Tesla Semi – Alle Details zum Sattelkraftfahrzeug im Überblick

Tesla hat vor wenigen Stunden den Semi Truck enthüllt und endlich alle Details zum kommenden Sattelkraftfahrzeug bekannt gegeben. Hier findet ihr alle Informationen im Überblick:

Konkurrenzlose Leistungswerte

Ohne Anhänger, beschleunigt das Tesla Semi in fünf Sekunden von 0 auf 60 mph (97 km/h). Zum Vergleich: Ein gewöhnlicher Diesel-Truck benötigt dafür in der Regel 15 Sekunden. Mit einer vollen Ladung von 80.000 Pfund (etwa 36.288 kg) beschleunigt Teslas Sattelzug in 20 Sekunden von 0 auf 60 mph. Ein LKW mit Dieselmotor braucht dafür etwa eine Minute. Tesla Semi kann eine fünfprozentige Steigung mit stetigen 65 mph (etwa 105 km/h) fahren. Ein Diesel-Truck kann diese maximal mit 45 mph (etwa 72 km/h) fahren. Das Tesla Semi hat keine Gänge, die geschaltet werden müssen, und das regenerative Bremsen bringt 98 Prozent der kinetischen Energie zurück zur Batterie – wodurch die Bremsen quasi das gesamte Fahrzeugleben lang halten. Insgesamt ist der Semi Truck zugänglicher, ermöglicht mehr Meilen als ein Diesel-LKW in der gleichen Zeit und fügt sich dem Verkehr mit anderen Teilnehmern (Personenkraftwagen) sicherer an.

Fahrererlebnis

Im Gegensatz zu anderen LWKs, ist die Fahrerkabine des Tesla Semi um den Fahrer herum entworfen worden. Sie verfügt über hindernisfreie Treppen zum einfachen Ein- und Ausstieg, genügend Platz im Inneren, um vollständig aufrecht zu stehen, und eine mittlere Fahrerposition für optimale Sichtbarkeit. Zwei Touchscreen-Displays, symmetrisch an beiden Seiten neben den Fahrer ausgerichtet, ermöglichen einen einfachen Zugriff zu Navigation, Totwinkel-Überwachung und der elektrischen Datenerfassung. Durch die verbaute Konnektivität integriert das Tesla Semi in Echtzeit mit einem Flotten-Managementsystem, um Streckenführung, Terminplanung und Fernüberwachung zu gewährleisten. Heutige Diesel-Trucks benötigen zahlreiche Produkte von Drittanbietern, um diese Funktionen zu gewährleisten.

Megacharger, eine neue (Gleichstrom) Hochgeschwindigkeits-Ladelösung, kann 400 Meilen (etwa 643 km) in 30 Minuten aufladen und kann an Start- oder Zielpunkten installiert werden, aber auch an hochfrequentierten Strecken. Es erlaubt damit eine Aufladung während des Beladen, Abladen und der Fahrerpausen.

Sicherheit

Die Tesla Semi vollelektrische Fahrzeugarchitektur ist entworfen worden, um mehr Sicherheit zu bieten, als alle anderenSattelkraftfahrzeuge auf dem Markt. Eine verstärkte Batterie dient quasi als Schutzschild für das Semi beim Aufprall und gibt dem Truck einen besonders niedrigen Schwerpunkt. Die Windschutzscheibe ist aus Sicherheitsglas. Sogenanntes Jackknifing, bei dem der Sattelzug ins Schleudern gerät und vom Anhänger um diesen herum geschleudert wird (siehe Bild), wird durch eingebaute Sensoren vermieden, die Instabilität feststellen und mit negatives oder positives Drehmoment auf jeden einzelnen Reifen reagieren, während sie unabhängig alle Bremsen betätigen. Die Rundumkameras unterstützen den Fahrer dabei, Objekte um das Fahrzeug wahrzunehmen und minimieren den toten Winkel. Sie informieren den Fahrer automatisch über Gefahrenquellen und Hindernissen. Mit dem erweiterten Autopiloten verfügt das Tesla Semi über eine automatische Notbremsung, Spurhalteassistent, Spurverlasswarnung und Ereignis-Protokollierung.

Tesla Semi kann ebenfalls in einem Konvoi fahren, wobei einer oder mehrere Semi Trucks in der Lage sind, automatisch einem führenden Truck zu folgen.

Zuverlässigkeit

Durch deutlich weniger beweglicher Teile als ein Diesel-LKW – kein Verbrennungsmotor, Fahrzeuggetriebe, System zur Abgasnachbehandlung oder Differentialgetriebe – benötigt das Tesla Semi weniger Wartung. Seine Batterie ist in ihrer Komposition ähnlich derer aus den Produkten der Tesla Energy Sparte und wurde entworfen, um wiederholten Aufladen für über eine Million Meilen (etwa 1,6 Millionen km) zu gewährleisten. Die Motoren wurden aus denen im Model 3 abgeleitet und wurden ebenfalls dafür konstruiert, mehr als eine Million Meilen unter den schwierigsten Bedingungen standzuhalten.

Niedrigsten Gesamtbetriebskosten

Der größte Kostenvorteil kommt durch Einsparungen bei den Energiekosten: bei voller Last verbraucht das Tesla Semi weniger als 2 kWh pro Meile und ist in der Lage 500 Meilen auch bei Autobahngeschwindigkeit zu erreichen. Das ermöglicht viele Einsatzzwecke, da in den USA 80 Prozent der Frachtgüter weniger als 250 Meilen transportiert werden. Zusammen mit dem niedrigen und stabilen Strompreisen, die in den USA im Durchschnitt $0.12/kWh betragen und für kommerzielle Nutzer sogar deutlich günstiger sein können oder in Kombination mit der Erzeugung und Speicherung von Solarenergie sogar fast auf Null fallen, können Betriebe allein durch die Treibstoffkosten Einsparungen um die 200.000 US-Dollar nach einer Million zurückgelegter Meilen machen.

Reservierung für das Tesla Semi können mit einer Anzahlung von 5.000 US-Dollar pro Truck bereits betätigt werden. Produktionsstart soll im Jahr 2019 erfolgen.