Tesla lieferte 29.870 Fahrzeuge im 4. Quartal 2017 aus, davon 1.550 Model 3

Tesla hat gestern Abend die offiziellen Auslieferungszahlen für das vergangene Quartal bekannt gegeben. Demnach hat der Elektroautobauer insgesamt 29.870 Fahrzeuge im 4. Quartal 2017 ausgeliefert, davon 15.200 Model S, 13.120 Model X und 1.550 Model 3. Damit hat man das 3. Quartal 2017 übertroffen (26.150 ausgelieferte Fahrzeuge), welches zuvor hinsichtlich Auslieferungen das beste Quartal der Unternehmensgeschichte war.

Im Vergleich zum 4. Quartal 2016 entspricht das einer Steigerung um 27 Prozent. Im Vergleich zum 3. Quartal 2017 sind es immerhin neun Prozent. Im gesamten Jahr hat Tesla 101.312 Model S und Model X abgesetzt, wodurch das anvisierte Ziel von 100.000 Auslieferungen dieser beiden Modelle sogar übertroffen wurde. Das entspricht einer Steigerung um 33 Prozent im Vorjahresvergleich.

Laut Tesla befanden sich zusätzlich zu den ausgelieferten Fahrzeugen noch 2.520 Model S und Model X und 860 Model 3 auf dem Transportweg zum Kunden. Diese werden bei den Auslieferungen im nächsten Quartal hinzugezählt. Erst wenn der Kunde sein Fahrzeug hat und alle Dokumente unterschrieben sind zählt Tesla ein Fahrzeug als ausgeliefert.

Im vergangenen Quartal produzierte der Elektroautobauer insgesamt 24.565 Fahrzeuge, darunter 2.425 Model 3. Man reduzierte die Produktion von Model S- und Model X-Fahrzeugen im 4. Quartal, da man einige der dafür zuständigen Mitarbeiter zur Produktion des Model 3 zugewiesen hat. Das führte auch zu einer Reduzierung des Lagerbestands.

Während des 4. Quartals konnte Tesla gute Fortschritte bei der Beseitigung des Engpasses bei der Model 3-Produktion machen. Allein in den letzten sieben Arbeitstagen des Quartals konnten 793 Model 3 gefertigt werden. In den wenigen letzten Tagen erreichte man eine Produktionsrate in allen Model 3-Fertigungslinien von über 1.000 Fahrzeuge pro Woche.

Wie es heißt, produzierte Tesla vom 9. Dezember an mehr Model 3 als in den gesamten vier Monaten zuvor. Das sei auch der Grund, warum man nicht in der Lage war, viele dieser Fahrzeuge noch in vor den Feiertagen und damit vor Quartalsende auszuliefern. Die Model 3-Auslieferungen an betriebsfremde Kunden sollen ab sofort jedoch rapide ansteigen.

Da man sich bei der Produktion auf Qualität und Effizienz anstatt auf einer möglichst hohen Produktionsmenge konzentriert, wird die Produktionsrate im 1. Quartal 2018 sukzessiver ansteigen als im Zeitraum davor. Zum Ende des 1. Quartals erwartet Tesla eine Model 3-Produktionsrate von 2.500 Fahrzeugen pro Woche. Eine Produktionsrate von 5.000 Fahrzeugen pro Woche will der Elektroautobauer nun zum Ende des 2. Quartals erreichen. Damit verschiebt man dieses Ziel erneut um ein Quartal.