Tesla Model X: Neues 60 kWh-Akkupaket verfügbar

Das Tesla Model X ist seit wenigen Stunden auch mit einem 60 kWh-Akkupaket konfigurierbar. Damit erhält der elektrische SUV einen günstigeren Einstiegspreis als bisher. Statt 96.100 Euro für das D75, muss man nun lediglich 86.300 Euro auf den Tisch legen, um das Model X 60D zu kaufen.

Mit dem kleineren Akkupaket kommt man auf eine geschätzte Reichweite von 355 Kilometern und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Den Spurt von 0-100 km/h schafft das 60D in 6,2 Sekunden. Wer mehr Reichweite möchte, der kann den Akku auch nachträglich zu einem 75D freischalten lassen – Kostenpunkt: circa 10.000 Euro.

Wie schon beim Model S hat jetzt auch das Model X vier Akkupakete zur Auswahl (60,75,90,P90), wobei das SUV ausschließlich über einen Allradantrieb verfügt. Da der 60 kWh-Akku lediglich ein von der Software limitierter 75 kWh-Akku ist, kann Tesla einen günstigeren Einstiegspreis anbieten, ohne die Produktion durch zu viel Auswahlmöglichkeiten zu verkomplizieren.

  • mr.aufziehvogel

    „Da der 60 kWh-Akku lediglich ein von der Software limitierter 75 kWh-Akku ist, kann Tesla einen günstigeren Einstiegspreis anbieten, ohne die Produktion durch zu viel Auswahlmöglichkeiten zu verkomplizieren.“
    Wie wärs damit? Da die Kosten für den 75 kWh-Akku scheinbar auch mit 86.300 EUR gedeckt sind, bietet man den 75D einfach zu dem Einheitspreis an, anstatt die Kapazität per Software zu begrenzen.

    • mr.aufziehvogel

      Einheitspreis: Einstiegspreis + Autokorrektur ^^

      • Thomas

        Die Geschäfte müssen ja nicht so toll laufen.
        Das gleiche Auto, gleiche Herstellungskosten – 10000 € – billiger. Sowas mache ich doch nicht wenn ich ausgebucht bin, mir die Kunden aussuchen kann und mit dem Produzieren nicht nachkomme.
        Die „altertümlichen“ Hersteller schieben solche Modelle zum Ende des Zyklus nach (z.B. BMW 518d)

        • Ralf

          Das Auto wird durch die künstliche Kapazitätsverringerung zwar in der Herstellung nicht günsitger (wobei hier ggf „Ausschnuss“ verarbeitet werden kann) aber die Wahrscheinlichkeit für Garantieansprüche sinkt.

          • Thomas

            Das mit Ausschuss ist denk ich schwierig – es könnten ja jemand doch das Upgrade auf 75kW/h kaufen. Das mit den Garantieansprüchen stimmt.

    • Dr.M.

      Jaja, das mit den Skaleneffekten bei den Batteriepreisen….
      Wenn der Preis eines Model S 60 bei 60.000 ankommt, dann wird es spannend.
      Aber vorher hilft nur Warten auf das Model 3.

  • KingArtus

    Die sollten das Model S und X lieber mit eineemchten 60Kw Akku verkaufen und so zumindest beim Model S die Zuschüsse Staat kassieren zu können..

    Aber es ist auch ein Zeichen an diederen Hersteller. Denn wenn Tesla die Modelle mit 15kw mehr ausstattet als sie verkaufen, und immer noch Gewinn machen. Zeigt es wie günstig sie die kWh jetzt schon erwerben..

  • Blackmen

    …wenn man die Knete hat… – interessantes Angebot, würde ich den Bestellknopf drücken… 😉

  • Sukram

    „Production Constrained“. jaja.

    Übrigens:
    60/75*417km=333,6km, nicht 355.

    Die „Schätzung“ stammt nicht zufällig von einem gewissen Herrn Musk? 😉
    „Ein bissele Schwund ist ja immer“.

    • „ELMO“

      Vielleicht sind die nicht freigeschalteten Zellen ja leichter? 😉

    • Grünspanpolierer

      Da muss ich den Herrn Musk mal in Schutz nehmen.

      Da die 60 KWh wahrscheinlich auf einem höheren Spannungslevel entnommen werden, steigt auch der Wirkungsgrad des Gesamtsystems.

      Ausserdem wird die Firmware nicht an der letzten Wh geizen?

  • „ELMO“

    355 km nach NEFZ sind dann im Verhältnis nach meiner Erfahrung (MS 85 und P85+) im Schnitt ca. 290 km im Alltagsbetrieb. Das reicht zwar sogar in Norwegen von Supercharger zu Supercharger und bei uns könnte man immer noch mal einen auslassen und zum nächsten. Aber das auf Langstrecke bevorzugte Laden nur bis 80% Batteriekapazität (wegen der ab dann zunehmend geringeren Ladegeschwindigkeit) wird dann gelegentlich wohl ein bisschen eng…

    • Helge

      Ja das mit der Ladegeschwindigkeit ist ein interessanter Aspekt. Wenn ein „echter“60kwh Akku am Supercharger läd und laut Anzeige 80% voll ist, geht ja der Ladestrom stark runter. Nun ist bei diesem auf 60kwh gedrosselten Akku bei Anzeige 80% ja tatsächlich noch viel mehr Kapazität frei. Bedeutet das, dass dieser gedrosselte Akku dann schneller bis 100% läd als ein „Echter“? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?

      • Dr.M.

        Genau das habe ich mich auch gefragt und für das Model S 60 bei Tesla im Store gefragt. Es hieß, dass die Berechnung der 80 % auf der Basis der freigeschalteten Kapazität erfolgt und nicht auf der möglichen Kapazität des Akkus.
        Wird also wohl leider nix mit dem schnelleren Laden….

        • Apfel

          Das würde ich so nicht Interpredieren, wie kommst du zu der Schlussfolgerung? Der supercharger macht keine herkömmliche CC – CV Ladung sondern eher eine neu Entwurf der alten Temperaturüberwachung und Leistungsregelung. Wenn also der neue Akku mit 60 (und vllt echten 75) war wird, schnürrt der Supercharger den Strom ein. Falls er kühler bleibt als ein echter 60er wird ehr auch nicht den Strom einschnüren. Das wäre auch überhaupt nicht im Sinne von Tesla, wenn die billig Model S fahrer, die SUCs blockieren.

        • Apfel

          Das würde ich so nicht Interpredieren, wie kommst du zu der Schlussfolgerung? Der supercharger macht keine herkömmliche CC – CV Ladung sondern eher eine neu Entwurf der alten Temperaturüberwachung und Leistungsregelung. Wenn also der neue Akku mit 60 (und vllt echten 75) warm wird, schnürrt der Supercharger den Strom ein. Falls er kühler bleibt als ein echter 60er wird ehr auch nicht den Strom einschnüren. Das wäre auch überhaupt nicht im Sinne von Tesla, wenn die billig Model S fahrer, die SUCs blockieren. Edit.

      • FMH

        Frage ist auch was mit den ungenutzten Zellen passiert. Einfach brach liegen lassen ist sicher nicht gut – da muss doch ein intelligentes Batteriemanagement her!
        Daher dachte ich auch man könnte den auf 60kwh beschränkten Akku über die volle Kapazität mit dem vollen Ladestrom laden.
        Dann wäre ja das 60kwh Modell gar nicht mehr soo beschränkt!

        Hier müssen wir wohl auf Praxistests warten…
        (..oder man kann ein Ladeseep-Update für 2000 EUR buchen)

        • Roman Caluori

          Und gibt es hier schon erfahrrungen?
          Wäre noch interessant!

  • Thomas

    Sicher ist es schwer für Tesla, den Zeitraum bis zur Produktion und Implementierung der neuen Batteriezellen mit doppeltem Energieinhalt zu überbrücken. Absehbar ist ja jetzt schon,
    dass die Preise bei E-Autos auch im Premiumsegment weiter fallen werden. Gleiche Leistung bei halbem Akkugewicht oder doppelte Reichweite bei Gleichem bringen eine ordentliche Abwärtsbewegung. Dazu kommt noch der Gegendruck der anderen Autobauer in den kommenden 2 Jahren……
    Bin schon gespannt, wie sich die neuen Zellen ab kommendem Jahr auswirken werden.

    • fränki1

      @Thomas Da hast du leider was falsch verstanden. Die neuen Zellen haben eine größere Bauform, aber bei Leibe nicht die doppelte Energiedichte. Das wird leider noch einige Jahre dauern, bis es soweit ist. Wenn man mal einen 200 KWh Akku zum Preis eines heutigen 100 KWh Akku, und das noch beim gleichen Gewicht und der gleichen Größe bauen kann, dann ist das EV in seinem Siegeszug nicht mehr aufzuhalten.
      Es bleibt also spannend.

  • franz

    Hat Tesla Mag einen REF Link für den 1000 EUR Rabatt?

    • mitleser

      Sehr schöne Frage!:) Aber dafür muss man owner sein, und TK ist es leider nicht, richtig?

      • TK

        Leider nein. Vorteil des Studentendaseins: Man hat Zeit diesen Blog zu betreiben. Nachteil des Studentendaseins: Man hat kein Geld, um einen Tesla zu fahren 🙂

  • Thomas

    @fränki1. War vor 2 Wochen auf der Intersolar und der Chef von E3DC Dr. Piepenbrink hat aber genau diese Aussage getroffen. Vielleicht ist die Dimension etwas größer, er sprach aber von einer gravierenden Leistungssteigerung der Zellen im kommenden Jahr. Auf jeden Fall geht der Weg in die richtige Richtung, gelle !?

    Vielleicht kann ja TM dazu mal ein Thema auflegen……..