EPA-Dokumente zeigen, wie die Größe der Räder den Verbrauch des Model S und Model X beeinflusst

Es ist unlängst bekannt, dass die Größe der Räder die Fahreigenschaften eines Fahrzeugs verändern kann. So schreibt Tesla im Online-Konfigurator des Model S:

Die 21- und 19-Zoll-Räder weisen jeweils eigene Vorteile auf. Zum Beispiel ermöglichen die 21-Zoll-Räder ein noch sportlicheres Handling, während die Reifen bei 19-Zoll-Rädern langsamer verschleißen und mehr Schutz vor Hindernissen auf der Straße und schlechten Straßen bieten.

Beim Model X sieht es ähnlich aus:

Die 22- und 20-Zoll-Felgen bieten unterschiedliche Vorteile und Eigenschaften. Während die 22-Zoll-Felgen für strafferes Handling sorgen, punkten die 20-Zoll-Felgen durch geringeren Verschleiß, höheren Schutz vor Hindernissen und schwächere Reaktion auf Unebenheiten.

Nun beeinflusst die Radgröße nicht nur das Handling oder den Verschleiß, sondern auch den Verbrauch. Ein Reddit-Nutzer hat Dokumente der amerikanische Umweltschutzbehörde EPA (Environmental Protection Agency) veröffentlicht, die zeigen sollen, wie die unterschiedlichen Radgrößen den Verbrauch der Fahrzeuge beeinflussen.

Die Dokumente sind vom Dezember letzten Jahres, wurden jedoch erst jetzt auf der Internetseite der Behörde veröffentlicht. Anzumerken ist, dass die gemessenen Werte nicht zwingend repräsentativ für tatsächliche Ergebnisse sind, da sie unter bestimmten Fahr-, Bedienungs- und Umgebungsvoraussetzungen geschätzt bzw. bestimmt werden.

  • 4,9% mehr Verbrauch beim Model S P100D mit 21″ vs 19″ Räder.
  • 5,2% mehr Verbrauch beim Model S P90D mit 21″ vs 19″ Räder.
  • 11,6% mehr Verbrauch beim Model S 60/75 mit 21″ vs 19″ Räder.
  • 11,8% mehr Verbrauch beim Model S 60D/75D/90D mit 21″ vs 19″ Räder.
  • 22,2% mehr Verbrauch beim Model X P90D mit 22″ vs 20″ Räder.
  • 22,5% mehr Verbrauch beim Model X 60D/75D/90D mit 22″ vs 20″ Räder.
  • 23,3% mehr Verbrauch beim Model X P100D mit 22″ vs 20″ Räder.