Neuseeland: Ökostrom-Anbieter testet Tesla Powerpacks in Pilotprojekt aus

Nachdem das größte Batterspeicherprojekt der Welt Ende letzten Jahres in Australien fertiggestellt wurde, wollen auch andere Länder ähnliche Projekte umsetzen. Nun berichtet das Nachrichtenportal NZ Herald, dass auch der neuseeländische Ökostrom-Anbieter Mercury NZ ein Pilotprojekt mit den Batteriespeichern von Tesla starten möchte.

Bereits im September letzten Jahres hat Mercury NZ das Projekt ausgeschrieben, bei dem nun Tesla als Lieferant der Batteriespeicher auserwählt wurde. Insgesamt investiert das Unternehmen zwei Millionen neuseeländische Dollar (etwa 1,46 Millionen US-Dollar) für das 1MW/2MWh Pilotprojekt, bei dem die skalierbaren Powerpacks am neuseeländischen Stromnetz getestet werden sollen.

Die Batteriespeicher sollen am Forschungszentrum des Unternehmens installiert werden und sowohl im Großhandels- als auch im Endkundenmarkt getestet werden. Die Installation soll im August 2018 abgeschlossen sein, sodass dann erste Erfahrungen mit dem Großhandelsmarkt gemacht werden können.