SpaceX startet nächste Woche Satelliten für globales Internet, Tesla erhält Bodenstation

Elon Musk hat bereits vor wenigen Jahren das SpaceX-Projekt „Starlink“ vorgestellt, mit dem es überall auf der Welt bis 2024 Breitband-Internet geben soll. Dafür möchte SpaceX in den nächsten Jahren 4.425 Satelliten in den Orbit bringen, die einen flächendeckenden globalen Service ermöglichen sollen. Der Startschuss fällt voraussichtlich diesen Samstag, wenn die Satelliten MicroSat 2a und 2b an Bord einer Falcon-9-Rakete in die Erdumlaufbahn starten.

Das Projekt soll laut Musk etwa 10 bis 15 Milliarden US-Dollar kosten „oder vielleicht etwas mehr“, hieß es bei der ersten Präsentation. Die Finanzierung erfolgt über den Verkauf von Hardware, die benötigt wird, um den Dienst zu nutzen. Diese soll mit 100 bis 300 US-Dollar zu Buche schlagen. Zusätzlich sollen die generierten Einnahmen dazu beitragen, das Starlink-System auch auf dem Mars aufzubauen. Bei einer späteren Kolonialisierung könnte man dann über das Internet zwischen den Planeten kommunizieren.

Neben SpaceX dürfte davon jedoch auch Tesla profitieren. Denn wie das Online-Magazin Electrek berichtet, werden nicht nur Space-X-Standorte eine Bodenstation erhalten, sondern auch der Tesla-Hauptsitz in Fremont. Insgesamt wird es zunächst neun Bodenstationen geben, davon acht für SpaceX und eine für Tesla.

  1. SpaceX Headquarters: Hawthorne, California
  2. Tesla Motors Headquarters: Fremont, California
  3. SpaceX Test Center: McGregor, Texas
  4. SpaceX Brownsville: Brownsville, Texas
  5. SpaceX Redmond: Redmond, Washington
  6. SpaceX Brewster: Brewster, Washington
  7. SpaceX Broadband Test Van 1: Transportable
  8. SpaceX Broadband Test Van 2: Transportable
  9. SpaceX Broadband Test Van 3: Transportable

Tesla könnte mit der Bodenstation die Vorteile des SpaceX-Internetdienstes nutzen. Es wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis ausreichend Satelliten im Orbit sind, aber wenn es soweit ist, könnte Tesla der einzige Autohersteller sein, dessen Fahrzeuge weltweit über eine Breitband-Internetverbindung verfügen. Das könnte im Bereich Navigation, Autopilot und Software-Updates einen enormen Vorteil gegenüber der Konkurrenz bieten.