Virginia: Tesla verschenkt 100 Destination Charger an die Stadt Norfolk

Wie lokale Medien berichten, will Tesla der Stadt Norfolk im US-Bundesstaat Virginia insgesamt 100 Destination Charger schenken. Die Ladestationen sollen in Parkhäusern installiert werden, die Eigentum der Stadt sind. Die Regierung glaubt, dass die Stadt dadurch als fortschrittlich angesehen wird, was sie wiederum zu einem attraktiven Reiseziel machen könnte.

Die Kosten pro Destination Charger sollen sich auf etwa 550 US-Dollar belaufen. Somit trägt Tesla Gesamtkosten in Höhe von 55.000 US-Dollar. Die Stromkosten für das Aufladen der Fahrzeuge werden hingegen von der Stadt übernommen. Man rechnet mit Stromkosten von durchschnittlich 1,50 US-Dollar pro Ladevorgang.

Die Stadt Norfolk hat etwa 250.000 Einwohner. Tesla betreibt zurzeit einen Supercharger-Standort mit sechs Stationen in der Stadt. Weiter nördlich, in Newport News, soll bis Ende 2018 ein weiterer Supercharger-Standort entstehen. In Virginia hat der Elektroautobauer bisher zwei Stores mit Service Center eröffnet, zuletzt einen Ende August diesen Jahres.