Zahlreiche neue, hochauflösende Fotos vom Model 3 aufgetaucht

Wir konnten bisher zahlreiche Fotos und Videos vom kommenden Tesla Model 3 sehen, doch die bisher besten Bilder sind erst gestern vom Reddit-Nutzer WattLOL auf Imgur veröffentlicht worden. Dieser erblickte bei einem Halt an der Supercharger-Station Harris Ranch in Coalinga, Kalifornien, ein silbernes Tesla Model 3, welches er ohne Einschränkungen fotografieren konnte.

Besonders interessant ist die Tatsache, dass der Tesla-Mitarbeiter vor dem Verlassen des Fahrzeugs das Lenkrad und das Informationsdisplay mit einer Jacke abgedeckt hat, sodass man diese nicht einsehen kann. Möglicherweise könnte es bei diesen Komponenten noch Neuerungen geben. Zudem waren am Fahrzeug zusätzliche Sensoren und Verkabelungen angebracht.

Das abgelichtete Model 3 besitzt die 19 Zoll Felgen, welches erstmals mit einer schwarzen Tesla-Nabenkappe ausgerüstet waren. Zuvor waren alle Felgen gesichteter Testfahrzeuge ohne Nabenkappen ausgestattet.

Auch wenn dieses Model 3 einige Neuerungen vorzuweisen hatte, handelt es sich weiterhin um ein Testfahrzeug. Das ist insbesondere deshalb hervorzuheben, da die Spaltmaße des Fahrzeugs weiterhin weit entfernt von Perfektion sind. Das bedeutet jedoch nicht, dass auch die für den Verkauf hergestellten Fahrzeuge solche Spaltmaße vorweisen werden.

  • Sonntagskuchen

    Das hoffe ich auch. Die Motorhaube zeigt wirklich einen arg großen Spalt. Aber ich bin bester Hoffnung und freue mich sehr auf Ende Juli!

    • DerSchneider

      Da geht aber auch ein Kabel rein (oder raus). Vielleicht ging die Klappe deshalb nicht ganz zu? Sieht man auch beim Kofferraumdeckel.

  • Dirk Pakosch

    Tolles Außendesign, besch….. Armaturenbrett!! Es wird einfach nicht besser.

  • Longcheck

    Oh, hinter den schwarzen Nabenkapppen befinden sich bestimmt die bislang geheim gehaltenen Radnabenmotoren…
    Speku-Ironie off ;-()

  • McGybrush

    4 Reifen ohne Runflat schon mal umme 500Eur + Aufziehen 😀 Die werden bei einigen schnell mal fällig werden.

    Ich nehme zur not auch ein mit scheiss Spaltmasse für’n halben Preis.

    • Nelkenduft / AHF

      Wie meinst du das mit den 500 Euro?
      Ich hoffe, dass das M3 auf jeden Fall Runflat unterstützt wie das Model S.

      • McGybrush

        Nur so. 235/40 R19 Reifen hat er drauf. Die billigsten kosten davon glatte 100Eur und sind aber auch schnell bei 130Eur pro Rad. Keine Sorge. RunFlat wird er sicherlich können da ein Reifendruck Kontrollsystem bei den Amis schon ewig Pflicht ist. Da haben wir hier in Deutschland grade mal mit angefangen. BMW hatte es damals vor langer Zeit quasi in Serie und hier war es Optional als Aufpreis zu haben. Hat ein Auto wiederum ein Kontrollsystem dann kann man da jederzeit mit RunFlat fahren selbst wenn es ab Werk keine geben sollte. Kostet halt nur extra wenn man es hinterher ändern will.

  • Sonntagskuchen

    Spaltmasse sehen hier insbesondere an der Motorhaube viel viel besser aus https://uploads.disquscdn.com/images/7ccad1e28d427400284b31953dcbbd332a0d96b1382a3f0775f3730d48503b59.png

    • Nelkenduft / AHF

      Hinten ist es auch heftig, das kommt so garantiert nicht in der Serie:
      https://uploads.disquscdn.com/images/160558b06e362c7d96df02cff25e08eee7ef566b356d0e4047446ab6ed0052a3.jpg

      • Derk van Dorsten

        … könnte an dem verbauten Kabel / Kamera liegen, dass die Haube vorne weiter hoch steht als hinten …

    • MRd74

      Trotzdem das Jahr noch nicht Mal halb vorbei ist, erkläre ich Spaltmasse zu meinem persönlichen Unwort des Jahres!

    • Melone

      Liegt wohl auch am Kamerawinkel. Das wird aber vermutlich noch besser, Vorserienmodelle sind bekanntlich immer etwas klapprig.

  • Maya & Frank Gänssler

    Absolut schönes Auto. Das Model 3 muss einfach her! Der Innenraum ist noch etwas Gewöhnungs-
    bedürftig, aber wenn man das Auto dann mal LIVE sieht, ist es wieder anders. Und Tesla macht das sicher alles super gut, denn die können eh nicht anders. Ich hoffe nur, das er noch die Nase kriegt.
    Das ist einfach Pflicht! Ich freue mich schon auf das Model 3, und kann es schon kaum erwarten,
    bis es in unserer Garage steht.

  • david

    naja..schön ist er jetzt wirklich nicht. Sieht nen bisschen aus, wie Premium autos aus 2012

  • Fritz!
    • McGybrush

      Hab es zwar schon öfter gesehen aber auf diesen hochaufgelösten Bildern gefällt es mir der Innenraum sogar sehr gut. Wenn auch weiterhin schade ist das es keine Übliche Tachoanzeige gibt.

    • Sonntagskuchen

      Sehr gutes Bild. Die Verarbeitung des Innenraumes sieht gut aus. Trackballs…..Wahrscheinlich so eine Art „Maus“ für das Display, damit man nicht immer mit dem Finger dahin tippen muss

      • Melone

        Wo ist da ein Trackball? Die beiden Scrollräder am Lenkrad? Das eine Art Maus fürs Autoinfotainment eine Katastrophe ist, kann man sich bei Lexus anschauen. Es soll Menschen geben, die sich daran gewöhnt haben, aber genug kommen damit nicht wirklich klar (und es ist dazu verdammt gefährlich, schlimmer noch als Touchscreens im Auto, auf die leider auch immer mehr Hersteller aus Kostengründen setzen).

    • Thomas

      Ich hoffe ja, dass das nicht das finale Lenkrad ist. Das sieht so schrecklich aus.

      • cleeee

        Ich denke, dass es sich um ein Prototyp Lenkrad handelt. Irgendwo muss ja das Spaceship Feeling herkommen, was Musk immer erwähnt hat.

    • Nelkenduft / AHF

      Ist ja wahnsinn wie das Display spiegelt, wie soll das denn bitte an Sonnentagen vernünftig nutzbar sein?

      • McGybrush

        Hatte mal ein iPad als Autoradio, bzw hier beim Kumpel. https://youtu.be/JhNkm0-rYi0

        Es funktionierte trotz spiegelung sehr gut. Aber ich hatte später dennoch eine Matte Folie drauf gemacht was es dann perfekt machte. Denke mal solche Folien lassen nicht lange auf sich warten.

      • YB

        du Schaudt ja auch nicht von aussen durch die spiegelnde scheibe aufs dysplay darum wird es nicht so schlimm sein

    • Fritz!

      Mittelkonsole gefällt mir (sieht nach viel Stauraum aus), wahrscheinlich noch ein Fach unter der Armstütze.

      Aber, wie gehen die Türen von innen auf? Über den Touchscreen? Den Hebel für die Fensterheber kann man sehen, aber den Türöffner?

    • Derk van Dorsten

      Klasse Fritz! …sehr gute Auflösung:
      1. man sieht 2 kleine Pfeile türkis und lila, hier wird noch auf „Spaltmaße“ im Innenraum hingewiesen für die Quliatätssicherung.
      2. Der Autopilot wird über den Fahrwählhebel aktiviert, nicht wie beim Model S über einen extra Hebel (Autopilot-Symbol unter „D“)
      3. Im Ablagefach erkennt man einen USB-Anschluss oder Mini-USB-Port
      4. Die Tür-Seitenverkleidung einschl. der hellen Steppnähte machen einen hochwertigen Eindruck

      • cleeee

        Das kann ich mir nicht vorstellen, dass es serienmäßig Leder gibt und hoffe auch, dass es das nicht gibt. Vielleicht setzt Tesla aus Nachhaltigkeitsgründen nur noch auf unechtes Leder. Wäre nämlich cool das vegane Interieur nicht nur in weiß zu haben.

    • YB

      das sieht ja richtig edel aus es hat sogar grosse ablageflächen in der Tür integriert. nur aufräumen müsste man

      • Dirk Pakosch

        naja, ob man das nun unbedingt „edel“ nennen kann? Unter edel stelle ich mir schon etwas anderes vor.

    • ThomasJ
  • Jvana Duspara Alba

    langweiliges design um konservative kunden nicht abzuschrecken, soll ja massenmarkt tauglich sein ala ford und mazda vor 10 jahren.
    spaltmasse werden in serie nicht viel anders, macht euch da keine hoffnungen! preis in deutschland ab 42000 euro fuers einstiegsmodel. innenraum indiskutabel, mega haesslich!

    • >

    • Fritz!

      Langweiliges Tesla-Bashing um Interessenten zu verärgern, soll ja heutzutage üblich sein ala „alternative Fakten“ und „Fake-News“.
      Kommasetzung und Rechtschreibung werden bei Jvana Duspara Alba in Zukunft auch nicht besser, macht Euch da keine Hoffnungen! Preis wird in Deutschland ab 39.990,– Euro sein für das Einstiegsmodel. Inhalt Ihres Kommentars indiskutabel, mega dämlich!

      • Jvana Duspara Alba

        kritik ist fuer sie schon bashing? typisch tesla fanboy! bei ihnen stimmen weder kommasetzung, noch grammatik :))

    • Pamela

      Nicht schlimm, wem das Model 3 nicht gefällt, kann sich doch für die Design-Knaller
      eGolf oder i3 entscheiden.

      • Longcheck

        Hey Pamela – Schenkelkopper des Abends
        Über Geschmäcker streitet man nicht, sondern…

        • Pamela

          … freut sich mit dem anderen, wenns ihm gefällt.

          Den finde ich übrigens auch sehr gelungen (Schnauze ist mutiger), aber bei 115K € ist der EMotion keine Alternative zum Model 3.
          Ich wünsche Fisker viel Glück, wäre schön, wenn er es schafft.

          (geklaut bei Ecomento):
          https://uploads.disquscdn.com/images/7a9e3e9558815685afbbf1c4493a16dc8044dd624992306a8db357511dea5bb6.jpg

          • Nelkenduft / AHF

            Nach dem was Fisker mit Tesla abgezogen hat kann man ihm aber irgendwie kein Glück wünschen, scheint kein ehrenwürdiger Typ zu sein.

          • Pamela

            Da hab ich eine Wissenslücke …

          • Wenger Alfred

            Fisker wurde damals von Musk beauftragt das Model S zu entwerfen, hat aber Tesla um Millionen beschissen und ist selbst dann mit dem Fisker Karma gescheitert! Aber egal. Ich werde meine Reservierung auf keinen Fall stornieren, das Model 3 wird ein Hitt!!! Egal ob es den einen oder anderen nicht gefällt! Sollen doch andere Hersteller erst einmal so ein ‚rundum sorglos Packet‘ liefern, sprich Ladestationen die NICHT vom Staat, also uns Steuerzahler oder von Stromanbietern die das dann auf den Strompreis auflegen finanziert werden!!!

          • Pamela

            Danke für die Info, lieber Alfred. Bei alten „Sachen“ tendiere ich immer eher zu „Schwamm drüber“, aber die Geschichte ist natürlich nicht zu verzeihen, genauso wenig wie das Boykottieren und Betrügen der Etablierten.

            Deshalb gehe ich voll mit und werde Tesla wohl ewig die Treue halten und freu mich schon auf die nächsten Modelle, wie das Y, den Roaster und vor allem den Pick up.

            Dem großen Ziel hilft es aber schon, wenn noch ein paar mehr – außer den Chinesen – daran mitarbeiten, gerade für die Weiterentwicklung der Akkutechnologien und für ein bunteres Straßenbild der Zukunft.

          • Fritz!

            Was der Fisker da mit den Super-Caps zum unterstützen des Ladevorgangs gemacht hat, würde mich mal brennend interessieren. 9 Minuten Ladezeit für 640 km, das ist schon mal eine Ansage (sind ca. 700 kW Ladeleistung, das wird ein schön warmes Kabel und den Stecker möchte ich sehen…).

          • Pamela

            Hey Fritz! Ich hab ja davon keine Ahnung, aber genau das meine ich und es ist sau-spannend. Es ist alles gut, was die E-Mobilität befruchtet (gerade bei Reichweite und Ladezeit), weil nur das die Leute von den Verbrennern wegbringen wird. Aber bei Teslas schlafen sie ja nie, also gehts auch da munter weiter … 🙂

          • Melone

            Vermutlich ist das einfach Marketingegblubber, wie man es von Automobilstartups ständig hört, die irgendwie an Geld kommen müssen und deshalb irgendwelche Forschungsexperimente schonmal als Serie verkaufen. Vor allem in Verbindung mit dem autonomen Fahren ist das gerade eine extreme Blase (bei der Tesla zumindest bei letzterem Thema ebenfalls kräftig mitmengt). Die Frage ist, wann sich die Erwartungen endlich mal wieder normalisieren werden, bevor es da irgendwann noch zum Crash kommt. Wenn eine Firma wie Uber mit 70 mrd. bewertet wird, stimmt einfach irgendetwas nicht.

        • Jvana Duspara Alba

          naja, ein 4,70 m langes dickschiff mit einer reichweite von nur 250km ist egal wie es aussieht ein griff ins klo!

      • Jvana Duspara Alba

        i3 und egolf gibts schon jetzt zu kaufen, das model3 dagegen ist eine gigantische luftnummer! das ist der unterschied!

      • Longcheck

        Ach ja: Für mich jedenfalls Aktion „Nirvana“, wie so „einige“ vorher auch…

    • Sonntagskuchen

      Lieber/liebe Kommentator/in

      Danke für diesen aufschlussreichen Kommentar.

      Es ist erfreulich, dass jeder Mensch für sein eigenes Glück verantwortlich ist. Sie brauchen keinen TESLA kaufen, wenn Sie nicht wollen!

    • Nelkenduft / AHF

      Du scheinst nicht viel Plan von Tesla zu haben, wenn du ernsthaft glaubst dass das Fahrzeug so final ist und Ende Juli keine Überraschungen mehr kommen.

      • Thomas

        Die 42.000 Euro sind ebenfalls meine Vermutung was den europäischen Preis angeht, da z.B. noch Überführung hinzu kommt.

        • YB

          Das model s und x kosten in der schweiz und usa fast genau gleich da liegen max 2000 dazwischen denke basis ist bei 37000

      • jomein

        So rechnen keine US Firmen. 35.000 USD ist bei denen immer 35.000 EUR plus Steuer, Zoll etc 🙂

      • McGybrush

        Ich für mich bin auch schon seit ewigkeiten bei 42.000Eur im Kopf egal was Analysten sagen.

        Jetzt gibt es ein eAuto ohne Range Extender mit scheiss Spaltmasse ohne Tacho für ein haufen Kohle. Und die Leute wollen es immer noch haben. Wie verdammt scheisse kann das für die andere Lobby noch laufen 😀 Den Leuten kannst Du das Auto einfach nicht schlecht reden :p Wir wollen es.

        Aber die Spaltmasse werden besser werden. Auch wenn es Monat für Monat ein wenig ist. War bei S nicht anders. Aber das Lenkrad ist von der Verarbeitung ein Vorserienlenkrad. Optisch bestimmt final. Aber es wird nicht so ein Hochglänzendes Innenteil haben. Wie es bei Vorserie immer so aussieht.

      • cleeee

        Ich rechne auch immer mit 40-45K €.

      • Don Barbone

        35.000 • 1,19 = 41.650€ nicht ~ 37.000

        Ich frage mich nur, ob die Extras auf die 35k geschlagen werden und dann 19%MwSt erst drauf kommen oder nach der MwSt die Extras draufkommen?!

        • Thomas

          Also erst einmal sind die 35000 USD, nicht Euro. Also erstmal Währung umrechnen, dann MwSt. drauf.

          Und natürlich kommen auf die Extras ebenfalls die MwSt. drauf.

          • Don Barbone

            Selbst wenn sie es 1:1 umrechnen wären es knapp 38.000+ Zoll/Überführung etc…
            Die meisten werden wohl auch noch eine wallbox inkl Installation brauchen+evtl Adapter etc..unter 40.000 ist also selbst bei unrealistischer 1:1 Währungsumrechnung utopisch

        • McGybrush

          Das Wurscht.
          Wenn ich 10.000 Eur Grundpreis + 10.000Eur Extras kaufe und dann auf die 20.000Eur 19% rauf haue dann ist es das gleiche als wenn ich auf die 10.000Eur 19% rauf haue und auf die anderen 10.000Eur 19% rauf haue und danach zusammen addiere. Das Ergebins bleibt ein Komplettpreis inkl 19%.

      • Jvana Duspara Alba

        tesla motors stuttgart sagt 42000 euro fuer das einstiegsmodel mit 250km reichweite.
        sowieso eine lachnummer: 4,70 m langes dickschiff und nur 250km. untauglich fuer laengere strecken und als stadtauto zu gross

  • Teslamuckl

    Keine Armaturentafel, kein Kauf!

    • Steven

      Auf die finale Version warten und dann live ansehen.

      • Teslamuckl

        Klar. Ich fürchte nur, es wird auch final keine drin sein.

        • Steven

          Dennoch abwarten, wie das Gesamtkonzept rund um die Anzeigen gelöst wird. Niemals von vornherein etwas ausschließen. Wer weiß, was sich EM wieder hat einfallen lassen. 🙂

          • Skynet

            Die Holländer werden ja wohl wieder die EU-Zulassung machen und haben gerade beim AP so manche Schläge abbekommen. Ich denke sie lassen nur das Mittendisplay so nicht durchgehen oder erwarten eine große (und dann hässliche) Schriftgröße.

            Letztlich ist irgendeine zusätzliche Anzeige im direkten Sichtbereich kein echtes Problem und ich kann Tesla nicht verstehen, wieso diesbezüglich noch immer nichts kommt.

          • Steven

            Was wir im Moment zu sehen bekommen, sollen wir auch sehen. Stück für Stück ein paar neue Details. Die wirklichen Highlights wird es erst mit der Präsentation geben.

            Ich schau dem ganzen entspannt zu und lass mich von Tesla wie immer überraschen.

          • Fritz!

            Warum sollten die Holländer das machen? Nur, weil es Ihnen nicht gefällt? Die Holländer haben noch NIE auch nur die kleinste Kritik an dem Display (egal an welcher Stelle oder Größe) geäußert, die werden das Ding genau so durchwinken, wie Tesla es Ihnen präsentiert.

            Oder glauben Sie im Ernst, Tesla würde ein System entwickeln, welches in mehreren relevanten Ländern auf der Welt (in diesem Fall die EU) nicht zugelassen werden kann? Die werden sich (wie alle anderen Hersteller auch) die Bedingungen für die Zulassungen in der EU GENAU durchgelesen haben und GANZ SICHER alle Vorschriften exakt erfüllen, um die Zulassung zu bekommen.

            Und ich habe nur bei ein paar unfähigen deutschen Politikern/VDA-Mitarbeitern, die keine Ahnung von der EU und Zulassungen haben, gehört, daß die Holländer da angeblich was falsch gemacht hätten. Was natürlich totaler Quatsch ist, Tesla & die Holländer haben sich genauso an die Gesetze gehalten, wie alle anderen Hersteller auch. Nein, stimmt nicht, sie haben sich mehr an die Gesetze gehalten, Tesla hat keine Schummelsoftware in deren Motorsteuerung eingebaut…

    • E.OFF

      Im Deutschen Zubehörhandel wird es bestimmt noch Sachen geben die man sich vorne hin kleben kann… So als Ersatz Armaturentafel und Zusatzknöpfe z.b. Kühlwasser und Öltemperaturanzeige, 12V Batteriestatus, Ladedruckanzeige, iDrive Simulator für Leute die mit den Touchscreen nicht zurecht kommen u.s.w. :-)…
      Hier kommen einige anscheinend nicht damit zurecht wenn sie kein eOrgel Bedienfeld mit möglichst vielen Knöpfen vor sich haben…
      Das ist die Zukunft und alle anderen Hersteller werden das nachahmen wenn Sie zum gleichen Preis anbieten wollen!

      Wenn Sie stornieren freuen sich andere dafür… Jeder wie er mag…
      Für mich ist das vollkommen IO… Hauptsache ein großer Bildschirm und eine hohe Reichweite mit Allrad.

      • Longcheck

        @ Cockpit
        Ja genau, und für die ehemaligen Daimler’s der virtuelle Stern vorne mittig höhe Motorhaube projiziert.
        Ganz wichtig sind auch künstliche Ersatz-Geräusche innen, an denen ja (kein Scherz..) geforscht wird.
        Man könnte das auch preiswerter haben, wenn man sich zu einem mal leisen oder lauteren Brummmm (je nach Geschwindigkeit variiert) der eigenen Stimmorgane und Lippen durchringen könnte.
        Orderbares Sonderzubehör: Frontscheibenwischer INNEN wären dann unabdingbar.

        Nu is aber gut… Nonsens off 😉

    • cleeee

      Was bringt dir eine Armaturentafel? Da steht meist nichts wichtiges drauf.

      • Teslamuckl

        Das wichtigste ist wohl der Tacho. Da ich mich penibel an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit halte, jedoch nicht schneller fahren möchte brauche ich diesen immer im Blick.

        • Longcheck

          Jepp, pers. bin auch glühender Anhänger der Assistenten Tempomat mit autom. Abstandsreglung, eigentlich auch einer autom. Einstellung des Tempo’s nach vom Verkehrsschild eingelesener Geschwindigkeit.
          So etwas habe ich im A4-Dienstwagen. Aber da besteht von Seiten des logischen Aufbaues des Schilderwaldes extremer Durchforstungsbedarf. Die Förster in den Ämtern haben noch viele Wanderungen vor sich…

        • Fritz!

          Um sich an die vorgeschrieben Geschwindigkeit zu halten, ist eine Tacho-Anzeige nicht zwingend nötig. Das Auto erkennt die Schilder ja selbst und könnte den Fahrer durch piepen, Stimme oder vibrieren oder sonstwas BEscheid geben, wenn er die Geschwindigkeit überschreitet. Technisch wäre da mehr möglich als nur eine Zahlenanzeige…

          • Thomas

            Piepen, Stimme, Vibration? Bitte nicht. Ich würde wahnsinnig werden 😉

      • Longcheck

        Wenn ich so in mich rein horche…, ja so ist das eigentlich.

        Aber man hat diese größtenteils völlig überfrachteten „Cockpits“ doch so verinnerlicht, fühlt sich als Pilot und Kommandeur über soviel Technik. Wie gesagt, es geht mir ähnlich – Gewohnheit, Geschmackssache eben.
        Eigentlich wäre quantitativ im direkten Blickfeld nur eine Anzeige vernünftig: Die gefahrene Geschwindigkeit. Da bin ich ganz auf Teslamuckl’s Linie.

        Ich hoffe auf die Vorstellung im Juli.

  • Rene Memmler

    Kann mir jemand die Internetadresse nennen wo mein auslieferungsdatung für mein model 3 steht

  • Longcheck

    Ach übrigens doch noch einmal kurz zum Thema Spaltmaße – nur meine Auffassung:

    Vor ca. einem Jahre berichtete TK hier über Teilebestellungen für ca, 300 (!) Vorserienfahrzeuge. Die sind dann für div. Zwecke des Testens. (z. B. Zuverlässigkeit, Crash’s, und und und…)

    Also, die „Dinger“ die wir hier sehen, haben selbstverständlich noch nicht die so wichtigen hoch gezüchteten Spaltmaße, die aus technischer Sicht doch noch recht zweit- oder sogar dritt-rangig sind. Das wird bei den ersten Serienfahrzeugen dann einer wichtigsten Punkte; aber doch noch nicht bei diesen „Handmade“-Teilen.
    Mit den ersten Serienfahrzeugen dürfen sich dann die SpaceX-Mitarbeiter auseinandersetzten. 😉
    Dann müssen auch die spaltenden Spaltmaße 🙂 passen – z. B. für die M3s „zum Anfassen“ und Probefahren hier in D…

    Also, Blu Blu Blutdruck senken…
    So long

    • Jvana Duspara Alba

      sieht mal richtig scheisse aus das model3, liniendesign wie in den 90ern. reichweite auch nur 250km, dafuer eine 4,7 m lange karre! so ein schrott! bin nach den bildern froh nicht bestellt zu haben!

    • Pamela

      ist mal richtig scheisse, wenn man sich ein Auto ab 40K € nicht leisten kann 😉

      • Longcheck

        Thx, so etwas nennt man auch Zivilcourage..

      • Rene Memmler

        Bin einfach nur sprachlos, mir geht es bestimmt besser als der oder die Person!

  • Longcheck

    Schonungsloser, fundierter Artikel zur Zukunft der Akkutechnologien.
    Fazit:
    Gerade Tesla ist auf dem richtigen Weg, egal was da vielleicht mal kommen wird.

    http://www.wiwo.de/technologie/auto/akkus-fuer-elektroautos-die-gute-alte-technik-bleibt-erhalten/19905636-4.html

    • Fritz!

      In der Tat, guter Artikel, traurig, aber wahr…

      Freut mich, daß ich anscheinend aufs richtige Pferd (Model 3) gesetzt habe.

      • Longcheck

        me too, Fritz Aber welche echte Wahl hatten wir denn auch`?.. ;-()
        und ich bin net bös drum….

  • Fritz!

    Allrad soll aj schon zum Jahresende 2017 evtl. drin sein. Bis März 2019 mit Sicherheit!

  • Fritz!

    Da würde das deutsche Finanzamt aber schneller mit der Steuerfahndung bei Ihnen und Tesla im Hause sein, als Ihnen beiden lieb ist…

    🙂

    • Don Barbone

      Naja, dachte natürlich nicht, dass da keine MwSt drauf kommt, aber habe zumindest gehofft, dass die schon in den Preisen im Konfigurator mit drin sind.

  • Jvana Duspara Alba

    sie bekommen nichts! tesla ist 2019 mit sicherheit pleite, mit viel glueck kriegen sie vllt ihre anzahlung wieder…

    • Longcheck

      Aufpassen, FUD-Alarm. Vermutlich versucht er es nun hier wieder…
      Interessanter Name im Vergleich zu Manni.

    • W. Müller
    • Rene Memmler

      Ich denke mein Geld ist gut angelegt ☺

      • Jvana Duspara Alba

        gut angelegt? im ersten halbjahr hat tesla schon 350 mio verlust gemacht! ihr geld ist verbrannt! wie dumm muss man sein denen gutes geld hinterher zu werfen. sie sind doch geringverdiener, investieren sie besser ihre 1000 euro in ihre rente, anstatt diesem betrueger musk seinen aufwaendigen lebensstil zu finanzieren!

  • Longcheck

    Moin Pamela
    mit uns hier nicht !

    ;-))

  • Longcheck

    Liebe Pamela,
    solche seltsamen Mutat’s gibt es wohl weltweit…

  • Pamela

    Ich petze sonst eigentlich nicht gleich los, jeder soll seine Meinung haben, auch wenn sie doof und unsachlich ist – aber gerade den post an Dich fand ich wirklich unverschämt.
    Sie/er hat jetzt aber darauhin einige selber gelöscht, die sind gar nicht mehr da. Da sagen wir doch gerne Tschüss 🙂
    Liebe Grüße

    • Fritz!

      Und ich hatte gerade eine so schöne Antwort geschrieben, da sagte mit Disqus, der Benutzer wäre weg. Egal, nicht Schade drum…

      • Pamela

        Manno, ist doch Schade ! Also beim nächsten Mal, lieber noch was abwarten !

    • Rene Memmler

      Trotzdem war das sehr nett! Liebe Grüße zurück

  • Rene Memmler

    Ich habe gehört, dass im nächsten Jahr der umweltbonus von 4000 € auf 3000€ sinkt , weiß da jemand was darüber