Tesla möchte mehr Aufmerksamkeit auf eigene Gebrauchtfahrzeuge lenken

Auf dem gestrigen Shareholder Meeting gab Elon Musk bekannt, dass man auf die eigenen Gebrauchtfahrzeuge zukünftig mehr Aufmerksamkeit lenken will. Dafür sollen diese deutlicher auf der Internetseite des Unternehmens präsentiert werden. Zusätzlich möchte man solche Fahrzeuge nicht mehr „Pre-Owned“ nennen, sondern einen anderen Namen geben.

Gestern sind mehreren Nutzern auf der Internetplattform Reddit zahlreiche Gebrauchtfahrzeuge von Tesla mit relativ hohen Kilometerständen (ab 100.000 km) zu besonders günstigen Preisen aufgefallen. Darunter waren mehrere Model S 60, aber auch Fahrzeuge mit 85 kWh Akkupaket, zu einem Preis von knapp über 30.000 US-Dollar (ca. 26.600 Euro).

Diese Fahrzeuge erhalten ebenfalls eine Garantie von Tesla, welche sich jedoch auf zwei Jahre bzw. 160.000 Kilometer beschränkt. Die Garantie für Fahrzeuge mit weniger Kilometern beträgt ansonsten vier Jahre bzw. 80.000 Kilometer. Dennoch ist es kein schlechtes Angebot, wenn man zudem die unbegrenzte Supercharger-Gratisnutzung mit einberechnet.

Auch wenn diese Fahrzeuge nicht über Autopilot-Funktionen verfügen, weder der 1. noch der 2. Generation, sind sie offenbar sehr gefragt. Nur wenige Stunden nachdem die Gebrauchtwagen inseriert waren, sind alle Fahrzeuge zu einem Verkaufspreis von unter 40.000 US-Dollar bereits verkauft worden. Es besteht also eine hohe Nachfrage zu diesem Preis.

Dass Tesla solche Fahrzeuge besser vermarkten will, ist nicht verwunderlich. Auf das Model 3 müssen interessierte Kunden bis 2019 warten, wenn sie jetzt eine Reservierung tätigen. Tesla versucht bereits seit Längerem diese Kunden davon zu überzeugen, stattdessen ein Model S zu kaufen. Mit Gebrauchtfahrzeugen, die sofort verfügbar sind, könnte es klappen.