Auch DHL hat zehn Tesla Semi Trucks vorbestellt

Der zur Deutschen Post gehörende Paketdienst DHL hat laut The Wall Street Journal zehn Tesla Semi Trucks vorbestellt. Damit reiht sich der Logistik-Riese zahlreichen weiteren Unternehmen ein, die den neuen Sattelzug von Tesla vorbestellt haben, darunter auch ein erstes europäisches Unternehmen aus Südtirol, welches den Truck importieren will.

DHL sieht vor, die Trucks hauptsächlich für Paketzustellungen vor Ort und für Zustellungen am selben Tag zu nutzen. Alle Fahrzeuge sollen in US-Großstädten eingesetzt werden. Es ist auch geplant, die Semi Trucks auf Strecken mit größerer Entfernung zu testen und auch die Fahrersicherheit und den Komfort genauer unter die Lupe zu nehmen.

Der Tesla Semi Truck soll in der Basisversion (300 Meilen Reichweite) etwa 150.000 US-Dollar kosten, wohingegen die Long Range-Version (500 Meilen Reichweite) bei 180.000 US-Dollar liegen soll. Der Preis für eine Reservierung wurde mittlerweile angehoben: Von anfangs 5.000 US-Dollar, muss man nun 20.000 US-Dollar für eine Reservierung auf den Tisch legen.

DHL arbeitete bereits einige Monate vor der offiziellen Präsentation mit Tesla zusammen und konnte in diesem Zuge auch die Semi Trucks im Voraus testen, bevor es letzte Woche die Reservierung für zu der Zeit noch 5.000 US-Dollar pro Truck getätigt hatte.