USA: Tesla Powerpacks können ab sofort online bestellt werden

Während außerhalb der Vereinigten Staaten auf dem offiziellen Internetauftritt von Tesla lediglich die Powerwall beworben wird, können amerikanische Kunden ab sofort mehr über das sogenannte Powerpack erfahren und dieses sogar direkt online bestellen. Dabei richtet sich das Angebot dieser Batteriespeicher an gewerbliche Kunden und Energielieferanten.

In den Vereinigten Staaten sind die ersten Powerpacks bereits in Betrieb. Ob in schulischen Einrichtungen oder bei Supermarktketten, es bieten sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, die zu Kostenersparnissen führen. Sollte es zudem zu Stromausfällen kommen, können die Powerpacks den eigenen Bedarf über mehrere Stunden decken.

Über die Bestellseite ist es möglich bis zu 54 Powerpacks (5,4 MWh) auf einmal zu bestellen. Die kleinste Bestellmenge, die man online bestellen kann, sind 2 Powerpacks zu einem Preis von 94.000 US-Dollar beziehungsweise 47.000 US-Dollar pro Stück. Zusätzlich dazu kommen Kosten in Höhe von 65.000 US-Dollar für einen Wechselrichter und 3.000 US-Dollar für die Verkabelung und sonstige benötigte Hardware für die Einrichtung. Eine Installation seitens Tesla ist in dem Gesamtpreis von 162.000 US-Dollar nicht gegeben, kann aber separat angefragt werden.

Wie bereits erwähnt können bis zu 54 Powerpacks mit zehn Wechselrichtern installiert werden. Insgesamt kommt man dabei auf einen Preis von 3.217.000 US-Dollar. Dafür stehen einen aber auch 5.400 kWh zur Verfügung. Bei größerem Bedarf soll man direkten Kontakt zu Tesla aufnehmen. Die Powerpacks sind laut Hersteller endlos skalierbar.

  • Chris

    Im letzten Absatz sind wohl kW und nicht kWh gemeint.

    • TK

      Ich habe es angepasst, danke.

  • Michael

    Hat es nicht mal geheißen: 100 kWh Powerpack kostet 25 k$ und damit 250 $/kWh?
    47 k$ bei 100 kWh ist also damit fast doppelt so teuer (470$/kWh, das können andere besser). Und dann kommt noch Hardware, Shipment und Installation noch dazu …

    • Grünspanpolierer

      100 kWh kosten also $47.000 ohne MWSt. Preisfrage: Wieviel kosten dann 65 kWh einer Model 3 Batterie inkl. 19% MWSt?

  • Patrick Frank

    Also das überrascht mich nun negativ. Ich habe doch bei der Präsentation von 25.000 US-Dollar für ein 100 kWh Powerpack gelesen und nun das doppelte davon. Also für ein Miethaus mit Solarzelle nun nicht mehr wirtschaftlich tragbar. Schade eigentlich, hatte bei den Powerpack viele Hoffnungen gehabt, besonders für Häuser mit Solarzellen.

  • EeVee

    Die Installation auf dem Bild sieht nach 40 Powerpacks und 8 Wechselrichtern aus. Hat dann wohl 2,4 Mio. Dollar (2,2 Mio. Euro) gekostet, leistet bis zu 2 MW und speichert maximal 4 MWh. Damit ist es keine von den Referenzanlagen auf der Infoseite. Bei diesen handelt es sich um 2 x 16 bzw. 1 x 24 Powerpacks. In Summe mit der Installation auf dem Bild sind es dann bereits 96 Powerpacks und 10 Wechselrichter. Also schon mal gut 5 Mio. Umsatz gemacht.

  • Fabian

    Verfügen die 54 Powerpacks zusammen nun über 5,4 MWh oder über 2500 kWh (2,5 MWh)?

    Ansonsten aber großes Lob für dein Engagement und diesen vorzüglichen Blog.