Tesla Model 3: Offizielles Benutzerhandbuch veröffentlicht

Vor wenigen Tagen hat ein Nutzer der Internet-Plattform Reddit das offizielle Handbuch zum Tesla Model 3 veröffentlicht. Laut Aussage der Verfasser hat er die Tesla-Pannenhilfe angerufen und um das Handbuch für das Model 3 gebeten. Diese haben es ihm dann per E-Mail zugesandt. Er merkt jedoch an: Das Handbuch wurde am 12.9.17 erstellt, ist also mehr als zwei Monate alt.

Viele Informationen aus dem Handbuch sind bereits seit Längerem bekannt. Es gibt jedoch einige Details, die bisher nicht bekannt waren. Unter anderem wird verraten, dass das Model 3 zurzeit nicht dafür gedacht ist, einen Anhänger zu ziehen (S. 133). Wie es heißt, wird es jedoch spezielle Ausrüstung von Tesla dafür geben, die das ermöglichen wird.

Interessant sind auch die genauen technischen Daten des Elektromotors. So beträgt die Spitzenleistung 165 kW und das maximale Drehmoment an den Reifen 3.700 Nm, wobei die Getriebeübersetzung beim Model 3 bei 9:1 liegen soll, was ein maximales Drehmoment von 411 Nm entspricht. Zum Vergleich: Beim Model S 75 beträgt das maximale Drehmoment 440 Nm.

  • Carsten Teelicht

    Die Verfügbarkeit einer Anhängerkupplung ist für mich kein nice to have, sondern ein Muss!
    Ich habe ein Boot das ich ziehen können muss. Ansonsten kann ich nicht auf das M3 umsteigen.

    Ich hoffe mal das bis zu dem Zeitpunkt wo wir in Deutschland das M3 konfigurieren können, diese Option besteht.

    Auch finde ich es sehr schade dass Tesla bei der Anzeige der aktuell verbrauchten oder erzeugten Energie nur auf einen simplen Strich setzt (Seite 40 in der Anleitung).
    Als Ingenieur und Technik begeisterter ist mir das zu wenig! Solch eine Energie Anzeige ist nicht nur bei den anderen Fahrzeugen von Tesla informativer, sondern selbst die Konkurrenz ist hier besser. Da es „nur“ Software ist, kann man hier zumindest auf Besserung hoffen.

    • PV-Berlin

      Wie oft ziehen sie denn ihr Boot? Und welche Anhängelast wollen sie denn haben?
      Ich habe 3,5 t am Tata und ich werde selten gefragt, ob ich helfen kann und selbst unser 18 t GG Gewicht Kipper mit Kran kann 26 t dran hängen, wird selten nachgefragt.

      Aber Tesla mit AHK ist gar kein Problem (Boot & Fan 2017 in Berlin)

      https://uploads.disquscdn.com/images/b425e51891e79b605276ae831fc9f152c9891a84a2964e9f8f2223c999866928.jpg

      • Carsten Teelicht

        Es ist schon so das ich das Model 3 haben will. Auch möchte ich in der Lage sein damit knapp 2t ziehen zu können.

        Das es beim Model S oder X kein Problem mit der Anhängerkupplung gibt, weiß ich nun dank Ihres Hinweises.

        Daher hoffe ich das Tesla auch beim Model 3 dieses wichtige Zubehör, spätestens zur Markteinführung in Europa im Programm haben wird.

        • Skynet

          Also meines Wissens ist die AHK beim MS nur für Fahrräder aber nicht für Anhänger freigegeben. Ich lasse mich aber gerne belehren.

          Da der M3 mehr Stahl verwendet, sollte die AHK aber (hoffentlich) nur eine Frage der Zeit sein. Den Hinweis im Handbuch würde ich so verstehen, dass es nur eine Tesla-AHK sein darf.

          • Carsten Teelicht

            Ja so sehe ich das auch.
            Also nichts mit selber anbauen und Geld sparen.
            Aber da ich das Model 3 dann eh eine ganze Weile fahren werde lohnt sich das.

  • Pascal Sidler

    Ich habe ja ehrlich gesagt die Anhägerkupplung schon abgeschrieben aber wie ich sehe besteht noch Hoffnung. Ohne AHK müsste ich mir die Anschaffung eines M3 nochmals überlegen.

    • Carsten Teelicht

      Meine Vermutung ist, das Tesla bei der Markteinführung sich nicht die Zeit nehmen konnte wie beim Model S oder X. Daher wurde zunächst die Basis entwickelt, um die Masse bedienen zu können. Solche Details wie eine Anhängerkupplung kommen später.

      Ich hoffe nur das die Anhängerkupplung rechtzeitig verfügbar ist, wenn ich mein Model 3 konfigurieren kann….

  • Will_Elektroauto

    Elon hatte mal getwittert, daß es eine AHK geben wird.
    Wenn das jetzt doch nicht geht, können die ihr M3 gerne behalten. Schon schlimm genug, daß es eine Limousine und kein (zumindest wie das MS) Liftback ist, aber ohne AHK kann ich auch gleich mein jetziges e- Auto behalten. Damit kann man Durchladen, und einen (wenn auch kleinen) Anhänger ziehen Was für meine Zwecke deutlich brauchbarer ist.

    • Fritz!

      Nicht so schnell die Finte ins Korn werfen. Es gibt IM MOMENT keine Anhängerkupplung, was mit anderen Worten heißt, daß es sie später geben wird. Es wird gemutmaßt, daß sie in Kombination mit dem Allrad-Antrieb kommen soll.

    • Silentium

      Ich denke auch die AHK wird noch kommen, ich hoffe allerdings, das die AHK wirklich nicht nur den D Modellen vorbehalten ist 🙁
      AHK möchte ich schon sehr gerne haben!

  • Matthias Fritz

    das ganze ist mit Vorsicht zu genießen. da ist einiges drinnen das man nicht direkt glauben sollte. zb. Wendekreis: 38.8ft! das Model S hat 37ft und hat sicher längeren Radstand.

    • Silentium

      Vielleicht hat das Model S mehr Platz in den Radkästen als das Model 3 und kann deshalb einen besseren Wendekreis erzielen!? Denn 37ft (11,27m) Wendekreis ist schon sehr gut, das schaffen nicht mal Audi A4 und BMW 3er, die in der Größe des Model 3 angesiedelt sind.

  • Silentium

    Hab ich das übersehen, oder scheint es auch keinen (oder noch nicht) Fernlichtassi zu geben?
    Und Homelink ist dann hoffentlich auch schon verbaut, das Model 3 soll gefälligst selber aus der Garage fahren und auch selber hinein fahren! 😉

    • kokoloris

      Naja, jetzt mal nicht übertreiben. Es ist ein Volkstesla und kein Model S

      • Silentium

        Also Fernlichtassistent sollte Technisch ja kein Problem darstellen, es sind ja genug Front Kameras verbaut, ist also nur eine Software Sache, die dann hoffentlich noch eingefügt wird.
        Nochmal nachgeschaut, Homlink wird es natürlich auch geben, und die Summon Funktion (automatisch einparken) auch.
        Also, wird schon alles wie erhofft kommen, wie die AHK 😉