Auswahl an Sitzbezügen und Sitz-Design nun in allen Model S angeglichen

Tesla hat kürzlich den Online-Konfigurator aktualisiert und eine kleine Veränderung beim Model S eingefügt. Während zuvor die verschiedenen Modellvarianten eine unterschiedliche Auswahl an Sitzbezügen und gar Sitz-Design hatten, sind diese nun angeglichen worden. Aktuell verfügbar sind: Textilsitzbezug, ultra-weiße Premium-Sitze, hellbraune Premium-Sitze und schwarze Premium-Sitze. Anfang Dezember hat Tesla zudem die grauen Sitze aus dem Programm genommen.

Die neue Auswahl ist schon länger für das Model X erhältlich, wurde dann jedoch auf das Model S-Topmodell P100D aufgeweitet. Nun kann man selbst das Model S 60 mit identischen Sitzen ausstatten. Neben dem einheitlichen Design und der identischen Auswahl an Sitzbezügen, verfügen die Premium-Sitze (außer Textilsitzbezug) beim Zukauf des optionalen „Premium-Upgradepaket“ über Perforationen, durch die an heißen Tagen Kühlluft geblasen werden kann.

Durch die nun einheitliche Auswahlmöglichkeit sowohl beim Model X als auch beim Model S, dürfte der Produktionsprozess erleichtert worden sein. Nur in den USA kann man noch zusätzlich beim Model S die Sitze der 1. Generation bestellen. Diese sollen offenbar von „beleibteren Menschen“ bevorzugt werden, da sie nicht so hohe Seitenteile wie die Sitze der 2. Generation besitzen.

  • Martin

    Meiner Meinung nach, macht auch hier Tesla das Richtige. Wärend bei den konventionellen Autobauern die Modellvielfalt explodiert und viele Kunden überfordert, wird bei Tesla eine gut ausgewählte und übersichtliche Variantenauswahl zur Verfügung gestellt. Dies nicht nur zum Vorteil des Kunden, zugleich wird wie im Text erwähnt der Produktionsprozess schlank und effizient gehalten.

    • Kyle Seven

      Hallo Martin,

      Ich geb Dir grundsätzlich recht, allerdings wird es leicht albern, jede Minimalentscheidung von Tesla hoch zu jubeln. Wir sind uns ja inhaltlich einig.

      Viele Grüße
      Kai

      • Martin

        „hoch zu jubeln“ oder „Meinungsäusserung“ das ist hier die Frage 😉

        • Kyle Seven

          Ja Meinungsäußerung ist schön und gut, aber bei jeder Einzelmeldung zu verkünden, wie toll Tesla ist, macht keinen Sinn. Das ist auch nicht persönlich gemeint sondern insgesamt.
          Klar, durch Reduktion der Auswahl können die Kostendtrukturen reduziert werden, gilt im übrigen auch für das Dach, die kWh, Ausstattungsmerkmale etc.
          dennoch inhaltlich d’accord, würden die deutschen Autobauer die Extras als Serie einbauen, sinken die Stückkosten rapide, aber eben auch die FirstMover-Margen.

          • Walter Tolles

            hab spass am leben und lass uns elon hochleben .
            wenn tesla nicht wäre würde sich ein scheiss dreck bei den verbrennungsgangstern verändert haben. jetzt werden sie getrieben von elon.
            Leben ist schöner mit tesla. be happy guys

      • Luganorenz

        Das ist ein hochinteressanter Aspekt, den ich ebenfalls in diesem Forum bemerkt habe. Wobei ich Martins Äußerung zu den Sitzen gar nicht dazuzähle, abgesehen davon, dass ich eher Skynets Meinung bin.
        Es erinnert alles etwas an Apple, wo banales vollkommen überbewertet wird. Die Seite Teslamag ist sehr informativ, aber nicht jede Meldung dient der Ankündigung auf die nahende Weltherrschaft. Und wehe, ein Forist kritisiert etwas kritikwürdiges aus dem Hause Tesla…

        • Pamela

          Ja ? Ist das so ?
          Wenn man hier sachliche Kritik übt, ist man gleich einem Shitstorm ausgesetzt ? Das muss ich wohl verpennt haben.

          Es wurde immer mit Erna und Grünspanpolierer respektvoll um die Sache diskutiert, wenn es sich eben nicht um das Posten von Falschmeldungen, unrealistische Behauptungen über ungelegte Eier und klar zu erkennendes Bashing gehandelt hat. Das Genz ziemlich früh arg veralbert wurde, hat er seinen Umgangsformen zu verdanken.

          „banales vollkommen überbewertet“ „nahende Weltherrschaft“
          Haben wirs auch eine Nummer kleiner ?

          Nur unter dem Betracht, dass Tesla sich einer großen Herausforderung – mal eben eine Produktion für 500K Autos im Jahr aus dem Boden zu stampfen – gegenüber sieht, finde ich, dass @martinhaudenschild:disqus richtig liegt (es tut mir leid, ich konnte dabei aber keinen Jubel entdecken).
          Wenn das geschafft ist, sollte man aber seinen Oberklassekunden wieder mehr Variantenreichtum gönnen, da gebe ich @disqus_ECYvJ0Zqhk:disqus recht.
          Ich glaube nicht, dass Kunden bei größerer Auswahl überfordert sind.
          Es wäre nur zur Zeit schön, wenn die die sich gerade eine Tesla bestellen wollen, deshalb nicht sauer sind, weils jetzt keine grauen Sitze gibt, sondern das Ziel die E-Mobilität auf die Straße zu bringen, höher bewerten und die Verschlankung für Produktion und Logistik akzeptieren könnten.

    • Skynet

      Das ist aber das krasse Gegenteil was unter „Industrie 4.0“ und anderen Begrifflichkeiten verbreitet wird. Beim Auto sieht man in der Zukunft z. B. die Individualität selbst im Kleinwagen als ein wichtiges Verkaufsargument. Zumindest im Oberklassesegment muss ich dem zustimmen.

      Für Tesla mag es ja Sinn machen, die Kosten erst einmal zu weit wie möglich zu minimieren aber auf Dauer wird man mit den angebotenen Kombinationen auf Lack / Interieur / Sitzen im Oberklassesegment nicht weiterkommen. Ich habe nicht vor mir einen S oder X zu kaufen aber Weiß und dieses Braun wären für mich ein NoGo und wieder Schwarz ist ja nun echt langweilig.

  • Elis Fröbom

    Die grauen Sitze hätte man imho im Programm lassen sollen…

  • cleeee

    Die weißen Sitze im Model X sind ja vegan also ohne Tierhaut. Sind die Sitze im Model S die gleichen?

    • CH-fastrider

      Ja, mittlerweile sollen sie gleich sein. Siehe auch https://electrek.co/2016/12/14/tesla-vegan-interior-option-ultra-white-seats/
      Im Model S waren sie zeitweise vegan, aber noch nicht perforiert mit Belüftung erhältlich. Für das Model 3 wurden von Elon Musk ebenfalls vegane Synthetikleder Sitze als Option versprochen.

      • cleeee

        Vielen Dank. Gut das im Model 3 auch das Synthetische angeboten wird. Das wäre meine Variante.

        • CH-fastrider

          Einen kleinen Haken gibt es noch. Beim Model S und X kann man das Premium Upgrade Paket, welches unter anderem perforierte belüftete Sitze beinhaltet – z.B. mit dem Synthetikleder – nicht Lederfrei bekommen. Darin enthalten sind laut Beschreibung Leder Armlehnen, ein Lederlenkrad und mehr enthalten. Das passt irgendwie nicht zusammen meiner Meinung nach. Ein Kunstleder Sitz mit Leder Armlehnen… Was beim Model 3 an Optionen für die Innenausstattung verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

          • cleeee

            Ja gut aber das Premium Paket muss man nicht unbedingt nehmen. Allerdings steht auf der Tesla Website „Armlehnen, Lenkrad und untere Armaturenbrettverkleidung mit Lederbezug bei Wahl von Ledersitzen“. Das heißt für mich, dass diese in der veganen Option auch aus synthetischem Leder bestehen.

          • CH-fastrider

            Das ist auch so – zum Glück. Ich habe den Fehler gefunden: in den deutschsprachigen Design Studios und z.B. im kanadischen findet sich zusätzlich eine Nappaleder Zeile ohne Abhängigkeit zu anderen Features. Diese ist im USA Design Studios nicht mehr vorhanden. Das wird Tesla bestimmt bald aktualisieren.

          • cleeee

            Das ist gut möglich. Danke.

  • Jerome Brunelle

    Was mich interessieren würde: Ich habe mur vor ein paar Tagen ein Model S bestellt. Bekomme ich auch die neuen Sitze?

  • Also; dass die Standard-Textilsitze nun endlich auch „Sitze der neuen Generation“ sind, finde ich sehr gut. Nicht jeder ist ein Leder-Fan. Ich hatte mich schon gefragt, wieviele „alte“ Sitze bei Tesla wohl noch auf Lager liegen und verbaut werden müssen.
    Die Extras über relativ große Pakete ordern zu müssen, finde ich nicht so gut.
    Es werden zwar immer wieder Witze über die Aufpreislisten deutscher Autohersteller gemacht, aber im Grunde genommen kann ich mir genau die Sachen, die mir wichtig sind, einzeln wählen.
    Zusätzlich gibt es Pakete, mit denen man einen gewissen „Rabatt“ bekommen kann.
    Ich finde es halt ein wenig blöd, die el. Heckklappe nur mit dem „Premium-Paket“ für 3.900€ zu bekommen. Die hat seit Jahren selbst der kleinste BMW 3er Touring serienmässig.