Elon Musk möchte sich mit Ankündigungen zum Model 3 vorerst zurückhalten

Wie angekündigt, fand am 4. Januar eine Besichtigung der Gigafactory für Investoren statt, bei der auch Elon Musk vor Ort war. Unter anderem wurde der aktuelle Baufortschritt in der Gigafactory besprochen, sowie die Massenproduktion von Batteriezellen offiziell gestartet. Zudem bestätigte Musk, dass man in der Gigafactory auch Antriebseinheiten produzieren wird.

Unter den zur Besichtigung eingeladenen Gästen war auch der Analyst Adam Jonas von Morgan Stanley, der vor allem Fragen zum kommenden Model 3 stellen wollte. In seinem Analysebericht heißt es jedoch (via Electrek), dass Musk diese Fragen nicht beantworten wollte. Vielmehr erklärte der CEO, dass man sich mit Ankündigungen zum Model 3 vorerst zurückhalten möchte.

Tesla plant den 3. Teil der Model 3-Enthüllung im 1. Quartal 2017 durchzuführen. Erfahrungsgemäß dürfte die Enthüllung zum Ende des Quartals, womöglich sogar am 31. März, und damit die Nacht zum 1. April hierzulande, stattfinden. Bisher zeigte Tesla nur Prototypen in der „Pre-Alpha“-Phase. Dieses Mal dürfte es jedoch das finale Produktionsdesign zu sehen geben.

  • Sonntagskuchen

    schade schade schade. Ich verlange mehr Infos über das Model 3. Ich habe meiner Familie schon freudig mitgeteilt, dass wir nächstes Jahr ein E-Auto bekommen. Das hört sich schon recht gut an.

    Ich rechne natürlich mit Verzögerungen, aber wenn ich den Wagen Ende 2018 fahren könnte, wäre das schon schön. Habe ihn am 1.4. 16 reserviert, aber erst 1-2 h nach der Präsentation….

  • W. Müller

    Du must bedenken, es ist Elon Musk. Gibt es vollmundige Ankündigungen kann man davon ausgehen, das Produkt ist noch nicht so weit.
    Sagt er wenig, überrascht er in der Regel mit etwas, wo keiner mit gerechnet hat.

    • Fritz!

      Vorfreude ist die schönste Freude.

      Trifft hier (zumindest für mich) zu. Und auch ich erwarte bei der dritten Präsentation eine (wie auch immer geartete) Überraschung. Mit dem Auto in Deutschland rechne ich auch mit Ende 2018.

    • Sieht eher so aus, das man sich aktuell eher auf den neuen Autopilot kümmert, der vielleicht oder wahrscheinlich schon die Bestellungen nach oben gelenkt hat.

      Auch wurde im Januar die Gigafactory eröffnet. Glaube daher nicht, dass im Januar noch was großartiges kommt. Zweitens ist Musk mit Spacex beschäftigt, die am 14. Januar wieder eine Rakete losschicken.

      Also ich rechne daher zwischen Mitte Februar bis Ende März mit schrittweise neue Infos zum Model 3, bis dann das Event stattfindet.

      • W. Müller

        Es mag schon so sein, wie Du das siehst. Nur haben andere Aktivitäten bisher den Elon Musk nicht davon abgehalten, irgendwelche Ankündigungen zu machen.

        • Wenger Alfred

          Da gebe ich dir vollkommen Recht!!! Wie viele seiner Mitarbeiter schon sagten: „Weder Tesla noch Space X Ständen nicht da wo sie jetzt stehen wäre Elon Musk nicht“!!!

    • Wenger Alfred

      Ich hoffe sehr darauf das es Tesla diesmal wirklich schafft pünktlich zu liefern! Wäre das erste mal in der Geschichte von Tesla! Der Oberhammer wäre natürlich wenn sie es sogar schaffen würden sogar früher als angekündigt zu liefern!!! Das hätte den Nebeneffekt das sie es damit schaffen würden den schlauen Analysten wenigstens etwas ‚das Wasser abzugraben‘! Denn auch Tesla lernt schließlich aus Fehlern und legt mittlerweile ein Wachstum hin wovon andere nur träumen dürfen!!!

      • McGybrush

        Glaube das er etwas später kommt aber dann wiederum schneller produziert wird als erwartet. Quasi bekommen die ersten 150.000 den Wagen später als erwartet, die nächsten 150.000 dann wie erwartet weil se ja schneller Produzieren als erwartet und alles was danach kommt ist dann früher als erwartet. Also so ganz grob vermute ich mal das es so in diese Richtung laufen wird. Später anfangen, aber dann aufholen.

      • PV-Berlin

        Nee! stimmt nicht. Die Massenfertigung der neuen Zellen startet pünktlich. Und das erreichen des 35 GWh Ausstoß erfolgt sensationell frühzeitig. Wenn ich mich recht erinnere, war das die letzte Ausbaustufe nach 2020 und jetzt kommt man 2018 schon mit 35 GWh und das bei nicht mal der Hälfte des Gebäudes.

        Ich wette, das er es extrem kurzfristig machen wird (Präsentation) und auf jeden Fall die Fertigung pünktlich beginnt, das besagt aber noch lange nicht, das überhaupt Autos an Endkunden ausgeliefert werden und welche Stückzahlen pro Woche kommen. Die Rampe wird recht flach starten, zumal man ja nicht nur ein neues Produkt hat, sondern neue Leute, neue Fertigungsstraßen etc.

        100 EH pro Tag sind ja nix, bei den avisierten Stückzahlen, die kommen sollen.

  • efe

    Je mehr potenzielle Einstiegs-Model S/X Käufer übers M3 wissen, desto eher überlegen sie sich, ob sie nicht doch noch ein Jahr warten sollen um sich ein M3 holen zu können anstatt ein S/X. Musk sagte ja mal er probiere möglichst keine M3 mehr zu verkaufen („we antisell the 3“).
    Tesla braucht das Geld das die MS/X Käufer bringen.

    • PV-Berlin

      Ist das jetzt als Witz gemeint? Wusste jetzt nicht, dass der typische S-Klasse Kunde etc,. ohne Not auf einen Kleinwagen ausweicht. Im gegenteil, wenn sehr viel mehr Tesla auf dem Markt sind, begreifen viel mehr, was es bedeutet einen S 120 …. oder einen X 150 …. zu fahren. Ohne den Neid der Anderen macht es ja gar keinen Sinn was anders zu fahren, als einen Dacia! Logisch mit einem Tata ist es etwas anders! *fg

  • Alexander_Ochs

    Könnt ihr nicht einfach in den Footer schreiben „Alle Artikel via Electrek“? Dann müsste das nicht jedes mal erwähnt werden :p

    • Teslamag.de (TK)

      Wenn Du den Blog aufmerksam liest, wirst du feststellen, dass dies nicht immer der Fall ist. Tatsächlich nutze ich Electrek oftmals als Quelle. Als englischsprachiges Medium haben die nun einmal gewisse Vorteile. Zusätzlich hat Electrek Vollzeitmitarbeiter, die nichts anderes machen als Artikel zu schreiben. Manchmal schreiben wir auch identische Artikel fast zeitgleich oder – und man mag es kaum glauben – sogar ich zuerst, da sowohl Fred (Redakteur bei Electrek) als auch ich regelmäßig bei Reddit sind.

      Ansonsten verfasse ich immer nach der Originalquelle und benenne diese auch. Dieses Mal war es Electrek, da ich den vollständigen Analysebericht online leider nicht finden konnte.

      • Martin

        Ihr macht das sehr gut so, danke für die eure Arbeit.

      • Jules Verne

        Von mir auch zwei Daumen hoch für die gute Arbeit! Es gibt keine bessere Seite, wenn man sich über Tesla informieren möchte.

      • ms60pilot

        Danke auch von mir.