Vermeidet Hitzeschaden: Firmware-Version 8.0 hält Temperatur im Auto automatisch unter 40 Grad

Während die neueste Firmware-Version 8.0 aktuell ausrollt und zahlreiche neue Funktionen für den Autopiloten sowie die neu gestaltete Benutzerschnittstelle einführt, erklärt Elon Musk auf Twitter, welche seine favorisierte Funktion dieses Updates ist. Wie es heißt, gibt es eine neue Funktion, die die Innentemperatur im Fahrzeug ununterbrochen kontrolliert und anpasst und so eine mögliche Überhitzung verhindert.

Mit dieser neuen Funktion soll verhindert werden, dass Kinder und auch Haustiere einen Hitzeschaden erleiden, weil sie für längere Zeit zu hohen Temperaturen im Fahrzeug ausgesetzt sind. Dabei hält der Tesla die Temperatur auf unter 40 Grad, indem es automatisch die Lüftung und – wenn nötig – auch die Klimaanlage einschaltet.

Der Verbrauch wird übrigens durch die neue Funktion nicht in die Höhe schnellen. Laut Musk würde eine volle Akkuladung reichen, um die Funktion ein Jahr lang laufen lassen zu können. Aktuell wird die automatische Temperaturregulierung jedoch bei einem Akku-Ladestand von 20 Prozent ausgeschaltet, mit dem nächsten Firmware-Update auf Version 8.1 soll man dies jedoch manuell einstellen können, ebenso wie die minimale und maximale Temperatur.

Auf die Idee zu dieser neuen Funktion kam Musk durch das Lesen eines Artikels, der einen Fall beschrieb, bei dem ein Kind in einem Fahrzeug aufgrund von Überhitzung verstorben ist. Dies kann laut Musk in kürzester Zeit passieren, sogar innerhalb einer halben Stunden. Wer die Funktion übrigens für unnötig hält, der kann sie in den Einstellungen auch ausschalten.