SolarCity nimmt über 238 Millionen US-Dollar durch Monetarisierung zukünftiger Cashflows ein

Bereits Ende letzten Jahres hatte SolarCity 241 Millionen US-Dollar durch die Monetarisierung zukünftiger Cashflows seines Portfolios beschafft, indem zukünftige Einnahmen durch Solarprojekte in 16 US-Bundesstaaten, darunter 26.000 Privathaushalte und 19 industrielle Projekte, an andere Unternehmen abgetreten wurden.

Nun erfahren wir (via Teslarati), dass der niederländische Pensionsfonds PGGM ebenfalls eine größere Investition in SolarCity getätigt hat und dafür die zukünftigen Cashflows von über 38.000 Solarprojekten aus dem privaten Sektor erhält. Zwar sind keine Angaben zur Investitionshöhe bekannt, diese wird jedoch auf über 200 Millionen Euro (238 Millionen US-Dollar) geschätzt.

SolarCity bietet Hausbesitzern an, eine Solaranalge zu leasen statt zu kaufen. Dies erfordert jedoch hohe Investitionen vom Unternehmen, die es im Voraus tätigen muss. Um an frisches Kapital zu kommen, kann SolarCity zukünftige Projekte an andere Unternehmen abtreten. In Zukunft möchte das Unternehmen jedoch auch vermehrt Solarmodule verkaufen statt zu verleasen.