USA: Tesla Motors installierte über 850 Ladestationen innerhalb der letzten 12 Monate

Dass Tesla Motors jedes Jahr viel Geld in die Ladeinfrastruktur steckt, dürfte mittlerweile jedem bekannt sein. Die Anzahl der Ladestationen ist geschätzt – zumindest in den Vereinigten Staaten – mittlerweile sehr hoch und wenn man dem letzten Quartalsbericht von PlugShare glauben kann, dann verfügte Tesla Motors bis Ende September 2015 über 1.346 Ladestationen in den USA.

Insgesamt hat der kalifornische Autobauer im Vorjahresvergleich 858 neue Ladestationen innerhalb der letzten 12 Monate installiert. Davon waren 107 Supercharger und 751 sogenannte Destination Charger. Somit verfügen die Kalifornier (Stand September 2015) über 224 Supercharger-Stationen (Sept. 2014: 117) und 1.122 Destination Charger (Sept. 2014: 371) in den Vereinigten Staaten.

Die Destination Charger, die nun mittlerweile über 80 Prozent der Ladeinfrastruktur von Tesla Motors ausmachen, werden an begehrten Anlaufstellen aufgestellt, so beispielsweise Hotels, Restaurants oder Freizeitparks. Hingegen werden die schnelleren Supercharger an wichtigen Verkehrsknotenpunkten aufgestellt und dienen dem schnellen Aufladen bei längeren Reiserouten.

  • Dejan Stankovic

    Warum sind noch keine Destinationcharger in Europa aufgebaut? Kein einziges… Tesla hat seit Gestern (26.11.2015) die Supercharger Webseite deutlich geändert. Die anvisierte Ziele bis Ende des Jahres sind in Europa großteils wegradiert. Schade, ich spekulierte schon damit im diesem Winter bis nach Belgrad mit Supercharger Unterstützung zu kommen.
    Auch in Spanien und Italien ist keine Bewegung zu verzeichnen. Anscheinend werden bürokratische Mittel gegen Tesla Verbreitung eingesetzt. Auf dem Balkan und Osteuropa ist die Korruption die wiederum mehr Geld will für Genehmigungen und bremst die Verbreitung aus.