Erste Details zum kommenden Software-Update 8.0 enthüllt

Aktuell verfügen Tesla-Fahrzeuge über die Firmware-Version 7, welche die Autopilot-Funktionen freigeschaltet hat und seit Oktober 2015 auch in Europa verfügbar ist. Die Versionen können mittels Internetzugang over-the-air eingespielt werden und bringen Verbesserungen oder Fehlerbehebungen mit sich. Nun sind erste Details zur kommenden Firmware v8.0 enthüllt worden.

Laut dem Branchendienst Electrek haben bereits erste Fahrzeuge eine Beta-Version der neuesten Firmware eingespielt bekommen, um diese vor Veröffentlichung ausgiebig zu testen. Demnach sind besonders Änderungen am Autopiloten und in der Benutzeroberfläche entscheidende Merkmale dieses Updates.

Autopilot nimmt jetzt auch die Ausfahrt

Mit der Firmware v8.0 wird es mittels Autopilot möglich sein, auch die kommende Autobahnausfahrt automatisch zu nehmen. Während man bisher durch die Betätigung des Blinkerhebels die Spur wechseln konnte, wird man nun auch durch selbige Betätigung die kommende Ausfahrt auf der Autobahn automatisch nehmen können.

Auch das verkehrsadaptive Tempomat und die automatische Lenkung (Autosteer) sollen verbessert werden und besser beziehungsweise „geschmeidiger“ reagieren. Dies wird durch die generierten Daten erzeugt, die alle Tesla-Fahrer mit eingeschaltetem Autopiloten automatisch an den Autobauer zusenden. Das System kann durch das Verhalten der Fahrer „lernen“.

Der Autopilot erhält zusätzlich eine kleine Überarbeitung der Benutzeroberfläche. Die Fahrzeuge, die sich um das eigene Fahrzeug befinden, werden nicht mehr nur von hinten dargestellt, sondern von der Perspektive, die sich entsprechend zum eigenen Fahrzeug befindet. Fährt ein anderes Fahrzeug beispielsweise senkrecht am Tesla vorbei, dann wird die Grafik im Fahrerdisplay das Fahrzeug auch senkrecht visualisieren.

tesla-autopilot-display-firmware-7

Aktuelle Darstellung der umgebenden Fahrzeuge im Fahrerdisplay (Bild: Screenshot YouTube-Video von Ars Technica)

Überarbeitete Benutzeroberfläche und Navigation

Wie es heißt, nennt Tesla das Update zur Firmware v8.0 „das größte Update für die Benutzeroberfläche seit Veröffentlichung des Tesla Model S“. Zwar sind noch nicht alle Details bekannt, doch soll es neben Verbesserungen an der Benutzeroberfläche der Navigation auch Verbesserungen in der Sprachsteuerung und dem Media-Player geben.

Mit dem neuen Update wird es nicht mehr nötig sein den Knopf für die Sprachsteuerung gedrückt zu halten, um diese zu nutzen. Außerdem wird nunmehr auf dem Display eine Transkription angezeigt, welche die mündlichen Äußerungen in eine schriftliche Form überträgt.

Die womöglich größte wahrzunehmende Änderung fällt jedoch auf die Navigation zurück. Dabei soll die Kartenansicht überarbeitet werden, aber auch der Reiter, der die nächsten Handlungen vorgibt. Zusätzlich wird es eine neue Routenführung geben, die auf die elektrische Ladungsmenge des Akkus basiert. Die Navigation kann mit dem neuen Update auch alternative Routen vorschlagen, um beispielsweise Zölle zu umfahren oder alternative Supercharger-Stationen zu nutzen.

Die neue Benutzeroberfläche könnte sich an der des Model 3 orientieren. (Bild: Screenshot YouTube-Video von SlashGear)

Die neue Benutzeroberfläche könnte sich an der des Model 3 orientieren. (Bild: Screenshot YouTube-Video von SlashGear)

Das Update befindet sich noch in der Beta-Phase und wird entsprechend getestet. Aktuell ist nicht bekannt, wann das Update erscheint und ob überhaupt alle genannten Neuerungen in der finalen Version implementiert werden.