Website-Icon Teslamag.de

Logistiker: Erste Model Y aus deutscher Tesla-Fabrik im Mai, Serienproduktion Juli/August

tesla giga berlin jan21 innen

Tesla

Bild: Innenaufnahme deutscher Gigafactory (Foto: Tesla)

Anzeige

Wie aktuell die Angaben sind, blieb vorerst offen, aber in einer Twitter-Nachricht hat ein deutscher Software-Unternehmer interessante Informationen zur konkreten Termin-Planung für die Tesla-Gigafactory in Grünheide bei Berlin gemeldet: In diesem Mai sollen dort die ersten Prototypen gebaut werden und im Juli oder August die Serienproduktion beginnen, schrieb @OstholtRalf am Mittwochabend. Ein Start von Giga Berlin im Sommer 2021 war zwar stets vorgesehen, aber vor kurzem schloss beispielsweise Brandenburgs zuvor optimistischer Wirtschaftsminister Verzögerungen nicht aus.

Bahn-Informationen über Tesla-Planung

Vor diesem Hintergrund kommt die Twitter-Nachricht von Mittwoch überraschend, zumal sie die neue Information enthält, dass ab Mai Prototypen von den neuen Tesla-Bändern rollen sollen – die ersten Model Y aus und später für Europa. Als Quelle für seine Informationen nennt @OstholtRalf, nach seinen Profil-Angaben Eigentümer einer Software-Firma, die Deutsche Bahn: Die sei sein Kunde und von Tesla nach ihren Angaben informiert worden, dass ab Mai Container für Prototypen und ab Juli/August für den Start der Serienproduktion benötigt werden.

Die Aussagen von Bahn-Seite seien in einem Zoom-Gespräch über die Planung für 2021 am Mittwoch gefallen, erklärte @OstholtRalf auf eine Twitter-Nachfrage hin. Tesla habe laut Bahn darauf hingewiesen, eine möglichst papierlose Abwicklung zu wünschen, und in diesem Zusammenhang habe er sich nach der Zeitplanung für die Transporte erkundigt. Er könne aber nicht genau sagen, auf welchem Stand die von der Bahn weitergegebenen Tesla-Anforderungen sind.

Das wiederum ist natürlich eine entscheidende Frage, denn ein geplanter Produktionsbeginn von Giga Berlin im Juli 2021 wurde schon in den Tesla-Anträgen dafür von vergangenem Juni genannt. Ebenso wäre denkbar, dass Tesla bei den Vorbereitungen mit der Bahn erst einmal vom eingeplanten Idealfall ausgeht und seine Logistik-Termine wenn nötig später korrigiert.

Weitere Informationen waren von @OstholtRalf auch auf direkte Twitter-Nachfrage hin zunächst nicht zu bekommen. Dass Tesla sich sehr beeilen müsste, um tatsächlich im Mai erste Model Y in Grünheide zu bauen, ist offensichtlich – aber fast alles an dem deutschen Gigafactory-Projekt ging bislang in unerwartet hohem Tempo voran.

Erste Model Y mit Vorab-Erlaubnis?

Nach Informationen von teslamag.de von diesem Januar steht von März bis Mitte April die Lieferung von rund 200 Containern mit Produktionsrobotern aus China an. Zuletzt hat das Brandenburger Landesumweltamt Tesla in einer weiteren Vorab-Erlaubnis die Installation von Technik für Lackierung, Presswerk und Karosseriebau genehmigt. Zumindest für die mögliche Produktion von Prototypen ab Mai müsste Tesla nicht einmal bis zum Abschluss der endgültigen Genehmigungsverfahren warten: Eine „Erprobung der Betriebstüchtigkeit“ sei ebenfalls mit Vorab-Erlaubnis möglich, war zwischenzeitlich einer Info-Seite der Landesregierung zu dem Giga-Projekt entnehmen.

Anzeige