Indien: Tesla in Gesprächen mit Regierung, um Importbeschränkungen aufzuheben

Tesla wollte spätestens mit dem kommenden Model 3 auch in Indien die eigenen Fahrzeuge verkaufen. Man kündigte an, das Supercharger-Netzwerk im gesamten Staat auszubauen und so für die nötige Infrastruktur zu sorgen. Nun ist seit dieser Ankündigung jedoch über ein Jahr vergangen und Tesla hat immer noch keinen Fuß in Indien gefasst.

Elon Musk wird auf Twitter dennoch öfter von Interessenten aus Indien gefragt, wann Tesla denn nun endlich nach Indien kommt – so auch vor wenigen Tagen.

Daraufhin antwortete Musk, dass man sich bereits mit der Regierung in Gespräche befindet, um die in Indien herrschenden Importbedingungen zumindest so lange aufzuheben, bis Tesla alle Anforderungen erfüllt, um auf dem Markt die eigenen Fahrzeuge zu verkaufen.

Um in Indien Fahrzeuge verkaufen zu können, muss man auch eine Produktion vor Ort haben. Diese Auflagen hindern Tesla aktuell daran, die eigenen Fahrzeuge dort zu vertreiben. Ob Elon Musk es jedoch schaffen wird, die Regierung davon zu überzeugen, die Auflagen für Tesla kurzzeitig aufzuheben, ist fraglich. Sicherlich würden sich andere Unternehmen dann anschließen wollen.

  • Stefan

    Interessant – Indien macht riesen Geschäfte mit dem Rest der Welt aber wer was in Indien verkaufen will muss dort produzieren. Ich hoffe das sich Tesla da nicht verbiegt um die indischen Regeln zu erfüllen.

    • Melone

      Ist in China ja praktisch auch so. Wenn Indien nicht nachgibt (was ich kaum glaube), wird es wohl auf eine solche Lösung hinauslaufen müssen. Oder Tesla spart sich den indischen Markt, was aufgrund dessen langfristiger Bedeutung ein ziemlicher Fehler wäre (Ich bin mal gespannt, wie es mit GM diesbezüglich weitergeht).

    • jomein

      Gibt es indirekt auch in Indonesien. Ein 243 Mio Einwohner Land. Die Importzölle sind so hoch, dass Toyota, BMW und Co. dort produzieren. Nur wenige Teile kommen als Import. Trotzdem sind die Kisten noch extremst teuer. Da braucht man sich über deutsche Preise nicht beschweren.

  • McGybrush

    Wenn Elon in Voraussehbarer Zeit sowieso von 10-20 Gigafactories aus geht dann spricht doch nichts dagegen ein davon in Indien zu bauen. Das es nicht gleich die 4-5 sein muss kann man aber auch verstehen. Muss Indien halt noch ein paar Gigafactories warten. Andere Autohersteller werden es ja genau so machen und keine Ausnahme haben.