Wegen Hurrikan „Irma“: Tesla hebt vorübergehend Kilometerbeschränkung bei 60 kWh-Modellen auf

Auf der Internetplattform Reddit hatte sich gestern ein Nutzer aus dem Süden Floridas gemeldet, der etwas Ungewöhnliches bemerkte, als er den Ladestand seines Tesla Model S 60 über die firmeneigene Smartphone-App prüfte. Urplötzlich verfügte sein Fahrzeug über eine Reichweite von 242 Meilen (ca. 390 km) statt bisher 215 Meilen (etwa 345 km).

Nun fragte sich der Besitzer des Fahrzeugs, ob es sich dabei schlicht um einen Systemfehler handelte oder er tatsächlich ab sofort über mehr Reichweite verfüge. Tesla verschickte jedoch prompt eine E-Mail an betroffene Kunden und stellte klar, dass die Kilometerbeschränkung der 60 kWh-Fahrzeuge aus wegen des Hurrikan „Irma“ gefährdeten Regionen vorübergehend aufgehoben wurde:

Da es sich bei dem nicht mehr verfügbaren Tesla Model S 60 um ein mittels Software limitiertes Model S 75 handelt, können Kunden gegen einen einmaligen Aufpreis die volle Kapazität freischalten und so über mehr Reichweite verfügen. Das hat Tesla nun für den begrenzten Zeitraum bis zum 16. September kostenlos vorgenommen, um den Besitzern mehr Sicherheit zu geben.

Der kalifornische Autobauer möchte damit sicherstellen, dass besagte Kunden sich problemlos in Sicherheit bringen können. Im Internetforum Tesla Motors Club haben sich mittlerweile weitere Betroffene gemeldet, die das Ganze bestätigen.

Update 18.09.17: Tesla hat den Zeitraum bis zum 1. Oktober verlängert. Ab dann werden die Fahrzeuge wieder ihre gewohnte Kapazität vorweisen.

Hinweis über die Verlängerung (Bild © Reddit-Nutzer Ludachris9000)