Vermeidet Hitzeschaden: Firmware-Version 8.0 hält Temperatur im Auto automatisch unter 40 Grad

Während die neueste Firmware-Version 8.0 aktuell ausrollt und zahlreiche neue Funktionen für den Autopiloten sowie die neu gestaltete Benutzerschnittstelle einführt, erklärt Elon Musk auf Twitter, welche seine favorisierte Funktion dieses Updates ist. Wie es heißt, gibt es eine neue Funktion, die die Innentemperatur im Fahrzeug ununterbrochen kontrolliert und anpasst und so eine mögliche Überhitzung verhindert.

Mit dieser neuen Funktion soll verhindert werden, dass Kinder und auch Haustiere einen Hitzeschaden erleiden, weil sie für längere Zeit zu hohen Temperaturen im Fahrzeug ausgesetzt sind. Dabei hält der Tesla die Temperatur auf unter 40 Grad, indem es automatisch die Lüftung und – wenn nötig – auch die Klimaanlage einschaltet.

Der Verbrauch wird übrigens durch die neue Funktion nicht in die Höhe schnellen. Laut Musk würde eine volle Akkuladung reichen, um die Funktion ein Jahr lang laufen lassen zu können. Aktuell wird die automatische Temperaturregulierung jedoch bei einem Akku-Ladestand von 20 Prozent ausgeschaltet, mit dem nächsten Firmware-Update auf Version 8.1 soll man dies jedoch manuell einstellen können, ebenso wie die minimale und maximale Temperatur.

Auf die Idee zu dieser neuen Funktion kam Musk durch das Lesen eines Artikels, der einen Fall beschrieb, bei dem ein Kind in einem Fahrzeug aufgrund von Überhitzung verstorben ist. Dies kann laut Musk in kürzester Zeit passieren, sogar innerhalb einer halben Stunden. Wer die Funktion übrigens für unnötig hält, der kann sie in den Einstellungen auch ausschalten.

  • Geniales Update. Sicher primär für den Schutz von Lebenden. Aber auch empfindliche Elektronik kann so geschützt werden.

  • Fritz!

    Ebenso sinnvoll, wenn Lebensmittel im Auto sind (z.B. Tüte Milch im Sommer). Gut, da wären jetzt 40°C nicht der Fortschritt, aber wenn das einstellbar ist, gute Idee!

    Und wenn ich ihn auf 5°C stelle, spare ich mir den Kühlschrank im Haus… 🙂

    • mike

      Hab es mal ausprobiert. Unter 12°C tut sich die Klimaanlage schwer 😉

  • Pamela

    Also: Wenn in der Zeit, die ich brauche um mich im Bad „frisch“ zu machen – sagen wir mal 5 Stunden – das Auto auf einem Sonnenparkplatz stand, war ich bei gefühlten 80°C nach zwei Minuten bis das die Klimaanlage anlief schon wieder schweißgebadet. Das wird nun anders ? Wahnsinn !

    • Erna

      „Vorkühlen“ wie „Vorheizen“ gab’s doch schon immer, sogar unter 40°C. Bis zum nächsten Update sind die 40°C voreingestellt.

      • JK

        Erna, ich habe gerade einen pro Tesla Post bei Motor Talk gelesen. Jetzt aber schnell hopp hopp!

        • eftichios

          Pfff Motor Talk, auch so ein Alle gegen Tesla Forum. Nach der Model3 Vorstellung hieß die Schlagzeile „M3 ist kein großer Wurf“ nach dem bekanntwerden der Chevy Bolt Details wurde dann von „revolutionär“ gesprochen. So ein Schinkenblatt!

          • JK

            Ich habe natürlich nichts bei Motor Talk gelesen… Aber Erna wurde bestimmt schon ganz nervös und sucht bereits 🙂

            Zum Thema: Wieder einmal eine hervorragende Idee. Und wieder einmal easy going per SW update nachrüstbar. Go Elon Go!

          • Erna

            Du bist soooo gemein!

      • Pamela

        „Schon Immer“ ist auch gut.
        Bei Verbrennerautos war nie ein wirklich kühlender Effekt zu erzielen.
        Andere E-Autos werden das sicher können, hatte das aber noch nicht gelesen oder gehört. Also gerechterweise in Bezug auf alle E-Autos, die diese Option haben: Wahnsinn !

        • Erna

          Angeblich nicht die Beiträge lesen und nunmehr falsch informiert antworten.

          Auch bei den bösen „Verbrennern“ wie z. B. den Q7 gibt es ein s. g. Standlüftung …Die Standlüftung führt Frischluft zu und senkt die Innenraumtemperatur, mit Timer und Abfahrzeitprogrammierung…

          Da der/die Lüfter nicht all zu viel Strom benötigen schafft dies auch jede normale Batterie über Stunden. Tesla kann für sich nunmehr beanspruchen, bei Bedarf (sprich nahezu 40°C Außentemperatur) den Klimakompressor zuzuschalten. Das dies in der Mojave-Wüste bei 3kW dann das ganze Jahr reicht wage ich aber auch zu bezweifeln.

          • Pamela

            Es wäre ein Fortschritt, wenn Sie mal nicht wagen würden, alles zu bezweifeln. Schon immer war es bei einer Standlüftung oder Standheizung so, dass sie nur die Frischluft von außen nutzen konnte. Eine Option, die man bei manchen Autos zukaufen konnte und nur mäßig gelobt wurde. Das ist kein Vergleich zu dem, wovon hier gerade die Rede ist, da als nächster Schritt eine weitere Runterkühlung möglich sein soll.

          • Tesla-Fan

            Standlüftung ist keine Standkühlung!

          • E.OFF

            Bei Audi sind Sie Erna anscheinend nicht richtig informiert! Audi plant die erste PlugIn Klimatronic der Welt für verbrenner hierbei versorgt eine 10KW Batterie den Klima Kompressor mit Strom für mindestens 4-5 Stunden. Selbst bei leeren Tank kann das Auto Klimatisieren !!! Was für ein Fortschritt für Mensch und Tier im verbrenner jetzt kann der Fahrer ohne Probleme sich auf die Suche nach einer Tankstelle machen ohne sich Gedanken um die Insassen zu machen! Geladen wird der Akku durch normalen Fahrbetrieb was gerade einmal 4L Mehrverbrauch pro Ladung ausmacht, optional plant Audi für dauer Klimatisierer die Schnellladung mit Porsche 800V Technik und 300KW Ladeleistung einzusetzen um die Batterie in 1,30 Min auf 80% zu laden, Voraussetzung ist ein 20KV Netzanschluss…
            Vorsprung durch …http://www.tagesschau.de/wirtschaft/audi-abgasaffaere-101.html

      • Erna

        Aber zum Glück muss ich ja wegen dem nächsten Update nicht in die Werkstatt fahren wie mit dem Q7.

  • Erna

    Nunmehr ist also raus wann der „Autopilot“ deaktiviert wird. U. U. also erst 3:15min nach loslassen des Lenkrades. Soll dies ein Witz sein?
    Bei Tempo 130km/h also rund 7 Kilometer im Blindflug und nach 3 Minuten kommt die erste Warnung, nach 3:15min erst die schrittweise Deaktivierung. Wo soll da das mehr an Sicherheit sein?

    • Tesla-Fan

      Wieso Blindflug ? – Sie dürfen durchaus nach vorne raussehen.

      Ich hatte eigentlich gedacht dass der Spam mit Disqus weniger würde – leider ist das Gegenteil eingetreten und die beiden Spammer haben sich selbst noch geklont.
      Schade – und moderiert wird anscheinend auch nicht mehr.
      Na egal, ich muß ja nicht herkommen, Erna war eh mein einziger Follower … tssss.

  • mike

    Tolle Funktion, schön es die jetzt auch im Update gibt. Da ich diese Fuktion schon länger haben wollte, hatte ich mir diese bereits über meine GLT programmiert. Hat im Sommer in Spanien prima funktioniert. Nicht aktiviert hat sich das Auto auf über 50°C aufgeheizt und dann konstant bei 21 °C. Hat gar nicht soviel Strom benötigt.

    • Bitte was ist eine GLT? Kann man seinen Tesla selbst programmieren?

      • mike

        GLT – steht für Gebäude – Leit – Technik. Ich mache sowas für private Gebäude und Industrie. Ich kann von zu Hause sehr viele Funktionen und Daten von Tesla abrufen und auch im Gegenzug mein Haus vom Auto aus steuern. Ich greife aber nicht in die Firmeware von Tesla ein.

  • ThomasJ

    @ TK, ist es möglich die beiden Erna,s entsprechend zu markieren, wenn sie schon den gleichen Namen benutzen? Ich meine dabei die @disqus_XS4FehRcLT und die andere @disqus_gmFRomgHSX. Die eine ist eine erbitterte Tesla Gegnerin und die andere einfach nur peinlich. Und somit nicht einen echten Mehrwert für diesen Blog. Ob es sich lohnt, beide unterscheiden zu müssen, wäre eine berechtigte Frage, es ist aber auf jeden Fall so nicht transparent

    • Teslamag.de (TK)

      Hallo. Ich habe die „Nachahmerin“ gesperrt. Sowas kann man zukünftig gerne melden.

      • Erna

        Schade, immerhin hatte ich 8 Likes in 3 Tagen bekommen!
        Das ist viel mehr als die böse Erna in 3 Monaten.

  • James

    Frühere audi allroad hatten ja auch was ähnliches… Da wurd das ganze durch strom von solarzellen im schiebedach betrieben… Aber ich denk tesla machts jetzt potenter

  • Ingolf Borchert

    Ich danke Teslamag für die hervorragenden Informationen, die ich mir täglich dort abholen durfte.
    Durch die neue Plattform ist Ihre Seite jetzt leider zum gleichen Leserbrief-Dünnsinn verkommen, wie Twitter, Facebook und Co., bei denen das Rausfiltern der wirklich guten Informationen mehr Lebenszeit kostet als Kettenrauchen.
    Ich bitte den Redakteur, wieder auf die alte Plattform umzusteigen. Wenn diese nur machbar ist, wenn man dafür ein Abbonnement kaufen muß, melde ich mich hiermit verbindlich an !
    Mir wäre das 2,- Euro pro Monat wert und ich würde ein Jahresabbonnement i.H. von 24,- Euro sofort im Vorraus bezahlen. Bitte geben Sie mir hierfür eine Bankverbindung – und schalten diesen neuen Extrovertierten-Selbstdarstellungs-Mist ab.

    Bitte Bitte !

    • Hallo Ingolf, natürlich gibt es ziemlich viel Dünnsinn zu finden aber das muss doch nicht deine Lebenszeit verkürzen! Klick einfach auf die Namen derjenigen die du nichtmehr lesen möchtest und klicke dann im Disqus auf „Benutzer sperren“ (hinter den 3 Punkten) und voila – das Forum ist wieder informell

    • Teslamag.de (TK)

      Hallo Ingolf.
      Leider kann man es nicht jedem recht machen. Zuvor wurde gesagt, dass man Kommentare von einigen Nutzern nicht lesen möchte und ich diese sperren soll. Das mache ich jedoch nicht, sofern die Kommentare den Richtlinien entsprechen. Mit der neuen Plattform Disqus haben Sie jedoch nun die Möglichkeit, unliebsame Zeitgenossen zu blockieren und deren Kommentare nicht angezeigt zu bekommen. Sie filtern sich also selbst das raus, was Ihnen zusagt. Eigentlich sollte dies sogar genau dem entsprechen, was Sie möchten – nämlich gute Informationen schnell ausfindig zu machen.

  • Pamela

    Nun, das möchte ich wirklich nicht: Jemandem die Lebenszeit stehlen …
    Ich werde also nicht mehr kommentieren, ich würde mich jedesmal hinterfragen, ob dies nun gerade Leserbrief-Dünnsinn oder Extrovertierten-Selbstdarstellungs-Mist ist.

    Ich denke, ich beschränke mich in Zukunft darauf, krasse FUD-Kommentare als unpassend zu melden. Ureigenstes Interesse, da ich mich noch ein bisschen auf das Model 3 freuen will (obwohl mir das Lachen langsam vergeht) und möchte, dass meine Aktien langfristig steigen, Tesla die verdienten Erfolge erzielt und ich diese ungerechte Gehässigkeit von einigen hier nicht als Kritik akzeptiere.

    Danke an TK für seine Mühe und die guten Übersetzungen.
    Allen jetzigen und zukünftigen Teslafahren wünsche ich viel Spaß und allen hier gute Fahrt.
    Liebe Grüße Pamela

    • Ohhh nöö – bitte weiter kommentieren! Deine Kommentare sind geistreich und humorvoll! meistens 😉

      • Pamela

        Oh danke für die netten Worte. Ich musste mich leider heute zu sehr ärgern, hab es aber schon wieder verdaut und werde natürlich mich regelmäßig melden. Nicht das Du Einzelkämpfer hier wirst 😉

        • Pamela

          Kusch Dich !

          • Teslamag.de (TK)

            Ich habe den Benutzer, der sich ebenfalls als Pamela ausgegeben hat, gesperrt. Wer vortäuscht eine andere Person zu sein, wird ab sofort gesperrt.

    • Sonntagskuchen

      Warum der Sinneswandel? Also ich habe ihre Kommentare immer gerne gelesen und bitte somit offiziell um Fortsetzung.

      • Pamela

        @Sonntagskuchen @ralf_naumann:disqus
        „Oh danke für die netten Worte ..“ war mein Klon, hatte es mich auch erwischt !

        Aber danke. Nicht falsch verstehen, ich wollte kein Tamtam um meine Person.
        Aber bei dem Rundumschlag von Ingolf Borchert – so ohne Differenzierung – müssten sich doch so einige angesprochen fühlen, also außer Teslafahrer und Elektroniker.
        Was sind gute Informationen ? Und vor dem Umstieg auf Disqus war alles prima ?
        Bis ich selber Tesla fahre, ist mein Ansatz ein gesellschaftspolitischer und die Verteidigung gegen Unseriöses, mehr kanns nicht sein, also wollte ich mich zurücknehmen. Der Hinweis von Ralf und TK ist natürlich die Lösung.
        Mal schauen, wann ich mich wieder traue …

        Liebe Grüße