Neben den Solar-Dachziegeln wird auch das Model 3 von der „Tesla Glass“-Entwicklung profitieren

Wir hatten Anfang September über ein Geheimprojekt innerhalb von Tesla berichtet, welches den Namen „Tesla Glass“ trägt. Zu der Zeit war lediglich bekannt, dass  Mike Pilliod und Kate Kuzina das Projekt leiten, nicht jedoch, was entwickelt wird und wofür es eingesetzt werden soll. Elon Musk gab jedoch während des gestrigen Conference Call weitere Informationen bekannt (via Electrek).

Wie es heißt, wird die neu entwickelte Glas-Technologie auch im Model 3 Einzug finden. Einen ersten Eindruck vom sogenannten „Tesla Glass“ konnte man bereits letzte Woche gewinnen, als Tesla die neuen Solar-Dachziegel vorgestellt hat. Diese verfügen ebenfalls über eine solche Glasschicht, die vor allem auch dem Schutz der Ziegel dient, wie Tesla demonstrierte.

Laut Musk nutzen diese Solar-Dachziegel eine Menge Technologie aus dem Glasbau für den Automobilmarkt. Zu den ersten Fahrzeugmodellen, die von der Entwicklung in diesem Bereich profitieren, zählt das Model 3. Musk erklärte, dass die Produktion von Glas in großen Mengen relativ günstig sei und es deshalb umfangreich eingesetzt werden sollte.

Bereits bei der ersten Präsentation des Tesla Model 3 wurde enthüllt, dass das Dach vollständig aus Glas bestehen soll. Wenn nun dasselbe Glas auch in den Solar-Dachziegeln eingesetzt wird, könnten die Produktionskosten aufgrund des hohen Volumens weiter sinken. Tesla ist auf solche Skaleneffekte angewiesen, um den Basispreis des Model 3 von 35.000 US-Dollar zu realisieren.