Tesla Model X: Preisunterschied mit vergleichbarem Model S beträgt 5.000 US-Dollar

Nachdem wir vorgestern erste Bilder und Informationen aus dem Konfigurator für das Model X veröffentlicht haben, wurden weitere Zweifel über eine mögliche Verzögerung erst einmal aus der Welt geschafft. Die ersten Vorbesteller konnten ihr Tesla Model X bereits konfigurieren, wodurch es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Produktion des SUV endlich beginnt.

Zwar sind noch nicht alle Informationen bekannt, doch war der Preis für die Signature Edition des Model X bereits von offizieller Seite bekannt gegeben worden. Mit 132.000 (117.650 Euro) bis 144.000 US-Dollar (128.366 Euro), je nach Ausstattung, empfanden viele Interessenten den Preis als äußerst hoch. Zumindest der Basispreis hätte für viele niedriger ausfallen können.

Nun meldete sich Tesla-CEO Elon Musk via Twitter zu Wort und gab bekannt, dass der Preisunterschied zwischen dem Tesla Model S und dem Tesla Model X mit vergleichbarer Ausstattung lediglich 5.000 US-Dollar ausmacht. Dieser Unterschied wird mit der größeren Karosserie und der Komplexität in der Produktion gerechtfertigt.

Da man bei dem Model X lediglich nur das Akku-Paket mit 90 kWh wählen kann, gibt es entsprechend keine günstigen Einstiegspreise ähnlich dem Model S 70D – zumindest zum aktuellen Zeitpunkt nicht. Ein kleinerer Akku macht bei dem Model X jedoch auch keinen Sinn, da sich die Reichweite aufgrund des hohen Gewichts sehr verringern und viele Kunden verärgern würde.

Ein größerer Akku wäre zwar interessant, jedoch sind bisher keine alternativen Motorisierungen bekannt, sodass man lediglich spekulieren kann. Die ersten Tesla Model X, die aktuell konfiguriert werden können, werden laut Musk bereits am 29. September an die ersten Kunden übergeben. Die Übergabe wird in Fremont stattfinden, der Produktionsfabrik von Tesla Motors in Kalifornien.