Tesla: Fahrzeugzulassungen in Deutschland für Oktober 2017

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat die monatlichen Zulassungszahlen für den Berichtsmonat Oktober 2017 veröffentlicht. Aus diesen geht hervor, dass in Deutschland im vergangenen Monat insgesamt 161 Tesla-Fahrzeuge zugelassen wurden, darunter 112 Model S und 49 Model X. Von Januar bis Oktober 2017 sind bisher 2.780 Tesla-Fahrzeuge in Deutschland zugelassen worden.

Für Tesla war der Oktober hierzulande wenig berauschend, nur der Januar lieferte mit 151 Zulassungen dieses Jahr ein schlechteres Ergebnis bei den Zulassungszahlen. Nichtsdestotrotz dürfte man mit der diesjährigen Entwicklung überaus zufrieden sein, schließlich hat man das Ergebnis des gesamten letzten Jahres (1.908 Zulassungen) bereits jetzt deutlich übertroffen.

Tesla dürfte erfahrungsgemäß im November und vor allem im Dezember noch einmal ordentlich nachlegen und höchstwahrscheinlich erstmals die 3.000er Marke beim Jahresergebnis in Deutschland knacken. Im Jahresvergleich zwischen 2015 und 2016 konnte Tesla 20 Prozent mehr Zulassungen verbuchen. Der Vergleich zwischen 2016 und 2017 wird deutlich höher ausfallen.

  • kuder

    Erbärmlich diese Zulassungszahlen – der Tesla Chef Deutschland gehört in die Wüste geschickt. Am Produkt kann es nicht liegen, wohl aber an den Service-Leistungen, der Kundenbetreuung und am Event Management und So­cia­li­zing (wo z.B. ist der Tesla Club Deutschland und wie ernst werden die vielen kleinen e-Mobil-Lokalgruppen genommen?). Gar nicht – deutsche Arroganz pur. Beschämend, fast gleich viele FZ wie in der Schweiz pro Monat zu verkaufen, ja geradezu unbegreiflich. Bestimmt gibt es gute Gründe, freue mich auf euer Feedback.

    • W. Müller

      Findest Du das irgendwie in der Sache dienlich auf einer deutschen Homepage von „deutsche Arroganz pur“ zu schreiben?
      Zur Sache: Das ist schon oft diskutiert worden und Deutschland hat mit seinem fehlenden Tempolimit auf den Autobahnen in Kombination mit im Vergleich zu Schweiz weiten Distanzen schon eine Sonderstellung.
      Ebenso kommt dazu, dass das Lobbying und die Präzens der Forentrolle in Deutschland Wirkung zeigt. Am Ende zählt auch noch ein wenig Nationalstolz auf die Autoindustrie.

      • Nelkenduft / AHF

        Ich finde du misst den Trollen eine viel zu große Bedeutung bei, da dürften dutzende andere Faktoren wichtiger für die Kaufentscheidung sein.
        Erstmal müsste man schauen wieviele Fahrzeuge überhaupt in der Luxusklasse abgesetzt werden, das sind in Deutschland an der Einwohnerzahl gemessen sicher sehr viel weniger als in der Schweiz.

        • Skynet

          Ich denke da spielen bei den Deutschen noch ganz viele andere Sachen eine Rolle. So weiß ich aus eigener Erfahrung, dass Kunden (gerade ältere Geschäftsführer) sehr genau darauf schauen mit was man vorgefahren kommt und auch heute noch ein dt. Auto erwarten. Bei der aktuellen Politik auch gerade noch ein amerikanisches Auto ist selbst manch Jüngerem ziemlich unpassend. Vom Neidfaktor in Deutschland generell man ganz zu schweigen.

    • Bob dB.

      Also was den Service bei Tesla angeht, so habe ich da bisher nur lobendes gehört, daran kann es wohl kaum liegen. Die Schweiz und Deutschland zu vergleichen geht schon mal allein von der Einkommensstruktur schlecht. Da sieht man einfach mal wer einen Tesl kauft und dann kommen noch wie W. Müller richtig sagt Tempolimit und Distanzen hinzu.

    • Bernhard Leopold

      Der beschämend hohe Strompreis für Privatkunden in Deutschland in Verbindung mit dem hohen Verbrauch bei deutschem Autobahntempo spielt auch hinein. Die Relation Benzinpreis/Strompreis schaut in der Schweiz ganz anders aus.

  • kuder

    @W_Mueller:disqus Du hast recht die Emotionen sind durchgegangen. Der letzte Besuch bei Tesla München war enttäuschend, ebenfalls ein Open-Air Anlass im Outlet Metzingen, aber auch schon eine Testfahrt von Bekannten in der Schweiz. Junge Verkäufer mit eher beschränkter Ahnung wollen einem ein Auto von über 100K mit einer unpassenden Lässigkeit näherbringen. Bei Nachfragen dann, eher wenig Detailkenntnisse über das Auto im Angebot. Das passt dem ein oder anderen Mercedes und BMW Kunden eben nicht so ganz… Wir sind hier in Europa und nicht in LA.

    • Stefan

      Meine Erfahrung mit Tesla Sales war sehr positiv im Vergleich zu den Verkäufern anderer Marken. Ich wurde nicht am Eingang bewertet wie mir das woanders mehrfach passiert ist sondern ganz sachlich beraten. Noch besser fand ich das jeder Kunde das gleiche bezahlt. Bei anderen Herstellern hat man den Eindruck das man trotz Rabatt nicht den besten Preis bekommen hat.
      Auch das Fachwissen ist bei anderen Herstellern nicht besser, könnte bei Tesla aber durchaus besser sein.

      Tesla hat es aber auch schwer seinen Kunden noch zu beeindrucken wenn er nach ca. 4 Monaten Wartezeit gut belesen den Wagen abholt. So gut war ich noch nie informiert über ein Auto wie bei meinem Modell S ;.)

      Bei einem Wagen in dieser Preisklasse kann man keine riesigen Absatzzahlen erwarten.