Tesla lieferte „knapp über 22.000 Fahrzeuge“ im 2. Quartal 2017 aus

Tesla gab in einem neu veröffentlichten SEC-Filing bekannt, dass man im vergangenen Quartal knapp über 22.000 Fahrzeuge ausgeliefert hat. Insgesamt wurden über 12.000 Model S und über 10.000 Model X an die Kunden ausgeliefert. Im Vorjahresvergleich entspricht das einer Steigerung um 53 Prozent. Im ersten Halbjahr 2017 hat Tesla somit etwa 47.100 Fahrzeuge ausgeliefert.

Tesla wollte im ersten Halbjahr zwischen 47.000 und 50.000 Fahrzeuge ausliefern. Mit den nun veröffentlichten Daten zeigt sich, dass man eher das untere Ziel erreicht hat. Schuld daran sei laut Tesla ein Produktionsengpass an 100 kWh Akkupaketen, welche mit neuer Technologie auf neuen Produktionsstraßen gefertigt werden. Bis Anfang Juni soll die Produktion durchschnittlich 40 Prozent unter der Nachfrage gelegen haben. Als das behoben wurde, stiegen Bestellungen und Auslieferungen wieder stark an.

Im vergangenen Quartal wurden insgesamt 25.708 Fahrzeuge produziert. Damit erreichte man in der ersten Jahreshälfte eine Produktionsmenge von insgesamt 51.126 Fahrzeugen. Bezüglich der Auslieferungen erwartet Tesla in der zweiten Jahreshälfte ein höheres Ergebnis erzielen zu können, unabhängig von den Auslieferungen des Model 3.

Wie bereits angekündigt, hat Tesla vollausgestattete P100D-Modelle des Model S und Model X als Ersatzwagen in vielen Service-Centern hinterlegt, damit die Kunden mit dem Topmodellen fahren können, während sich ihre Fahrzeuge im Service befinden. Zusätzliche wurden zahlreiche Model X als Vorführwagen in jene Stores hinterlegt, die nur sehr wenige oder sogar gar keine hatten.

  • Jose de Lorenzo

    Und davon 353 in Deutschland! weiter so. Ich habe mein M3 am Freitag reserviert. Sowieso bis mitte 2019 kann ich mir das nicht leisten ^^
    Jemanden aus Ingolstadt?
    Servus!

    • Richard Müller

      Du hast Dir ein M3 reserviert, was du dir nicht leisten kannst? Versteh ich nicht.

      • Jose de Lorenzo

        Sonst hatte ich das am 31 März 2016 reserviert…

      • Jens B. H.

        Kennt man in Deutschland eher nicht, aber sowas nennt man Optimismus. 🙂

      • Skynet

        Ich denke mal er muss bis dahin noch sparen, damit er es bezahlen kann.

        Allerdings glaube ich, wer nicht am Anfang reserviert hat braucht es jetzt auch nicht mehr zu machen. Zumindest wenn die 500k 2018 erreicht werden.

  • Skynet

    Wenn Du im November und er jetzt reserviert hat wird er mit Sicherheit nicht 8 Monate später wie Du sondern wahrscheinlich ziemlich gleichzeitig sein Auto bekommen. Je nach Variante / Ausstattung vielleicht sogar eher. Ich denke spätestens Anfang 2019 sollte der jetzige Stand vom MS/MX mit Auslieferung 2-3 Monaten nach Bestellung erreicht sein.

    Wenn man finanzieren muss, dürfte es nicht schlechter/besser als bisher bei einem preislich vergleichbaren Auto sein.

  • PV-Berlin

    Tesla wird ja immer noch als Nischenanbieter gehandelt (Deutsche Medien und Experten) . Selbst ohne den M3 ist dem im Jahr 2017 nicht mehr so. Mit ca. 100.000 EH p.A. ist man sicher kein Massenhersteller, aber ganz sicher auch nicht mehr in der Nische unterwegs.

    Ich würde keine Hersteller Finanzierung machen. Es gibt genug Finanzierungsmöglichkeiten, die vollkommen unabhängig von Herstellern super gut funktionieren. Je nach dem, ob man ein Gewerbe hat oder als Privatperson , muss man schauen was besser passt.

    Die echten Zinsmargen der Hersteller Finanzabteiungen liegen immer über denen der Spezialisten. teil mehr als 1,000% .