Tesla Roadster 3.0 besteht ersten Reichweitentest ohne Probleme

roadster-3-0-testfahrt

Wie Tesla Motors kurz vor Jahreswechsel verkündete, will man Anfang 2015 einige Tests mit dem Tesla Roadster 3.0 durchführen. Es wurde bereits angekündigt, dass man eine erste Testfahrt von San Francisco nach Los Angeles durchführen will, welche eine Entfernung von 340 Meilen oder circa 550 Kilometern aufweist. Dies ist laut einem aktuellen Blogeintrag auch geschehen.

Man fuhr die Interstate 5 (kurz I-5) von dem ersten in San Jose gebauten Tesla Store ab bis nach Santa Monica Pier, was einer Entfernung von 340 Meilen entspricht. Es gab bei der Fahrt keinerlei Probleme, sodass man pausenlos fahren konnte. Hierbei wurde das Tempomat aktiviert und auch die Klimaanlage durfte für insgesamt 40 Minuten ihre Arbeit leisten.

Nach etwas weniger als sechs Stunden erreichte man dann auch Santa Monica Pier und hatte laut Batterieladestand noch eine übrige Reichweite von 20 Meilen oder über 30 Kilometer vorzuweisen. Die Fahrt ist laut Tesla Motors ein erster positiver Schritt für die Entwicklung des Roadsters, welcher in die nächsten Entwicklungsschritte mit einfließen wird.

  • Mirko

    Roadster 3.0? Ist das eine Neuauflage des Roadsters oder was? Hab davon noch nichts gehört.

    • TK
      • Mirko

        Danke. Das ist ja krass. Der Preis wäre sicherlich nicht schlecht zu wissen. Aber Hut ab, dass Tesla ein Upgrade für ein Auto anbieten wird, was es so nicht mehr zu kaufen gibt.

        Dann darf man ja gespannt sein, was es in ein paar Jahren für das Model S geben wird. So würde sich der Kauf eines Teslas ja richtig lohnen, man könnte dieses dann mehr als 15, 20 Jahre fahren.

  • Dr.M.

    Das lässt ja auf (noch) höhere Reichweiten für das Model S und vor allem für das Model 3 hoffen, oder? Nachdem ja schon Renault zumindest gerüchteweise an 300 km für die Zoe arbeitet, werden 2017 oder 2018 die angekündigten 320 km für das Model 3 zumindest für die Top-Version kaum noch ausreichen….