Neues Empfehlungsprogramm vom 30. Mai bis zum 15. Juli gestartet

Tesla hat das Empfehlungsprogramm, welches zuletzt am 15. April auslief, nun bis zum 15. Juli 2016 mit neuen Preisen erneuert. Jeder, der über einen Empfehlungs-Link eines Tesla-Besitzers bestellt, erhält eine Gutschrift in Höhe von 1.000 Euro auf den Kaufpreis seines Tesla.

Für die Empfehler selbst gibt es zwar keine 1.000 Euro Prämie, dafür können viele verschiedene Sachpreise gesichert werden:

5 erfolgreiche Empfehlungen
Tesla-Besitzer mit 5 erfolgreichen Weiterempfehlungen erhalten einen exklusiven 21 Zoll Arachnid-Felgensatz in Schwarz, Silber oder Grau mit Hochperformanz-Sommerreifen einschließlich Montage. Diese exklusiven Felgen aus geschmiedetem Aluminium bieten eine verbesserte Performanz und werden nicht zum Verkauf angeboten.

4+ erfolgreiche Empfehlungen
Jeder Kunde, der 4 oder mehr erfolgreiche Empfehlungen gibt, erhält eine Einladung für zwei Personen zur Eröffnungsfeier der Gigafactory Ende Juli, inklusive Hin- und Rückreise nach und von Reno, Nevada, USA.

3+ erfolgreiche Empfehlungen
Tesla-Besitzer mit 3 oder mehr erfolgreichen Weiterempfehlungen erhalten die exklusive Tesla-Eignerjacke.

2+ erfolgreiche Empfehlungen
Tesla-Besitzer mit 2 oder mehr erfolgreichen Empfehlungen bekommen eine Tesla Moab Weekender-Reisetasche, die perfekt zum Ambiente Ihres Fahrzeugs passt.

Ludicrous P90D Model X
Für jede erfolgreiche Empfehlung bekommen Sie ein weiteres Los für die Ziehung des Hauptgewinns – Ludicrous P90D Model X.

Damit eine Empfehlung als Erfolgreich gilt, muss der Auftrag für dieses neue Programm zwischen dem 30. Mai und 15. Juli 2016 erfolgt und ausgeliefert sein. Das Ganze gilt lediglich für Neufahrzeuge, da Fahrzeuge aus Vorbesitz nicht für das Programm zugelassen sind. Jeder Tesla-Kunde kann maximal fünf erfolgreiche Empfehlungen aussprechen.

  • Rupert

    Das süße Gift der Rabatte. Scheint wohl der Bestellstau aktuell nicht sehr groß zu sein. Ärgerlich für die, die in den letzten Wochen gekauft haben. Umso besser für Neubesteller und Spontankäufer die jetzt den Rabatt mitnehmen möchten!

    EDIT Redaktion: Link entfernt. Bitte keine Eigenwerbung hier, indem Ihr Eure Empfehlungs-Links postet.

  • Ernesto

    Was sind denn 1000,- bei der Endsumme für ein Model S, ich könnt heulen, Dass vermutliche beste Auto der Welt so unerreichbar weit weg, da nützen die 1000,- auch nichts! Hoffe in 1-2 Jahren auf ein gebrauchtes Model S vielleicht schon um die 50.000 wobei, dass ist auch noch mehr als genug Geld! Der weg ist das Ziel..

    • Peter

      Die ersten gebrauchten Tesla sind schon für um die 50.000 zu haben. Halt keine Performance und mit wenig Ausstattung. ab Herbst kommen die Leasing Rückläufer dann noch dazu!

  • Pathologie TischDrei

    Hallöchen Allerseits,

    hier wieder eine Anmerkung zu dem Artikel, welche nicht öffentlich gemacht werden muss.

    Im Artikel steht zum Einen ‚Performanz‘ und dann noch ‚Hochperformanz‘.
    Meines Wissens gibt es das Wort ‚Performanz‘ nicht. Es wird ‚Performance‘ geschrieben.

    Ansonsten, weiter so mit der Seite, sie ist irre informativ. Vielen Dank dafür.

    Grüßle
    Pathologie TischDrei

    • TK

      Hi!

      Ich habe den Kommentar ausnahmsweise veröffentlicht. In diesem Fall stammt der Abschnitt mit den Prämien von der offiziellen deutschen Tesla-Seite. Ich gehe auch von aus, dass hier „Performance“ gemeint ist, lasse den Abschnitt jedoch trotzdem so bestehen.

      Gruß
      TK

      • GeHa

        Naja… Die „Performanz“ gibt es sehr wohl als Wort. Hatte glaube es hat was mit Sprachwissenschaft bzw. die künstlerische Performanz zu tun. Unter dem Einfluss des englischen Performance wandelt sich die Bedeutung der deutschen Schreibweise immer mehr in die gleiche Richtung.
        Besonders die Übersetzungen von englischsprachigen Firmen neigen dazu, gnadenlos einzudeutschen – oder die verstehen einfach unser Denglisch nicht! ;-D
        Edit: Ahja, unter Wiktionary wird man fündig:
        https://de.wiktionary.org/wiki/Performanz
        im Punkt Beispiele sieht man, wie „Performanz“ also Synonym für „Leistung, Entwicklung“ verwendet wird.

        • TK

          Ich kenne das Wort schon, nur ist es mir in einem solchen Kontext nie aufgefallen. Ist eher bildungssprachlich und von daher selten in Werbetexte zu sehen.

  • chesterluck

    Gilt es auch für Vorbestellungen? Sodass die 1k Prämie bei späterer Bestellung berücksichtigt wird?

    Gruss

  • uppE

    Man kann das neue Programm als Einknicken vor dem Rabattwahn sehen, oder einfach nur als kleine Anerkennung aufnehmen. Fakt ist, dass keiner wegen 1000 € eine Kaufentscheidung für ein 80.000 € Auto fällen wird. Und da können sich die Empfehlenden als Meinungsverstärker noch so ins Zeug legen.

    Um ehrlich zu sein, hatte ich nach der Vorstellung des Model 3 von Tesla ein deutliches Zeichen für den Massenmarkt erwartet. Warum gibt es kein abgespecktes Model S, um jetzt schon die willigen Interessenten zu locken? Ein Kassenmodell ohne Schnick und Schnack. Gerne auch ein Sondermodell für Deutschland, um mit einem an des „Umweltbonus“-Programm angepassten Basispreis von 59.999 € die Mitnahme der 2000 € Prämie zu ermöglichen. Alleine schon, um der Politik und der deutschen Autoindustrie damit in den Arsch zu treten…

    Das Gegenteil ist der Fall. Der Preis wurde deutlich angehoben. Und es wird die Aufpreispolitik der deutschen Autoindustrie übernommen. Was der Kunde nicht bezahlt, das bekommt er nicht. Egal ob es eingebaut ist! Die 16,5 kW AC Ladeleistung muss gegen Aufpreis dazugekauft werden. Die 5 kWh der 70/75 kWh Batterie auch. Wo ist da der Sinn? Die Sachen sind eingebaut (und von Tesla bezahlt), egal ob es der Kunde dazu kauft oder nicht. Der Prestigegewinn wäre größer gewesen, würde man es dazugeben.

    Für mich rückt ein Tesla leider immer ferner als näher. Mal schauen, wie sich die Gebrauchtwagenpreise bis zum Jahresende entwickeln. In den Niederlanden drücken jedenfalls schon reichlich Leasingrückläufer auf den Markt, die nicht gekauft werden. Bin gespannt, wann die Preise Richtung 50.000 € abrutschen. Bis dahin fürchte ich, haben sich aber die Nicht-Langstreckennutzer (so wie ich) für den zum Jahreswechsel kommenden e-Golf oder i3 94Ah entschieden…

    Vielen Dank noch für diesen Blog! Er erspart mir die tägliche Suche nach Tesla-Neuigkeiten, hier wird man stets über das Wichtigste informiert. Weiter so!

    • Dr.M.

      Die 1000 Euro reissen es wirklich nicht raus bei dem Preis, richtig. Ich hatte das auch schon gesagt, erstens ein abgespecktes Model S für 59.999 Euro netto, z.B. nur 60 kwh freischalten von 75 kwh. So aber preist sich Tesla für viele aus dem Bereich des Möglichen. Leider.
      Da dies aber noch stärker auf das Model X zutrifft hilft nur Warten auf das Model 3 – das dauert aber noch zwei Jahre und wenn die gerade jetzt dringend benötigten Investoren mitbekommen, dass die Preise für das Model S nicht zu halten sind, dann hat Tesla vermutlich ein Problem. Die Marge pro Fahrzeug muss wohl unbedingt gehalten werden.

      • McGybrush

        Der 59.999Eur Tesla mit 60KWh Batterie ist leider in der Herstellung genau so teuer wie der 70D wo die Batterie freigeschaltet ist. Zumal ja eben grade diese Batterie ja das teuerste am eAuto ist wird Tesla hier nix verschenken wenn es dann nicht sein muss. Warum sollte Tesla ein Premium Auto billiger machen? BMW bring den 7er ja auch nicht als 718i raus mit V8 Motor wo 4 Zylinder abgeschaltet sind und gegen Aufpreis freigeschaltet werden. Der Steuervorteil fällt dann ja zu 2000Eur ebenfalls auf Tesla zurück was zu dem ohnehin schon riesen Preisnachlass dazu kommt. Und Kunden die den 59.999Eur Tesla fahren werden auch die sein die am schnellsten in der Werkstatt sind wenn das Luxusprobleme auftreten. Wischer Quietsch nach 5Monaten. Kann nicht sein… Tür macht Geräusche beim zu schlagen… Windgeräusche bei 160km wenn Schiebedach offen ist… Batterie leer, schleppt mich ab… Das sind ja auch so kosten die gedeckt werden müssen.

        Das Tesla die Batterien teilweise mal künstlich begrenz hat war auf Grund der geringfügigen Nachfrage billiger als die paar Batterien tatsächlich in dieser Grösse zu bauen. Zumal wenn nur paar Prozent doch noch upgraden dann am Ende +/- 0 bei raus kommt. Aber ein 80.000Eur Tesla auf 60.000Eur zu senken nur weil die Leute keine Kohle haben ist quatsch. Die Schalten sich doch die Batterie nicht wieder für 20.000Eur danach frei. Es ist ein Luxus Auto. Ganz Ehrlich. Wer ein Luxus Auto fährt oder Luxus Gegenstand besitzt, der will gar nicht das jeder 3.te Nachbar die gleiche Karre hat. Wäre auch unfair wenn der Preis mal eben so massivst gesenkt werden würde selbst wenn die Ausstattung dabei kastriert werden würde. Stellt Euch vor Euer Smartphone (Hier werden werden viele Samsung S6 und iPhone 6er Modell besitzen) würde von heut auf morgen um 25% gesenkt werden wo dazu dann auch noch 3% vom Staat dazu kommen und Ihr habt es ein Tag vorher zum vollen Preis gekauft.

    • Luganorenz

      Hallo uppE,
      Du redest mir aus der Seele. Aber letztendlich ist Tesla auch nur eine ganz normale Firma.
      Was das Model S angeht, wird jetzt einfach Gewinnmaximierung durchgeführt. Das ist knallharte BWL und da gibt es nichts zu verschenken. Wieviel kann ich verlangen, das mein Band gerade so ausgelastet ist? Je beliebter Tesla wird, desto mehr können sie verlangen. Es kommt der Lifestyle-Aufschlag dazu, weil es ein cooles Produkt ist. Jetzt ist das M3 am Horizont, davon muss es sich absetzen.
      Das alles wird den Preis nach oben treiben. Es bräuchte jetzt dringend Konkurrenz und zwar aus Deutschland. Ich bin mir sicher ein A6 Avant e-tron wäre ein bunkerbuster, weil im tiefsten inneren Herzen wollen wir doch, dass so was geiles auch in Deutschland produziert wird. Viel Kritik der TDI-Fraktion kommt doch auch aus Neid. Aber Deutschland hat leider keinen Elon Musk sondern Zetsches und Company…
      Eigentlich schade

    • Rosalie Bahomas

      Ohje ein eGolf. Dann viel Spass mit nichts.

      Schau dir mal dein egaolf an. Hier kritisierst du einen Mehrwert, den egolf kriegst du STANDARDmässig mit 3,7 kw Ladeleistung, 11 kw nur mit Aufpreis und Schnarchschnellladung max 50 kw CCS auch nur mit Aufpreis.
      Nimmst du das Vollpaket kostet das soviel wie ein gebrauchtes 70 d was es auch gibt – als Leasing oder finanzierung ist dein heissgeliebter egolf viel zu teuer.
      Aber hier jammern.
      VW verschenkt auch nichts, im Gegenteil sie verarschen jeden, schon jahrelang und selbst der Softwarebetrug wird noch schön geredet und die Korrektur ist doch mehr als nur als ein weiterer Betrug.
      Bist ganz schön geblendet, wenn du wohlmeinst, das VW noch was reissen kann und E Golf, als Krücke – ok wer`s meint ?

      • uppE

        Versuchs mal mit weniger Polemik und mehr Sachlickeit.

        Genaugenommen kritisiere ich einen Minderwert. Es wird ein 16,5 kW Lader verbaut, ohne Zuzahlung aber nur 11 kW freigeschaltet. Eine 75 kWh Batterie eingesetzt, aber nur 70 kWh freigegeben. Für Tesla sind es die gleichen Kosten, warum halte ich es künstlich klein? Das soll mir mal ein BWLer erklären.

        Ist doch schön, dass CCS Aufpreis kostet. Wer es nicht benötigt, muss es nicht mitbezahlen und hält so die Anschaffungskosten niedrig.

        Nicht jeder benötigt 500 km Reichweite, das Supercharger-Netzwerk oder hat 82.000 € für einen Neuwagen bzw. 60.000 € für einen 3 jährigen mit 100.000 km auf der Uhr. Ich denke wir sind uns einig, dass es besser ist einen e-Golf, i3 oder Zoe zu fahren, als weiter mit Fossil-Fuel unterwegs zu sein.

        Dass sich die deutsche Automobilindustrie nicht mit Ruhm bekleckert und glücklicherweise von E. Musk und seiner Genialität vor sich hergetrieben wird, ist mir bewusst.

        PS: Den gebrauchten S70D für 40.000 € bitte hier posten, den kaufe ich sofort. Danke.

        • Tom

          Zu Deinem Aufpreis für das Batterieuprgrade.
          Wenn Du genau nachdenkst, ist es nur fair für alle, denn:
          1. Das war nur für eine kurze Übergangszeit
          2. Gleichstellung aller Käufer, nicht dass einer das Geschenkt bekommt weil er 1 Tag früher bestellt hat. Jeder andere wird sich dann ärgern dass einige wenige Kunden das umsonst bekommen haben durch Glück.
          3. Ärgerlich für den Grundpreis, da der neue nun für alle höher ist. Da hast Du recht.

        • Jakob

          Die Strategie bei Tesla mit den Upgrades ist eine andere!
          Ich war am Anfang genauso skeptisch, inzwischen bin ich nur begeistert. Warum?
          Weil sowohl Tesla als auch der Kunde was davon hat!
          1. Tesla verringert die Fehlerquote in der Produktion
          -> desto weniger Einzelteile dazu-/auskonfiguriert werden, desto geringer ist die Wahrscheinlichk für Fehler in der Produktion
          -> die Kosten in der Produktion werden gesenkt
          2. Der Kunde kann ein einmal gekauftes Auto ausprobieren und nach belieben später dazu kaufen, bei welchem Auto kann man das heute?
          -> weiß nicht ob mir 70 kW reichen, erstmal testen, dann ggf. Auf größere Batterie upgraden
          -> brauche den Autopiloten nicht, kann ihn aber 1 Monat Probe fahren und wenn er mir gefällt freischalten
          -> ich hab inzwischen mehr Geld und hätte gerne die Wahnsinns-Beschleunigung, kein Problem, Freischaltung des Ludicrous Upgrades

          Das ist eine neue Denke, aber desto länger ich man sich damit befasst, desto besser finde ich sie.

      • Luganorenz

        Hallo Rosalie,
        Ich bin mir nicht sicher, ob du meinen Post richtig verstanden hast.
        Wenn ich von Konkurrenz zu Tesla rede, meine ich ja auch ein vergleichbares Modell, das, wie du richtig schreibst, es ja gar nicht gibt.
        Natürlich ist der e-Golf keine Alternative, eben weil die deutschen Autobauer zu viele Benzinköpfe in den Vorstandsetagen haben.
        Aber genau der Mangel an Konkurrenz führt bei Tesla eben zu den Erscheinungen, die uppE beschrieben hat und die die Firma nicht sympathischer macht.

      • Wenger Alfred

        Hallo Rosalie vollkommen richtig was du hier schreibst!!! Wer so wie ich seit mehr als 30 Jahren nur deutsche „Preniumautos“ fährt und dadurch mitbekommen hat wie wir Verbraucher immer mehr abgezokt, verarscht werden weiß ganz genau wovon du sprichst!!! Wir bekommen für immer mehr Geld immer schlechter werdende Produkte, minderer Qualität!!! Gewinnoptimierung nennen die Hersteller das!!! Wer glaubt von VW oder sonstigen Herstellern ein besseres Auto als von Tesla zu bekommen, bitte! Wer Scheuklappen auf hat…..! Ich lasse mich schon lange nicht mehr vom Dising blenden weil ich weiß welche minderwertige Technik darunter steckt! Mein Tesla ist und bleibt reserviert egal was andere Hersteller bis dahin liefern können!!!

  • franz

    zählt das auch für den model x?