Tesla pausiert erneut Model 3-Produktion, um Automatisierung zu optimieren

Wie das Medienportal Buzzfeed berichtet, hat Tesla erneut die Model 3-Produktion gestoppt, um die Automatisierung der Produktionsstraße zu verbessern. Bereits im Februar wurde die Produktion aus denselben Gründen für vier Tage ausgesetzt. Der aktuelle Produktionsstopp soll ebenfalls vier bis fünf Tage andauern, erklärte eine Tesla-Pressesprecherin gegenüber Buzzfeed.

Tesla-Mitarbeiter sagten, dass der Produktionsstopp ohne Ankündigung kam. Es wird von ihnen erwartet, dass sie Urlaubstage nutzen oder ohne Bezahlung zu Hause bleiben – eine kleine Anzahl von Arbeitnehmern kann jedoch auch an anderer Stelle in der Fabrik eingesetzt werden.

Bereits im Februar erklärte Tesla, dass eine solche Pause „nicht ungewöhnlich“ sei, um das Produktionsvolumen zu steigern. Auch dieses Mal äußerte man sich ähnlich.

Unterdessen wurden Tesla-Mitarbeiter, die an den Model S- und X-Linien arbeiten, vom Unternehmen darüber informiert, dass diese Linien an allen Wochenenden im Juni in Betrieb sein werden, teilte ein Tesla-Mitarbeiter BuzzFeed mit. Andere Tesla-Mitarbeiter machten ähnliche Kommentare auf einer gewerkschaftsfreundlichen Facebook-Seite für Tesla-Mitarbeiter.

Arbeiter werden für die Überstunden bezahlt, und Tesla sagt, dass sie sich freiwillig für Überstunden melden, aber einige Arbeiter sagen, dass die Wochenendschichten obligatorisch sind. Tesla antwortete nicht auf Fragen über den Zeitplan für Juni oder obligatorische Überstunden.

Teslas aktuelles Ziel ist es, bis zum Ende des zweiten Quartals 5.000 Model 3 pro Woche zu produzieren – 5.000 pro Woche waren zunächst das Jahresendziel für 2017.