Model 3: Tesla plant weiterhin „etwas Besonderes“ für all diejenigen, die als erstes reservierten

Tesla-CEO Elon Musk hatte Ende letzten Jahres auf Twitter angekündigt, dass all diejenigen, die beim Reservierungsbeginn des Model 3 als eine der Ersten eine Reservierung getätigt haben und dafür sogar teilweise stundenlang in Warteschlangen vor Tesla Stores verharrt haben, für ihre Loyalität „etwas Besonderes“ erhalten würden.

Beim Model S und Model X gab es jeweils circa 1.000 sogenannter Signature-Modelle, die mit einer Anzahlung von 40.000 US-Dollar statt regulär 5.000 US-Dollar reserviert werden konnten. Damit konnte man jedoch auch sicherstellen, dass man als erstes auf dem jeweiligen Markt sein Fahrzeug erhielt und hatte zudem die Möglichkeit, die Sonderlackierung „Signauture Red“ zu wählen.

Das Tesla Model 3 wird nicht in einer solchen Sonderedition angeboten, dennoch will Elon Musk sich auf irgendeine Art und Weise für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Nun ist zwar weiterhin unklar was genau dieses „etwas Besonderes“ sein wird, doch Musk bestätigt erneut via Twitter, dass man es nicht vergessen hat und weiterhin daran arbeite.

Das Model 3 wurde allein in den ersten 24 Stunden über 115.000 Mal reserviert. Sicherlich gab es seither die eine oder andere Stornierung. Nichtsdestotrotz dürften circa 100.000 Kunden dazu berechtigt sein „etwas Besonderes“ zu erhalten.

Ende Mai wurde zwar ein Model 3 mit der Sonderlackierung „Signature Red“ gesichtet, doch diese hat es offenbar nicht in die Produktion geschafft. Weder eines der ersten 30 ausgelieferten Fahrzeuge hatte eine solche Lackierung, noch steht sie überhaupt im Online-Konfigurator für die Mitarbeiter zur Auswahl, die als erstes ihre Fahrzeuge konfigurieren dürfen.