Tesla-Produktion sei von einem Mitarbeiter sabotiert worden, sagt Musk

Tesla-CEO Elon Musk hat in einer internen E-Mail an alle Mitarbeiter einige „beunruhigende Neuigkeiten“ verkündet. Demnach hat ein Mitarbeiter des Unternehmens „eine recht umfangreiche und schädliche Sabotage“ begangen und die Produktion des Autobauers damit negativ beeinflusst. „Dazu gehören direkte Code-Änderungen am Tesla Manufacturing Operating System unter falschen Benutzernamen und der Export großer Mengen hochsensibler Tesla-Daten an unbekannte Dritte“, heißt es in der E-Mail, die von CNBC als erstes veröffentlicht wurde.

Wie es heißt, sei das volle Ausmaß der Handlungen des Mitarbeiters noch unklar. Was er bisher jedoch zugegeben haben soll, sei „ziemlich schlecht“. Die Untersuchung werden indes fortgeführt, bis man herausgefunden hat, in welchem Umfang genau sabotiert wurde. Auch ist noch unklar, ob der Mitarbeiter allein oder zum Beispiel mit anderen Organisationen zusammengearbeitet hat.

Der Grund für diese Sabotage sei laut Musk jedoch Frust, über eine nicht erhaltene Beförderung. „Angesichts dieser Aktionen war es definitiv richtig, ihn nicht zu befördern“, heißt es in der E-Mail.

Anbei die übersetzte E-Mail:

An: Jedermann

Betreff: Einige beunruhigende Neuigkeiten

17. Juni 2018

23:57 Uhr.

Ich war bestürzt, als ich an diesem Wochenende von einem Tesla-Mitarbeiter erfuhr, der eine recht umfangreiche und schädliche Sabotage unserer Operationen durchgeführt hatte. Dazu gehören direkte Code-Änderungen am Tesla Manufacturing Operating System unter falschen Benutzernamen und der Export großer Mengen hochsensibler Tesla-Daten an unbekannte Dritte.

Das volle Ausmaß seiner Handlungen ist noch nicht klar, aber was er bisher zugegeben hat, ist ziemlich schlecht. Seine Motivation ist, dass er eine Beförderung wollte, die er nicht erhalten hat. Angesichts dieser Aktionen war es definitiv richtig, ihn nicht zu befördern.

Diese Situation kann jedoch wesentlich mehr sein, als das, was man auf den ersten Blick sieht, so dass die Untersuchung in dieser Woche fortgesetzt wird. Wir müssen herausfinden, ob er allein oder mit anderen bei Tesla handelte und ob er mit externen Organisationen zusammenarbeitete.

Wie Sie wissen, gibt es eine lange Liste von Organisationen, die wollen, dass Tesla stirbt. Dazu gehören die Wall Street Short-Seller, die bereits Milliarden von Dollar verloren haben und noch viel mehr verlieren werden. Dann gibt es noch die Öl- und Gasunternehmen, die wohlhabendsten Industrien der Welt – sie lieben nicht die Idee, dass Tesla den Fortschritt von Solarenergie und Elektroautos vorantreibt. Es wird Sie vielleicht umhauen, aber Gerüchte besagen, dass diese Firmen manchmal nicht sehr nett sind. Dann gibt es noch die Vielzahl der großen Gas-/Dieselwagenkonkurrenten. Wenn sie bereit sind, so viel über Emissionen zu betrügen, sind sie vielleicht bereit, auf andere Weise zu betrügen?

Meistens, wenn Waren gestohlen werden, vertrauliche Informationen durchsickern, Pflichtverletzungen oder völlige Sabotage, ist der Grund so etwas wie der Wunsch, sich an jemanden innerhalb des Unternehmens oder an das Unternehmen als Ganzes zu rächen. Gelegentlich ist es viel ernster.

Bitte seien Sie äußerst wachsam, besonders in den nächsten Wochen, da wir die Produktionsrate auf 5k/Woche erhöhen. Das ist die stärkste Motivation, uns aufzuhalten.

Wenn Sie etwas Verdächtiges kennen, sehen oder vermuten, senden Sie bitte eine Nachricht an REDACTED mit so vielen Informationen wie möglich. Dies kann in Ihrem Namen, der vertraulich behandelt wird, oder völlig anonym erfolgen.

Wir freuen uns auf eine tolle Woche mit Ihnen, da wir den super spannenden Produktionsanlauf auf 5.000 Model 3 pro Woche starten!

Danke, dass Sie so hart gearbeitet haben, um Tesla erfolgreich zu machen,

Elon

Die E-Mail in der Originalfassung:

To: Everybody

Subject: Some concerning news

June 17, 2018

11:57 p.m.

I was dismayed to learn this weekend about a Tesla employee who had conducted quite extensive and damaging sabotage to our operations. This included making direct code changes to the Tesla Manufacturing Operating System under false usernames and exporting large amounts of highly sensitive Tesla data to unknown third parties.

The full extent of his actions are not yet clear, but what he has admitted to so far is pretty bad. His stated motivation is that he wanted a promotion that he did not receive. In light of these actions, not promoting him was definitely the right move.

However, there may be considerably more to this situation than meets the eye, so the investigation will continue in depth this week. We need to figure out if he was acting alone or with others at Tesla and if he was working with any outside organizations.

As you know, there are a long list of organizations that want Tesla to die. These include Wall Street short-sellers, who have already lost billions of dollars and stand to lose a lot more. Then there are the oil & gas companies, the wealthiest industry in the world — they don’t love the idea of Tesla advancing the progress of solar power & electric cars. Don’t want to blow your mind, but rumor has it that those companies are sometimes not super nice. Then there are the multitude of big gas/diesel car company competitors. If they’re willing to cheat so much about emissions, maybe they’re willing to cheat in other ways?

Most of the time, when there is theft of goods, leaking of confidential information, dereliction of duty or outright sabotage, the reason really is something simple like wanting to get back at someone within the company or at the company as a whole. Occasionally, it is much more serious.

Please be extremely vigilant, particularly over the next few weeks as we ramp up the production rate to 5k/week. This is when outside forces have the strongest motivation to stop us.

If you know of, see or suspect anything suspicious, please send a note to [email address removed for privacy] with as much info as possible. This can be done in your name, which will be kept confidential, or completely anonymously.

Looking forward to having a great week with you as we charge up the super exciting ramp to 5000 Model 3 cars per week!

Will follow this up with emails every few days describing the progress and challenges of the Model 3 ramp.

Thanks for working so hard to make Tesla successful,
Elon