Soll das Ziel sein, dass man die Kommentare bei Teslamag nicht nehr liest? Es ist wirklich mehr als nur grauenhaft!!
    Er/sie/es macht sich nicht einmal die Mühe, auch nur einen einzigen halbwegs geraden Satz zu verfassen! Das ist für mich vollkommen RESPEKTLOS und unterschreitet auch mein Mindestmaß an Niveau. Als nächstes werden hier Kommentare auch noch in anderen Fremdsprachen verfasst!?
    Schade um Teslamag, dass Menschen, deren „Name“ auch als Indiz für deren Intellekt interpretiert werden könnte, hier unaufhörlich Erbrochenes von sich geben dürfen, was den ansonsten sehr angenehmen Duft der sehr geschätzten Website von Teslamag gehörig verdirbt!

    • Pathologie TischDrei

      „und unterschreitet auch mein Mindestmaß an Niveau“

      Dazu kann ich nur sagen: Alle Mensch haben Niveau, man erkennt nur meist nie wo.

    • „ELMO“

      Danke Micha! Eigentlich ganz mein Empfinden. Wenn er nur annähernd so spricht, wie er schreibt, muss er schreiben, denn dann spricht keiner mehr mit ihm.

      Und auch, wenn ich der Argumentation von TK gegen Zensur (s.o.) durchaus folgen kann, würde ich mir doch wünschen, man würde irgendwann ein Mindestmaß an Satzbau, Grammatik, Rechtschreibung und Interpunktion verlangen. Wie gesagt, ein Mindestmaß – von dem „Hääääääää“ Lichtjahre entfernt ist. Aber gegen die sich (auffallend nur ihm gegenüber) häufenden Kommentare hierzu ist er völlig immun. Ignoranz oder System?

      Also Achtung, es geht vielleicht gar nicht um den (meist fehlenden oder kaum ermittelbaren) Inhalt, sondern um Sabotage dieser tollen Seite…

      • Tesla-Fan

        Ein außer Kontrolle geratener BOT?

        Hääääääää? 😉

        • „ELMO“

          Bingo, Tesla-Fan! Erst dacht ich: Nee, sowas kann niemand programmieren. Aber „außer Kontrolle geraten“ ist gut!

          Pardon allerdings, allmählich sind wir ziemlich OT – und noch viel schlimmer, wir sorgen auch noch für Scheinwerfer. Vielleicht sollten wir alle gemeinsam zukünftig die Kommentare von „Hääääääää“ generell nicht mehr kommentieren, sondern ignorieren. – Wahrscheinlich bin ich der Erste, der es nicht aushält und rückfällig wird…

  • RubenKelevra

    Vermutlich haben sie die Übersetzung für die P100D Modelle auf größeren Drehmoment ausgelegt und deswegen kann der Motor jetzt den Akku voll ausreizen. Das ist viel wahrscheinlicher als das man einen größeren Akku einbaut. Die 100erter Akkus sind innen deutlich komplizierter konzipiert, damit noch ein bisschen Platz eingespart wird, deswegen der höhere Preis.