Gigafactory: Tesla wird einen neuen, fünften Teilabschnitt zum Ende des Jahres hinzufügen

Seit Baubeginn der Gigafactory hat Tesla unmissverständlich klar gemacht, dass man erst einmal einen Teilbereich der Fabrik aufbauen wird und erst in den folgenden Jahren die restlichen Teile dazukommen werden. Der aktuell gebaute Teil besteht aus vier Teilabschnitten von jeweils circa 44.000 Quadratmetern und verfügt damit über eine Gesamtfläche von circa 176.000 Quadratmetern.

Bis 2020 möchte Tesla jedoch die gesamte Fabrik fertig gebaut haben, welche dann über eine Gesamtfläche von über 1,2 Millionen Quadratmetern verfügen soll. Sie würde damit zu den größten Gebäuden der Welt gehören und sollte genug Lithium-Ionen-Akkus produzieren, um die Fahrzeuge und die Batteriespeicher des Unternehmens auszurüsten.

Durch eine nun veröffentlichte Baugenehmigung (via Buildzoom) wird ersichtlich, dass Tesla bis Dezember dieses Jahres einen weiteren Teilabschnitt zu der Gigafactory hinzufügen möchte. Damit würde die aktuelle Fabrik nicht über vier, sondern über fünf Teilabschnitte verfügen und eine Gesamtfläche von circa 220.000 Quadratmetern aufweisen.

Das Bauvorhaben soll den Teilabschnitt „D“ um den neuen Teilabschnitt „E“ ergänzen und wird 63 Millionen US-Dollar kosten.

gigafactory-vogelperspektive-teilabschnitte

Teilabschnitte der Gigafactory. Abschnitt A-D von links nach rechts. Der neue Abschnitt soll rechts neben „D“ entstehen. (Screenshot YouTube-Video ©Electrek.co)

Eine weitere erteilte Genehmigung zeigt, dass Tesla die entsprechenden Maschinen für die Herstellung der Batteriezellen bereits bis zum 20. Juli vollständig in der Gigafactory aufgestellt haben möchte. Die Maschinen haben laut Bericht einen Wert von 51 Millionen US-Dollar. Bisher ist man davon ausgegangen, dass die Produktion zum Ende des Jahres beginnt. Da die entsprechenden Maschinen jedoch bereits Ende Juli aufgebaut sind, könnte der Produktionsbeginn womöglich vorgezogen werden.

  • HansPeter

    Hat noch jemand eine Information bezüglich des Zeitplans zur Umsetzung der Solar- und Windkraftanlage? Ich habe bisher (auch beim Besuch vor 3 Wochen) weder das eine noch das andere in unmittelbarer Umgebung gesehen. Wird der Energiebedarf zunächst komplett aus dem Netz befriedigt oder sind die Anlagen bereits im Bau/ kurz vor der Fertigstellung?

    • Dr.M.

      Wann weiss ich auch nicht, aber wer: Bald das firmeneigene Unternehmen SolarCity…..

    • KingArtus

      ich vermute auch mal, das Tesla bald risige Solaranlagen aufbauen wird.
      Könnte mir auch vorstellen, das sie eine Lizenz zum Stromhandeln beantragen werden und langfristig den Strom für die Supercharger selber produzieren und einspeisen werden um die Kosten gering zu halten.

      riesige Speicher können sie Kostengünstig bauen, Verbraucher haben sie auch und mit SolarCiti auch einen Erzeuger.
      Die Wüste von Nevada sollte auch genug Sonne bereithalten

      Aber wir werden sehen

  • bübchen

    Das gesamte Konzept ist toll und in die Zukunft gerichtet, da muss ich – wenn ich es mit Deutschland vergleiche – an Heinrich Heine denken: „Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht.“ Herzlichen Dank an Elon Musk, er ist der Mann des 21. Jahrhunderts.

    • Luganorenz

      Naja, ganz so negativ würde ich jetzt nicht denken. Die Deutschen sind ja Weltmeister im Pessimismus. Hauptsache sich immer nur selbst kasteien.
      Mir geht es auch zu langsam, wenn ich die Entwicklung der E-Mobilität bei deutschen Autobauern sehe. Aber sie haben durchaus schon gezeigt, dass sie später aufgegriffene Trends durchaus in guten Produkten erfolgreich umgesetzt haben.
      Ich hoffe, dass es bald gute Konkurrenz zu Tesla gibt, denn das belebt ja bekanntlich das Geschäft.

  • KaJu74

    Da die Fundamente schon gegossen sind, ist es nur Sinnvoll sie zu nutzen.
    Nicht das sie noch „verwittern“.

  • Grünspanpolierer

    Teile der tax credits für die GIGA factory wurden auf jeden Fall schon mal verscherbelt:
    http://www.thecountrycaller.com/21681-tesla-motors-inc-tsla-sells-20-million-tax-credit-to-mgm-resorts-international-mgm-casino/

    • Christoph H.

      Warum auch nicht, sonst hat Tesla ja erstmal nix von den Tax Credits. Oder soll Tesla die Credits bis 2018 bunkern und sich diese dann erst selber anrechnen lassen?

  • Dr.M.

    Das muss ja auch bald mal losgehen, denn es ist fast Juli, in einem Jahr sollen die Zulieferer alle Teile des Model 3 fertig und in ausreichender Menge produzierbar haben – und wenn es dann an den Batterien hinge, das wäre ungünstig. Und auch eine Gigafactory muss erstmal anlaufen und fehlerfrei produzieren – und die angekündigten Skaleneffekte müssen dann auch noch eintreten, sonst wird das wohl nichts mit dem Preis von 35.000 Dollar für das Basismodell des Model 3.

  • Jürgen Kohl

    Ich denke, es sind 2,2 Mio Quadratmeter und nicht nur 220.000. Vielleicht ein Schreibfehler

    • TK

      Da geht es um die aktuelle Fabrik mit fünf Teilabschnitten, nicht um die Gesamtfläche der Fabrik, wenn diese vollständig aufgebaut ist.